Gastbeiträge

Auf dieser Seite finden Sie Hinweise und kurze Zusammenfassungen von Beiträgen, die Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte oder seine Mitarbeiter in der Presse selbst verfasst haben. Interviews mit oder Zitate von Herrn Korte oder seinen Mitarbeitern finden Sie in der Kategorie „Print“, Auftritte im Fernsehen oder Radio in der Kategorie „TV und Radio“.

Korte: „Merkel sollte 2017 verzichten!“

Das fordert Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte in seinem aktuellen Gastbeitrag für den FOCUS. Vierte Amtsperioden scheinen historisch betrachtet selten ein gutes Ende zu nehmen. Adenauer überstand gerade einmal zwei Jahre der vierten Amtszeit. Kohls „Höhenrausch“ führte 1998 zum Sieg von Schröder. Die letzten Jahre der Ära Kohl verband man vor allem mit Politik-Staus. Deutschland war… Weiterlesen »

Karl-Rudolf Korte über den Aufstieg der AfD in der FAZ: „Der Stimmzettel als Lottoschein“

In einem Gastbeitrag für die FAZ – auch publiziert in dem begleitenden Magazin zur Konferenz „Denk ich an Deutschland“, ausgerichtet von der Alfred Herrhausen Gesellschaft und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung – schreibt Korte über das „Phänomen“ Alternative für Deutschland. Was können die anderen Parteien vom Aufstieg der AfD lernen? Wie lässt sich für eine pluralistische… Weiterlesen »

„Populistische Volksbelauscher überrascht man mit argumentativer Augenhöhe, neugierigem Zuhören und mutiger Zuversicht.“ Ein Gastkommentar von Karl-Rudolf Korte

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte beleuchtet für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins FOCUS die Lage der AfD: „Protestparteien stecken in der Erfolgsfalle. Das gilt auch für die AfD!“ Für die anstehenden Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin bescheinigt Korte der AfD weitere Wahlerfolge. Wie passt das zusammen? Mit der Etablierung im Parteiensystem und dem Prozess der Parteiwerdung… Weiterlesen »

Zwei Jahre Schwarz-Grün in Hessen: Warmlaufen für den Bund? Ein Gastkommentar von Dr. Niko Switek

In einem Gastkommentar für die Fuldaer Zeitung blickt Dr. Niko Switek auf die Regierungskoalition aus CDU und Grünen in Hessen zurück, die seit mittlerweile zwei Jahren im Amt ist und hält eine schwarz-grüne Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel für möglich. Deutschland kennt mittlerweile grüne Ministerpräsidenten, aber ein Bündnis aus CDU und Grünen in einem deutschen Flächenland… Weiterlesen »

„Merkel alternativlos? Nur im Moment…!“ Ein Gastkommentar von Karl-Rudolf Korte

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte beleuchtet für das Nachrichtenmagazin „Focus“ die scheinbare Alternativlosigkeit Merkels und spekuliert: Die Kanzlerin ist 2017 keineswegs unschlagbar! Wie sicher ist ein erneuter Wahlsieg Merkels 2017 und was könnte diesen womöglich gefährden? Die Chancen von Angela Merkel 2017 mit Helmut Kohl, hinsichtlich der Dauer ihrer Amtszeit, gleichzuziehen sind groß. Allerdings sind zwei… Weiterlesen »

„Wer schützt die Wähler vor dem Wandel?“

Nach der Bundestagswahl 2017 könnten sechs Parteien im Parlament vertreten sein. Als Faustregel gilt: Je mehr Parteien, desto mehr Koalitionsoptionen – und desto geringer der Einfluss der Wähler auf die Regierungsbildung. Für das Magazin „Berliner Republik“, einer Plattform für die wichtigen gesellschaftspolitischen Debatten des 21. Jahrhunderts, diskutierte Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte in einem Beitrag –… Weiterlesen »

„Steinbrücks Steinbruch“ – Rezension des neuen Buches von Peer Steinbrück

Im März erschien das neue Buch „Vertagte Zukunft – Die selbstzufriedene Republik“ von Peer Steinbrück. Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung rezensierte Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte das Buch des ehemaligen SPD-Kanzlerkandidaten. Vor welchen Herausforderungen steht Deutschland, was sind die passenden Antworten und wo sieht Steinbrück das eigene Land in den kommenden Jahren? Auf diese Fragen soll… Weiterlesen »

Im Gespräch mit „heute.de“: Karl-Rudolf Korte kommentiert Bremen-Wahl

„Niedrige Wahlbeteiligung verzerrt Demokratie nicht“. Nach der Bürgerschaftswahl in Bremen am vergangenen Sonntag wird weniger über den quantitativen Ausgang der Wahl diskutiert als über die Konsequenzen der niedrigen Wahlbeteiligung – gerade einmal die Hälfte aller Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab – oder den Rücktritt von Jens Böhrnsen. Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte kommentierte für „heute.de“ die… Weiterlesen »

„Tillich plus“ stand zur Wahl – Analysen zur Landtagswahl in Sachsen von Karl-Rudolf Korte für heute.de und politik & kommunikation

Das Wahljahr 2014 neigt sich langsam dem Ende zu. Bevor in knapp zwei Wochen, am 14. September, die Landtage von Brandenburg und Thüringen gewählt werden, waren am vergangenen Sonntag alle Augen auf die Wahl des 6. Sächsischen Landtags gerichtet. Professor Korte analysiert in einem Kommentar auf heute.de und in einem Interview mit p&k zentrale Fragen… Weiterlesen »