Print

Auf dieser Seite finden Sie Hinweise und kurze Zusammenfassungen von Zeitungsartikeln, in denen Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte oder seine Mitarbeiter zitiert wurden. Beiträge, die Herr Korte oder seine Mitarbeiter in der Presse selbst verfasst haben sind in der Kategorie „Gastbeiträge“ aufgelistet. Auftritte im Fernsehen oder Radio finden Sie in der Kategorie „TV und Radio“.

Standpunkt: Karl-Rudolf Korte über „Wissenschaftsfreiheit im Superwahljahr“

Im Superwahljahr 2017 spielt die Wissenschaft, vielmehr das Thema Wissenschaftsfreiheit, eine wichtige Rolle. Wie ist die Wirklichkeit wirklich? Darüber streitet man nicht nur in den USA, wo die Trump-Administration vorgeben möchte, was untersucht und was nicht untersucht werden sollte. Auch in Deutschland zeigen sich Versuche, vermeintlich wissenschaftsfeindliche Themen an Universitäten zu unterdrücken. „Diskurswächter haben weiterhin… Weiterlesen »

Karl-Rudolf Korte über „Die AfD und die Rückkehr der Mitte“

Die Bundestagswahl rückt immer näher. Der Blick der Politikwissenschaftlern der Universität Duisburg-Essen richtet sich bereits seit geraumer Zeit auf die Wahl im kommenden Herbst. Eine gute Gelegenheit für den „Campus-Report“ sich in seiner aktuellen Ausgabe mit dem Thema „Wählen und manipulieren“ zu beschäftigen. Zu den Autoren gehören Christoph Bieber, Michael Kaeding, Haci­-Halil Uslucan und Karl-Rudolf… Weiterlesen »

Karl-Rudolf Korte: „Politik muss auf Inhalte setzen“

Gefährdet das Erstarken extremistischer Parteien unsere Demokratie? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Diskussionsrunde zu der die Mülheimer Kolpingfamilien eingeladen hatten. Karl-Rudolf Korte eröffnete mit einem Impulsreferat die Runde, an der etwa 200 Interessierte teilnahmen und die von NRZ-Redaktionsleiter Philipp Ortmann moderiert wurde. Die Entwicklungen in der Türkei, in Frankreich und in den USA zeigen… Weiterlesen »

Karl-Rudolf Korte über „Mobilisierungen im Wahljahr“ in Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Neue Gesellschaft / Frankfurter Hefte beschäftigte sich mit relevanten Themen vor dem Hintergrund der kommenden Bundestagswahl 2017. Neben Autoren wie Gesine Schwan, Thorsten Schäfer-Gümbel oder Herfried Münkler steuerte auch Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte einen Artikel zur Ausgabe 4 | 2017 hinzu. In seinem Beitrag „Würselen ist überall – Mobilisierungen im… Weiterlesen »

Die Liste der 500: Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte gehört zu den einflußreichsten Intellektuellen Deutschlands.

Zum fünften Mal präsentiert das Magazin „Cicero“ sein Ranking der 500 wichtigsten und einflußreichsten Intellektuellen Deutschlands. Mit dabei sind bekannte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Peter Sloterdijk auf Platz 2 der Cicero-Liste, Alice Schwarzer auf Platz 7, Botho Strauß (12), Rüdiger Safranski (47), Herfried Münkler (13) oder Jürgen Habermas auf Platz 6. Das Ranking des „Cicero“… Weiterlesen »

Karl-Rudolf Korte: „Das Zeitalter der Fakten scheint vorbei zu sein.“

Unter dem Titel „Der Untergang der Fakten“ beschäftigt sich „Die Zeit“ mit den Grenzen von Wahrheit und Lüge unter der These, dass das postfaktische Zeitalter die Wissenschaft bedrohe und infrage stelle. Die Kernkompetenz von Wissenschaft, nämlich bislang Unbekanntem auf den Grund zu gehen, Zusammenhänge zu bewerten und Fakten zu schaffen, ist für viele Menschen immer… Weiterlesen »

„Politik geht an die Schule“: Politikwissenschaftler vermitteln ihr Wissen

Wie gründet man eine Partei und welche Funktionen erfüllen Parteien? Wie wählen die Deutschen? Wie werde ich Bundeskanzler? Welche Aufgaben hat ein Landtagsabgeordneter in NRW? Fragen wie diese stehen im Fokus des Projektes „Politik geht an die Schule“ der NRW School of Governance und der Sparda-Bank West, die das Projekt seit 2009 fördert. Seit nunmehr… Weiterlesen »

Korte: „Merkel sollte 2017 verzichten!“

Das fordert Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte in seinem aktuellen Gastbeitrag für den FOCUS. Vierte Amtsperioden scheinen historisch betrachtet selten ein gutes Ende zu nehmen. Adenauer überstand gerade einmal zwei Jahre der vierten Amtszeit. Kohls „Höhenrausch“ führte 1998 zum Sieg von Schröder. Die letzten Jahre der Ära Kohl verband man vor allem mit Politik-Staus. Deutschland war… Weiterlesen »

„NRW verliert Einfluss in Berlin“: Ulrich von Alemann und Karl-Rudolf Korte beklagen Bedeutungsverlust des Landes

„Politische Erdbeben“ seien einst von NRW ausgegangen. Die Landesvertretung in Bonn galt als Ideenschmiede und politisches Labor für ganz Deutschland, war sie doch maßgeblich in die Bildung der ersten sozialliberalen Koalition des Bundes involviert. Der heutigen NRW-Landesvertretung in Berlin bescheinigen Alemann und Korte Bedeutungslosigkeit. Alemann stellte in Düsseldorf sein neues Buch „NRW – ein Land… Weiterlesen »

Über die verstecken Botschaften in Politiker-Statements: „Das Vorsichtige funktioniert.“

In der Politik muss man in der Regel genau hinhören, denn wenn Politiker etwas sagen verbergen sich hinter Phrasen und Plattitüden oftmals eine zweite oder sogar dritte Botschaft. Im Interview mit dem Onlinemagazin „Jetzt“ blickt Professor Karl-Rudolf Korte hinter die Fassade und beschäftigt sich mit dem was Politiker sagen und dem, was sie meinen. Was… Weiterlesen »