Thomas de Maiziéres „Regieren. Innenansichten der Politik“ – Karl-Rudolf Korte rezensiert die Neuerscheinung für die F.A.Z.

Thomas de Maiziéres Neuerscheinung

Fast 30 Jahre steht de Maiziére in Regierungsverantwortung in Bund oder Ländern. Sein neu erschienenes Buch? Ein Werkstattbericht – Prof. Karl-Rudolf Korte rezensiert.

Der Titel nimmt es vorweg. De Maiziére gibt dem Leser in seinem Buch eine Innenansicht der von ihm erlebten politischen Prozesse. Auch für die Regierungslehre ist dies höchstinteressant.
Seine Monografie ist, methodisch gesehen, eine teilnehmende Beobachtung, aus der die Politikwissenschaft weitreichende Erkenntnisse gewinnen kann. Der Leser lernt Instrumente und Mechanismen, Politikstile, Praktiken und Techniken der Regierungskunst von einer Person kennen, die bereits in sechs verschiedenen Ressorts arbeitete.
Alleingänge oder spontane Entscheidungen waren De Maiziére dabei stets fremd – „Verabredungssicherheit“ zur Wahrung einer stabilen Vertrauensbasis stehen auch heute noch im Vordergrund. Insgesamt kann der Leser einen breiten Eindruck davon bekommen, was es heißt Regierungsverantwortung zu übernehmen und die Politik in Deutschland zu gestalten.

Das Buch ist erstmalig im Februar 2019 beim Herder Verlag, Freiburg, erschienen.

Die vollständige Rezension für die F.A.Z. veröffentlicht am 16.03.2019 finden Sie hier.

Teile diesen Inhalt: