November 2014
Buchvorstellung "Die Bundestagswahl 2013" und Diskussionsrunde in Berlin

Am 05. November 2014 findet eine Diskussionsrunde zum Thema „Zwischen-Zeit: Die GroKo im Bewährungstest“  im Friedrichsaal der Deutschen Bank Berlin statt. Im Rahmen der Veranstaltung wird der von Professor Karl-Rudolf Korte herausgegebene Sammelband „Die Bundestagswahl 2013“ vorab vorgestellt.

Die deutsche Demokratie ist – nicht erst seit der Bundestagswahl 2013 – in Bewegung und mit ihr das Parteiensystem. Welche Konsequenzen folg(t)en aus dem Wahlausgang für die Politik und das Regieren in Deutschland? Untenstehend können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Die Große Koalition auf dem Prüfstand

Knapp ein Jahr nach der Regierungsbildung ziehen die Politikredakteure Günter Bannas (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Nico Fried (Süddeutsche Zeitung) und Elisabeth Niejahr (Die Zeit) im Gespräch mit Dr. Hanna Hoffmann (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) und Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte (NRW School of Governance) Bilanz: Wie hat sich die politische Landschaft in Deutschland seit der Wahl verändert? Wie sieht die Dynamik in der Großen Koalition Ende 2014 aus? Was konnte die Regierung bisher leisten – und was ist von ihr in den kommenden Jahren zu erwarten?

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Alfred Herrhausen Gesellschaft statt. 

Details zur Veranstaltung 

Datum: 05. November 2014 | 12 Uhr
Ort: Friedrichsaal der Deutschen Bank Berlin |Unter den Linden 13-15, 10117 Berlin (Eingang via Charlottenstraße 37-38)

Über Ihre Teilnahme an dieser Diskussion würden wir uns freuen! Bei Interesse können Sie sich HIER anmelden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Alfred Herrhausen Gesellschaft.


Oktober 2014
Phoenix Runde: "Rot-Rot-Grün - Heute Erfurt, morgen Berlin?" 

Alexander Kähler diskutiert in der phoenix Runde u.a. mit

- Carsten Schneider (SPD, stellv. Fraktionsvorsitzender)
- Susanne Hennig-Wellsow (die Linke, Landesvorsitzende Thüringen)
- Prof. Karl-Rudolf Korte (Politikwissenschaftler Universität Duisburg/Essen)
- Mike Mohring (CDU, Vorsitzender der Landtagsfraktion Thüringen) 

Phoenix | Donnerstag, 23. Oktober 2014 | 22:15 Uhr
Phoenix | Freitag, 24. Oktober 2014 | 0:00 Uhr

Weitere Informationen

Oktober 2014

Zufall als Quelle von Unsicherheit
Karl-Rudolf Korte:
Politisches Entscheiden unter den Bedingungen des Gewissheitsschwundes: Konzeptionelle Antworten der Regierungsforschung
S. 123-162, in:

Peter Neuner (Hrsg.):
Zufalls als Quelle von Unsicherheit, Verlag Karl Alber, Freiburg/München, 2014


Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Karl Abler Verlags:
http://www.verlag-alber.de/suche/details_html?k_tnr=48687


September 2014

Karl-Rudolf Korte:
Über das Politikmanagement einer modernen Opposition
S. 8-14, in:


Bundeszentrale für politische Bildung

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ)
Parlamentarismus

64. Jg., Heft 38-39/2014
ISSN: 0479-611X
48 Seiten, kostenlos




Moderne Opposition hat auch in Zeiten einer Großen Koalition Chancen – parlamentarisch und außerparlamentarisch. Man muss allerdings das Terrain neu vermessen. Und es setzt ein Bewusstsein für neue Stile, Techniken und Instrumente des Opponierens voraus.

Wie gut sich Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen und Interessen in den Parlamenten vertreten fühlen, ist von zentraler Bedeutung für die Akzeptanz des politischen Systems und unter dem Vorzeichen der Repräsentation eine elementare Frage für die Politikwissenschaft. Diese Frage wird derzeit verstärkt auf die aktuelle Konstellation im Deutschen Bundestag bezogen. Denn die Große Koalition ist numerisch übermächtig. Daher lohnt es sich, die Rechte und Handlungsoptionen der jeweiligen parlamentarischen "Minderheitsmacht" sowohl in nationaler als auch in internationaler Perspektive zu erörtern.  Auch in Bezug auf das Europäische Parlament wird diskutiert, wie die viel bescholtene Repräsentationslücke geschlossen werden könnte.
 
Beitrag online

15. September 2014
ZDF mo:ma: Analyse zu den Landtagswahlen in Thürigen und Brandenburg

Einen Tag nach den Landtagswahlen in in Thürigen und Brandenburg analysiert Karl-Rudolf Korte im ZDF mo:ma die Wahlergebnisse und erklärt den Wahlrerfolg der Alternative für Deutschland (AfD).


Interview in der ZDF Mediathek

02. September 2014
„Tillich plus“ stand zur Wahl – Analysen zur Landtagswahl in Sachsen von Karl-Rudolf Korte für heute.de und politik & kommunikation

Das Wahljahr 2014 neigt sich langsam dem Ende zu. Bevor in knapp zwei Wochen, am 14. September, die Landtage von Brandenburg und Thüringen gewählt werden, waren am vergangenen Sonntag alle Augen auf die Wahl des 6. Sächsischen Landtags gerichtet.

Professor Korte analysiert in einem Kommentar auf heute.de und in einem Interview mit p&k zentrale Fragen zur Wahl. So äußerte sich Korte z.B. auf heute.de über die Wahlbeteiligung, welche erschreckend niedrig ausfiel. Korte begründet die mangelnde Beteiligung der Wähler nicht nur mit dem Wahltermin, welcher auf den letzten Feriensonntag fiel.Vielmehr sieht er auch Gründe im fehlenden Wechselklima, das durch die starke Ausgangsposition Tillichs ausblieb.

Doch auch die nachlassende Parteienbindung, vor allem im Osten, sieht er als lähmenden Faktor. Im Zentrum seiner Analyse steht die Frage nach dem „plus“ – wer könnte der neue Koalitionspartner sein und die CDU programmatisch klassisch ergänzen?

Kommentar auf heute.de | Interview auf politik & kommunikation

August 2014
Neuerscheinung: Die FDP. Prozesse innerparteilicher Willensbildung 2000-2012

Jan Treibel


Die FDP
Prozesse innerparteilicher Führung 2000-2012

Nomos Verlag, 2014.
ISBN 978-3-8329-5386-7
283 Seiten, 22,90 €

Erschienen in der  Reihe: „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“ herausgegeben von Karl-Rudolf Korte

Nach der Niederlage bei der Bundestagswahl 2013 ist die FDP erstmalig nicht mehr im Deutschen Bundestag vertreten. Aber wie führte Guido Westerwelle die Liberalen in die Bundesregierung 2009? Und wie kam es zu dem einmaligen Absturz nur vier Jahre später?

Antworten auf diese Fragen liefert die Parteistudie durch eine systematische Analyse der innerparteilichen Machtstrukturen der FDP. Durch einen mikropolitischen Fokus auf die Interaktionen der Parteiführung mit den unterschiedlichen Gruppen an Parteimitgliedern werden die internen Entscheidungsprozesse der Liberalen als Oppositions- (2000 bis 2009) und Regierungspartei (2009 bis 2013) untersucht. Dabei wird nicht nur eine grundlegende Untersuchung der Organisationsstruktur der liberalen Partei vorgenommen, sondern es werden auch konkrete Entscheidungsprozesse für den Zeitraum 2000 bis 2012 vergleichend analysiert.

weitere Informationen | Nomos Verlag | Flyer


18. Juli 2014
"Sie hat klare Grundsätze"

Im Interview mit der Schwäbischen Zeitung spricht Karl-Rudolf Korte über die Kanzlerschaft von Angela Merkel und über die Spuren der Macht.

Interview als pdf

03. Juli 2014
"Er weiß, welchen Schatz er hütet"

Im Gespräch mit Tobias Armbrüster des Deutschlandfunks spricht Karl-Rudolf Korte über die Bedeutung der Handakten des Altkanzlers Helmut Kohl.

Interview online

Juni 2014
Neuerscheinung: Die Linke. Willensbildung in einer ideologisch zerstrittenen Partei

Torsten Oppelland und Hendrik Träger


Die Linke
Willensbildung in einer ideologisch zestrittenen Partei

Nomos Verlag, 2014.
ISBN 978-3-8329-6965-3
263 Seiten, 19,90 €

Erschienen in der  Reihe: „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“ herausgegeben von Karl-Rudolf Korte

Die Partei DIE LINKE gehört inzwischen zu den etablierten Kräften im Deutschen Bundestag, auch wenn ihre politischen Konkurrenten lange Zeit auf ein Verschwinden gesetzt hatten. Diese Annahme war durchaus nicht unbegründet: Die Verbindung weltanschaulicher Lager von Orthodoxen und Reformsozialisten in einer Partei birgt die latente Gefahr einer Spaltung. Univ.-Prof. Dr. Torsten Oppelland und Dr. Hendrik Träger eröffnen mit Ihrem Buch einen analytischen Blick in eben jene „ideologisch zerstrittene Partei“. Dabei stehen Traditionslinien eines gespaltenen linken Lagers, Willensbildungsmuster innerhalb der Partei sowie strategische Erfahrungen und Optionen der Linken im Mittelpunkt der Analyse.

Die Monographie erscheint als vierter Teil in der von Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte beim Nomos-Verlag herausgegebenen Schriftenreihe „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“. Im Zentrum der Reihe stehen für jede der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien die Innenansichten der Macht: Die Autoren blicken auf die machtpolitische Architektur der innerparteilichen Demokratie und bieten eine systematische Darstellung der Wirkungsgeschichte sowie der internen Entscheidungsprozesse. Die Reihe fokussiert die in der Forschung noch zu wenig problematisierten internen Entscheidungsprozesse und geht dabei über historische oder soziologische Darstellungen von Parteien hinaus. Die einzelnen Bände befassen sich zudem mit den strategischen Potentialen der Parteien, indem die Autoren auf Wählerpotentiale, Bündnispartner und programmatische Entwicklungstrends der Parteien blicken. Bisher ebenfalls in der Schriftenreihe erschienen sind Monographien zur CDU und zur CSU – in Kürze erscheint auch der Band zur FDP.

Weitere Informationen


27. Mai 2014
"Diesmal ist es um wirklich etwas gegangen"

Im Interview mit der Nordwest-Zeitung spricht Karl-Rudolf Korte über das Ergebnis der Europawahl, die AfD und den Kampf über die Spitzenpositionen in Brüssel.


Interview online

18. Mai 2014
Brüsseler Bürokratiewahnsinn - im Gespräch mit Peter Hahne

Im Gespräch mit Peter Hahne im ZDF spricht Karl Rudolf Korte gemeinsam mit dem Zeithistroiker Arnulf Baringüber "Brüsseler Bürokratenwahnsinn": Thema ist vor allem die vermeintliche Überregulierungswut der EU-Beamten.

Zur Sendung

12. Mai 2014
Phoenix Runde: Analyse der Eurovisions-Debatte

Alexander Kähler diskutiert in der PHOENIX RUNDE vor und nach der Eurovisions-Debatte mit Elisabeth Cadot (Journalistin), Christiane Hoffmann (Der Spiegel), Michael Lawton (Journalist) und Karl-Rudolf Korte. Nach einem kurzen Ausblick vor dem TV-Duell gibt es im Anschluss eine Analyse des Duells.

Phoenix | Donnerstag, 15. Mai 2014 | 20:45 Uhr
Phoenix | Donnerstag, 15. Mai 2014 | 22:30 Uhr

Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

10. Mai 2014
“Wahlkommunal 2014″ – Niko Switek als Wahlexperte auf Internetplattform zu Kommunalwahlen

Zu den nordrhein-westfälischen Kommunalwahlen 2014 bietet die Landeszentrale für politische Bildung NRW eine eigene Internetplattform an: www.wahlkommunal.de. Bürgerinnen und Bürger können sich dort einfach und interaktiv über verschiedene Themen zu den Wahlen informieren. Auf der Seite finden sich z.B. Fakten und Hintergründe zu Stimmabgabe, Auszählungsverfahren, zu kommunalpolitischen Funktionen und Ämtern.

Zur wissenschaftlichen Einordnung wurden Politikwissenschaftler interviewt, deren Einschätzungen sich als Videos auf der Seite abrufen lassen. Niko Switek, Mitarbeiter am Lehrstuhl für "das politische Systems Deutschlands und moderne Staatstheorien" beantwortete nun Fragen zur Wahlbeteiligung, Sperrklausel oder zum Einsatz von Social Media und Internet.

zu wahlkommunal.de

April 2014
Jetzt vormerken: Die Bundestagswahl 2013

Karl-Rudolf Korte


Die Bundestagswahl 2013
Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung

VS Springer, 2014.
ISBN 978-3-658-02915-9
440 Seiten
Erscheinungstermin: Sommer 2014

Wie wählten die Deutschen bei der Bundestagswahl 2013? Welchen Einfluss hatten die jüngsten Wahlsystemreformen auf das Wahlergebnis? Wie bestritten die Parteien ihre Wahlkämpfe? Welche Konsequenzen folgen aus dem Wahlausgang für das Parteiensystem und das Regieren in Deutschland?
Dieser Band bietet umfassende Analysen zur Bundestagswahl 2013 und bettet sie ein in das breite Spektrum der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung.

Mit Beiträgen von Karl-Rudolf Korte, Matthias Jung, Yvonne Schroth, Andrea Wolf, Gerd Strohmeier, Ossip Fürnberg, Sigrid Roßteutscher, Armin Schäfer, Ulrich Rosar, Hanna Hoffmann, Frank Decker, Hendrik Träger, Jan Schoofs, Karina Hohl, Steffen Bender, Susanne Steitz,  Andreas Jüschke, Matthias Bianchi, Sebastian Bukow, Andreas Blätte, Bettina Westle, Christian Begemann, Astrid Rütter, Klaus Kamps, Stephanie Geise, Sebastian Jarzebski, Andreas Elter, Andreas Köhler, Kay Hinz, Daniela Kallinich, Frauke Schulz, Eric Linhart, Susumu Shikano, Martin Florack und Timo Grunden.

weitere Informationen

März 2014

Jan Schoofs & Jan Treibel:
Depolarisierung und Multioptionalität? Wettbewerbsstrategien der Parteien in den Bundestagswahlkämpfen 2009 und 2013,
S. 57-74, in:

Karl-Rudolf Korte & Matthias Bianchi:
Haben die Medien die Bundestagswahl entschieden? Besonderheiten der medialen Wahlkommunikation,
S. 335-358, in:


Eckhard Jesse und Roland Sturm

Bilanz der Bundestagswahl 2013
Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen

Nomos
ISBN: 978-3-8487-1118-5
718 Seiten, 129,00 €




Am 22. September 2013 nahmen die Bürger in ganz Deutschland zum siebten Mal an einer Bundestagswahl teil. Die Absicht der Herausgeber war es, einen Band vorzulegen, der nicht nur eine „Bilanz der Bundestagswahl“ im engeren Sinne bietet. Dem Untertitel „Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen“ soll vielmehr ausreichend Rechnung getragen werden.

Besonders die Frage der Koalitionskonstellationen und -optionen nimmt daher einen breiten Raum ein. Der erste Komplex zielt auf die Analyse des Wahlverhaltens, der zweite gibt einen systematisch angeordneten Überblick zu den Parteien, der dritte betrifft das politische Umfeld der Bundestagswahl. Der vierte Teil widmet sich zentralen Politikfeldern, der fünfte dem internationalen Vergleich. Auf diese Weise erhält der Leser einen instruktiven Einblick in das Geschehen rund um die Bundestagswahl. Es handelt sich um die erste Studie zur Bundestagswahl 2013.

weitere Informationen

März 2014

Karl-Rudolf Korte & Stefan Thierse:
Mit angezogener Handbremse? Deutsche Parteien im Europawahlkampf,
S. 75-80, in:


Wolfgang Bergsdorf, Hans-Gerd Pöttering, Bernhard Vogel (Hrsg.)

Die politische Meinung
Europa - worum es bei der Wahl geht

Konrad-Adenauer-Stiftung
ISSN: 0032-3446
131 Seiten, 5,00 €




Zur Europawahl 2014 konkurrieren die Parteien erstmals mit europaweiten Spitzenkandidaten darum, wer Präsident der Europäischen Kommission werden soll. Welche Dynamiken setzt dieser Mechanismus für die Auseinandersetzung der deutschen Parteien im Wahlkampf frei?

Karl-Rudolf Korte und Stefan Thierse erörtern in ihrem Beitrag, der in der aktuellen Ausgabe der Politischen Meinung, der Zeitschrift für Politik, Gesellschaft, Religion und Kultur der Konrad-Adenauer-Stiftung, erschienen ist, Licht- und Schattenseiten einer Personalisierung und Politisierung des Europawahlkampfs.

weiterlesen

18. Februar 2014
Phoenix Runde: Der Sündenfall - Schwarz-Rot in der Beziehungskrise?

Alfred Schier diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Wolfgang Bosbach (CDU), Britta Haßelmann (Bündnis 90/ Die Grünen), Klaus-Peter Schmidt-Deguelle (Politikberater) und Karl-Rudolf Korte über die Edathy-Affäre und dessen Konsequenzen für die zukünftige Regierungsarbeit.

Phoenix | Dienstag, 18. Februar 2014 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

20. Januar 2014
Die Bundestagswahl 2013: Analysen aus Sicht der Wahl-, Parteien-, Regierungs- und Kommunikationsforschung

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW richtete die NRW School of Governance am 16. Januar 2014 eine gemeinsame Konferenz zur Vorbereitung des im Sommer 2014 bei VS Springer erscheinenden Konzeptbandes „Die Bundestagswahl 2013: Analysen aus Sicht der Wahl-, Parteien-, Regierungs- und Kommunikationsforschung“ aus.

weiterlesen

Februar 2014
Neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen

Ab sofort ist eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erhältlich.

Darin:  

”Aufsätze” von Markus Baumann, Marc Debus und Jochen Müller; Christian Hoops, Alexander Glantz und Tobias Michael; Dominic Heinz.;

”Forum” zum Thema “ Wie fit und belastbar ist die Demokratie?” mit Essays von Hans Vorländer, Christoph Möllers und Michael Zürn.;

”Literaturbericht” von Timo Grunden.

”Lehre und Foschung” mit einem Beitrag von Gabriele Abels und Marianne Kneuer.

weitere Informationen | Aktuelles Heft beim Nomos-Verlag

27. November 2013
ZDF Mittagsmagazin

Im ZDF Mittagsmagazin spricht Susanne Conrad mit Karl-Rudolf Korte über den ausgearbeiteten Koalitionsvertrag und die zentralen Inhalte des neuen Kataloges.


ZDF Mittagsmagazin

23. November 2013
Phoenix Runde: Countdown für die große Koalition

Pinar Atalay diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Hans-Ulrich Jörges (Stern), Günter Bannas (FAZ), Donata Riedel (Handelsblatt) und Karl-Rudolf Korte über die laufenden Koalitionsverhandlungen und dessen Bedeutung für die beteiligten Parteien.

Phoenix | Dienstag, 26. November 2013 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

17. November 2013
ZDF Standpunkte: Parteitag der SPD

In der ZDF Sendung Standpunkte spricht Karl-Rudolf Korte mit Ralph Schumacher über den Parteitag der Sozialdemokraten in Lepizig. Themen sind der Koalitionsvertrag, die Stimmung in der Basis und Sigma Gabriel.

ZDF Standpunkte: Parteitag der SPD

Juni 2013
Jetzt erschienen: Handbuch Regierungsforschung

Karl-Rudolf Korte und Timo Grunden (Hrsg.)


Handbuch Regierungsforschung


VS Springer, 2013.
ISBN 978-3-531-16059-7
424 Seiten, 44,99 €



Modernes Regieren ist ein komplexer Prozess und ein facettenreiches Forschungsfeld. Das Handbuch verleiht den vielfältigen Leitfragen, Untersuchungsobjekten und Forschungsständen der (komparativen) Regierungslehre eine systematische Darstellung. Sie beginnt auf der Makroebene politischer Systeme, führt über die Institutionen und Interaktionen politischer Organisationen auf der Mesoebene und erreicht schließlich mit individuellen Führungsstilen und Handlungsmustern die Mikroebene des Regierens.

Weitere Informationen | Buchflyer 

 
 (1. Karl-Rudolf Korte (l.) übergibt das Handbuch Regierungsforschung Bundestagspräsident Norbert Lammert (r.); 2. Martin Schulz, Präsident des EU-Parlaments, mit dem Handbuch Regierungsforschung).


01. Oktober 2013
Risiko als Regelfall

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nimmt Karl-Rudolf Korte Stellung zu neuen Koalitionen und erinnert an den Machtwechsel 1998.

Artikel online

23. September 2013
ZDF Spezial: Deutschland hat gewählt

Am Tag nach der Bundestagswahl empfängt Theo Koll im ZDF Spezial Spitzenpolitiker und -politikerinnen und analysiert das Wahlergebnis mit Karl-Rudolf Korte. 


ZDF Spezial

20. September 2013
ZDF mo:ma: Was bringt der Endspurt im Wahlkampf?

IM ZDF Morgenmagazin mo:ma spricht Karl-Rudolf Korte mit Theo Koll über die letzten Meter zur Bundestagwahl und erklärt welches Potenzial die Spätwahler am Wahlsonntag ausmachen.


ZDF mo:ma

16. September 2013
nano spezial: Die Tricks der Politiker

Viele Bürger fragen sich, ob Politiker bestimmte Tricks verwenden, um in der Öffentlichkeit besonders ehrlich, authentisch, tatkräftig und kompetent zu erscheinen - vielleicht gerade dort, wo sie Schwächen haben. Anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl analysiert die "spezial"-Ausgabe "Die Tricks der Politiker" des 3sat-Wissenschaftsmagazins "nano" zusammen mit Karl-Rudolf Korte das "Kanzlerduell" zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück und zeigt dabei, wie die beiden Öffentlichkeitsprofis auf den letzten Metern vor der Wahl den Wähler für sich gewinnen wollen.

3sat | Donnerstag, 19. September 2013 | 18.30 Uhr
Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

16. September 2013
ZDF Spezial: Stimmen splitten im Trend

Im ZDF Spezial spricht Karl-Rudolf Korte mit Theo Koll über die Auswirkungen der Landtagswahl in Bayern auf die bevorstehende Bundestagswahl und beobachtet einen "Trend zu Koalitionswahlen."


ZDF Spezial

16. September 2013
Fälle für die Lehre – Kontextwissen für die Wahl

Die letzte Woche vor der Bundestagswahl ist angebrochen, Bayern hat gewählt – nun richten sich alle Augen auf Berlin. Im Fallprogramm an der NRW School of Governance (Herausgeber Prof. Dr. Andreas Blätte) stellen zwei neue Falldarstellungen entscheidende Etappen der vergangenen Legislaturperiode vor.
 
Im März 2012 wurde Joachim Gauck zum neuen Bundespräsidenten gewählt. Vor seiner Nominierung entstand allerdings ein Moment, in dem Kanzlerin Angela Merkel die Fäden entglitten. Die Falldarstellung zum Koalitionsmanagement (Titel: „Machtprobe im Kanzleramt“) rekonstruiert die machtpolitische Niederlage der Kanzlerin in einer Zeit der Querelen der schwarz-gelben Koalition. Ein zweiter Fall stellt den Weg in Nordrhein-Westfalen vom Wahlergebnis vom Mai 2010 zur Bildung der rot-grünen Minderheitsregierung dar. Der analytische Blick zurück ist ein Beitrag zur Diskussion um Rot-Rot-Grün („R2G“) in Bund und in Hessen.
 
Die Fälle sind Darstellungen einer politischen Entscheidungssituation ohne politikwissenschaftlich-theoretischen Apparat: Sie stellen politische Schlüsselentscheidungen detailliert dar und sind Grundlage für problemorientierte, theoriegeleitete Falldiskussionen im politikwissenschaftlichen Seminarraum.

13. September 2013
Koalitionen auf dem Prüfstand: Koalitions-Navis auf ZDF.de erschienen

Duisburger Politikwissenschaftler der NRW School of Governance erstellen Koalitions-Navis für das ZDF und stellen programmatische Schnittmengen unterschiedlicher Bündnisse im Bund, in Bayern und in Hessen auf dem Prüfstand.


weiterlesen | Zum Koalitions-Navi


11. September 2013
Und sie unterscheiden sich doch! Duisburger-Wahl-Index (DWI) zur Bundestagswahl 2013

Duisburger Politikwissenschaftler von der NRW School of Governance vergleichen die Bundestagswahlprogramme der Parteien | differenziertes Angebot auf dem Parteienmarkt | Perspektiven für die Koalitionsbildung.

Die Parteien werben im Wahlkampf mit klar unterscheidbaren Politikangeboten um die Gunst der Wählerinnen und Wähler. Das zeigt ein „politikwissenschaftlicher“ Blick in die Bundestagswahlprogramme mit dem Duisburger-Wahl-Index (DWI).


Weitere Informationen | Beitrag auf regierungsforschung.de


09. September 2013
Phoenix Runde: Landtagswahlen in Bayern - Omen für den Bund?

Alexander Kähler diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Ulrich Berls (Studioleiter ZDF Berlin), Susanne Höll (Süddeutsche Zeitung), Dietrich Boetler (Strategieberater) und Karl-Rudolf Korte über die anstehende Lantsgswahl in Bayern und dessen Signalwirkung für die Bundestagswahl eine Woche später.

Phoenix | Donnerstag, 12. September 2013 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

02. September 2013
„Wer steht (sonst noch) zur Wahl?“

Duisburger Politikwissenschaftler von der NRW School of Governance stellen in Kurzprofilen die „sonstigen“ Parteien für die Bundeszentrale für politische Bildung vor

Am 22. September 2013 haben die Bürgerinnen und Bürger die Wahl. Neben den etablierten Bundestagsparteien werben weitere 28 Parteien um die Gunst der Wähler. Doch wer sind die viel zitierten „Sonstigen“? Wer steht (sonst noch) zur Wahl? Während den Piraten und der Alternative für Deutschland (AfD) in jüngerer Zeit bundesweite Aufmerksamkeit zugekommen ist, sind vielen Wählerinnen und Wählern BIG, BüSo, MLPD, ödp oder PBC unbekannt.

Politikwissenschaftler der NRW School of Governance an der Universität Duisburg-Essen stellen verschiedene dieser Parteien für die Bundeszentrale für politische Bildung vor. Die für interessierte Bürgerinnen und Bürger konzipierten Kurzprofile geben kompakte Informationen zur Organisation, Ideologie und Programmatik der Parteien und klären über ihre Haltung zur deutschen Demokratie auf. Der Blick in die „zweite Reihe“ zeigt, dass die Parteienlandschaft in Deutschland bunter ist, als gemeinhin angenommen wird. Die Wählerinnen und Wähler können am Wahltag aus einem breiten Angebot auf dem „Parteienmarkt“ wählen.

Wer steht zur Wahl? | Beitrag auf Regierungsforschung.de

05. September 2013
Die Deutschen und ihr Image - Wie wird unser Land tatsächlich wahrgenommen?

Am Donnerstagabend ist Karl-Rudolf Korte zu Gast in der Sendung "Scobel" auf 3sat. Gemeinsam mit Gastgeber Gert Scobel, Thomas Kirschmeier (Pressesprecher des Rheingold Instituts) und Nils Minkmar (Journalist) spricht das Quartett über "Die Deutschen und ihr Image - Wie wird unser Land tatsächlich wahrgenommen?"

3sat | Donnerstag, 05. September 2013 | 21.00 Uhr

Weitere Informationen


25. August 2013
"Warum lässt uns der Wahlkampf trotzdem kalt?"

Am Dienstagabend ist Karl Rudolf Korte zu Gast bei Ursula Heller in der Münchener Runde im bayerischen Fernsehen. Gemeinsam mit Lisa Fitz (Kabarettistin) und Markus Feldenkirchen (Spiegel) wird über den Wahlkampf zur Bundestagswahl am 22. September diskutiert.

Bayerischer Rundfunk | Dienstag, 27. August 2013 | 22.00 Uhr

Weitere Informationen


August 2013
Termin: Wahl-Watching mit der Forschungsgruppe Regieren

Am 1. September werden sich die Kanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Peer Steinbrück ein 90minütiges TV-Duell liefern. Das TV Duell zieht eine hohe mediale Aufmerksamkeit auf sich - aber spielt es im deutschen Wahlkampf tatsächlich eine bedeutende Rolle? Wie fügt es sich in das Politikmanagement von Merkel und Steinbrück?

Die Forschungsgruppe Regieren begleitet das TV Duell vor dem Hintergrund dieser Fragestellungen mit einer wissenschaftlichen Analyse und lädt Sie herzlich ein, bei der Diskussionsrunde mit dem Politikjournalisten Prof. Dr. Matthias Degen und dem Public Viewing an der NRW School of Governance dabei zu sein.


Datum:    
Sonntag, 01. September 2013│ 18:30 Uhr
Ort:          Universität Duisburg-Essen |Campus Duisburg
Gebäude: NRW School of Governance (LS) | Lotharstraße 53 | Raum LS105

Eine Anmeldung bei Jan Dinter wäre aus organisatorischen Gründen erfreulich.

weitere Informationen

Juli 2013
Aktuelle Neuerscheinung: Transformation der Kernexekutive

Martin Florack

Transformation der Kernexekutive
Eine institutionentheoretische Analyse der nordrhein-westfälischen Regierungsorganisation nach dem Regierungswechsel 2005


VS Springer, 2013.
ISBN 978-3-531-18574-3 
456 Seiten, 39,99 €



Regieren braucht Organisation und Institutionen. Eine herausragende Rolle spielt hierbei die Kernexekutive, die Regierungshandeln koordiniert und steuert. Wie verändern sich diese formalen und informellen Institutionen nach einem Regierungswechsel? Welche Institutionen bleiben stabil, welche unterliegen grundlegendem Wandel? Wie groß ist der Einfluss politischer Akteure auf die Regierungsorganisation und welche Mechanismen liegen dem Wechselspiel institutioneller Stabilisierung und Veränderung zugrunde? Über die Beantwortung dieser Fragen hinaus verfolgt die vorliegende Studie drei weiterführende Ziele: Erstens geht es um eine empirische Analyse der Kernexekutive in Nordrhein-Westfalen. Damit rückt zugleich die bislang oftmals vernachlässigte Ebene der deutschen Länder ins Zentrum des Erkenntnisinteresses. Zweitens zielt die Studie auf eine methodische Erweiterung der Zugänge der Regierungsforschung durch die Methode der teilnehmenden Beobachtung. Die hiermit gewonnenen Innenansichten ermöglichen sowohl neue empirische als auch theoretische Perspektiven. Drittens geht es um den Anschluss des Themenfeldes an institutionalistische Theorieansätze. Die Studie zielt folglich auf einen Beitrag zu weiteren Theoriebildung im Feld der Regierungsforschung.

Weitere Informationen | Studien der NRW School of Governance

08. August 2013
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte spricht in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über den Einfluss von Meinungsumfragen auf die Wahlentscheidung des Einzelnen.

Artikel als pdf

19. Juli 2013
Kanzlermacher Gauck

In einem Gastbeitrag für die Süddeutschen Zeitung schreibt Karl-Rudolf Korte über den Bundespräsident Joachim Gauck und dessen mögliche Rolle nach der Bundestagswahl 2013.

Karl-Rudolf Korte sprach zudem am Rande eines Benefizkonzertes des Bundespräsidenten mit Joachim Gauck persönlich über aktuelle Schwerpunktsetzungen des Bundespräsidenten.


Artikel online

Juli 2013
Jetzt erschienen: Parteien in Nordhein-Westfalen

Stefan marschall (Hrsg.)


Parteien in Nordrhein-Westfalen


Klartext Verlag | Landeszentrale für politische Bildung NRW
ISBN 978-3-8375-0771-3
424 Seiten, 19,95 €



Das Buch bietet einen fundierten Überblick über die Parteienlandschaft in Nordrhein-Westfalen. Es werden grundlegende Fragestellungen rund um die Parteien und das Parteiensystem in Nordrhein-Westfalen behandelt, insbesondere die historische Entwicklung der NRW-Parteiendemokratie sowie die Beziehung zwischen Parteien, Parlamentarismus, Wahlen, Verbänden und Medien in Nordrhein-Westfalen. Ferner werden in dem Band systematische Profile der derzeitigen Landtagsparteien gezeichnet; zudem umfasst er Beiträge zu ehemaligen Landtagsparteien sowie den „Sonstigen“. Das Buch bietet darüber hinaus Dokumentationen zum Thema und einen informativen Serviceteil. Der Herausgeber sowie die Autorinnen und Autoren sind Experten auf dem Gebiet der NRW- und Parteienforschung.

Mit Beiträgen von Karl-Rudolf Korte, Christoph Bieber, Andreas Blätte & Karina Hohl, Melanie Diermann, Martin Florack, Andreas Kost, Niko Switek und Jan Treibel.

Weitere Informationen | Klartext Verlag

Juli 2013

Karl-Rudolf Korte:
Sinkt der Einfluss der Wähler auf die Koaltionsbildung? Acht Thesen zur deutschen Koalitionsdemokratie auf dem Wählermarkt,
S. 37-56, in:


Frank Decker, Eckhard Jesse (Hrsg.)

Die deutsche Koalitionsdemokratie vor der Bundestagswahl 2013
Parteiensystem und Regierungsbildung im internationalen Vergleich

Nomos
ISBN: 978-3-8329-7728-3
669 Seiten, 98,00 €



Durch die Pluralisierung der Parteienlandschaft ist die Bildung von Regierungskoalitionen im deutschen Regierungssystem schwieriger geworden. Weil es für die hergebrachten kleinen Zweierbündnisse arithmetisch immer weniger reicht, müssen entweder Große Koalitionen geschlossen oder neue lagerübergreifende Dreierbündnisse angebahnt werden. Die Landesebene dient dabei als Testlabor für die Bundespolitik.

In dem Band werden verschiedene Szenarien für die Koalitions- und Regierungsbildung nach der Bundestagswahl 2013 durchgespielt. Die Analyse der deutschen Koalitionsdemokratie erfolgt in vier Rubriken. Die erste Rubrik enthält Beiträge zur Theorie der Koalitionsbildung, in denen auch normative und historische Aspekte Berücksichtigung finden. In der zweiten Rubrik werden übergreifende Fragestellungen behandelt, u.a. die präjudizierende Wirkung von Länderkoalitionen, die Gründe für Koalitionszusammenbrüche oder die Akzeptanz von Minderheitsregierungen. Die dritte Rubrik geht die verschiedenen Koalitionsmodelle im Einzelnen durch. In der vierten Rubrik wird das weite Spektrum der Koalitionsbildungen in anderen europäischen Ländern betrachtet, die Deutschland als Beispiel dienen könnten.

Das Werk ist Teil der Reihe Parteien und Wahlen, Band 4.

weitere Informationen

06. Juli 2013
Zwei Orte des Wissens werden eins

In einer ZEIT-Sonderbeilage zum zehnjährigen Jubiläum der Universität Duisburg-Essen spricht Karl-Rudolf Korte zusammen mit Prof. Ulrich Radtke im Interview über die Fusion der Campi Duisburg und Essen, die Zukunft der Universität und die Profilschwerpunkte.

Sonderbeilage als pdf

23. Mai 2013
eins zu eins - gespräch aus düsseldorf

Im WDR zieht Karl-Rudolf Korte mit Matthias Degen in der Sendung "eins zu eins - gespräch aus düsseldorf" Bilanz über die die einjähriges Landesregierung von SPD und Grüne in Nordrhein-Westfalen.

eins zu eins - gespräch aus Düsseldorf

21. Mai 2013
"SPD braucht eine Doppelspitze"

Karl-Rudolf Korte spricht im Interview mit Walter Bau von der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über die Notwendigkeit einer Doppelspitze bei der SPD für die anstehenden Bundestagswahl.

Artikel als pdf

06. Mai 2013
Tag der Forschungsgruppe Regieren im Innenhafen: Die Bundestagswahl 2013

Am 06.Mai 2013 war die Forschungsgruppe Regieren zu Gast in den Räumlichkeiten des Käte-Hamburger-Kollegs/Center for Global Cooperation Research im Duisburger Innenhafen. In dem ganztägigen Workshop stimmten sich die Mitglieder der Forschungsgruppe Regieren auf die bevorstehende Bundestagswahl im September 2013 ein.



Wie lässt sich die Bundestagswahl 2013 aus Perspektive der modernen Regierungsforschung, der Parteien- und Wahlforschung, sowie der politischen Kommunikationsforschung analysieren? Einen Tag diskutierten mehr als 20 Mitglieder der Forschungsgruppe aktuelle und anstehende Projekte.

weiterlesen

05. Mai 2013
Liberale im Kampfanzug

In seiner Kolumne auf heute.de spricht Karl-Rudolf Korte über den Bundesparteitag der FDP und die Chancen der Liberalen bei der Bundestagswahl 2013.

Gastbeitrag online

30. April 2013
Von der Öko- zur Wirtschaftspartei?

Niko Switek analysiert in der Sendung SWR2 Kontext das am Wochenende in Berlin beschlossene Wahlprogramm von Bündnis 90/Die Grünen. Inwieweit stellt das Programm einen Linksruck dar und werden sich die unpopulären Forderungen nach Steuererhöhungen rächen?

Podcast Online

April 2013
Neuerscheinung: Wahlen in Deutschland (8. Auflage)

Karl Rudolf Korte 

Wahlen in Deutschland


Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Bonn 2013.

158 Seiten
ISBN: 978-89331-953-4     
3,00 €



Am Wahltag entscheiden die Bürgerinnen und Bürger über die Verteilung der politischen Macht. Mit ihrem Votum bestimmen sie die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments, des Bundestags, der Landtage und der Kommunalparlamente. Neben den unterschiedlichen Ebenen dieser Wahlen (Kommune, Land, Bund, EU) werden Wahlsysteme, Wahlverfahren und die Rolle der Parteien intensiv beleuchtet. Dem Wahlkampf ist ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem das Beziehungsgeflecht zwischen Politik, Medien und Öffentlichkeit analysiert wird. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Wahlforschung, deren Instrumente und theoretischen Erklärungsmuster für das Wahlverhalten vorgestellt werden.


Inzwischen erscheint die Publikation in der achten Auflage mit einer Gesamtauflage von mehr als 100.000 Exemplaren.

Bestellung und Informationen bei bpb.de
| Probekapitel als Download


22. April 2013
Wenn über Macht der Greise lacht

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung spricht Karl-Rudolf Korte über Ausmaß und Substanz des politischen Engagements im Alter bei den Volksparteien.

Artikel als pdf

April 2013
Neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen

Ab sofort ist eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erhältlich.

Darin:  

"Aufsätze" von Matthias Lemke, Thomas Däubler, Martin Schultze;

"Forum" zum Thema "Wie gerecht ist Wählen?" mit Essays von Hubertus Buchstein, Thorsten Faas und Sebastian Elischer;

"Literaturbericht" "Richard von Weizsäckers Parteienkritik revisited" mit Beiträgen von Jürgen Rüttgers, Wolfgang Thierse sowie Claus Leggewie;

"Lehre und Foschung" mit einem Beitrag von Ursula Münch.

Inhalt aktuelles Heft | Aktuelles Heft beim Nomos-Verlag

15. April 2013
ZDF Mittagsmagazin

Im ZDF Mittagsmagazin spricht Susanne Conrad mit Karl-Rudolf Korte, anlässlich des Grundünungsparteitags, über die neue Partei "Alternative für Deutschland (AfD)".


ZDF Mittagsmagazin - Gespräch zur AfD

14. April 2013
Eine Partei, die neugierig macht

In einem Gastbeitrag für heute.de spricht Karl-Rudolf Korte über die neue gegründete Partei Alternative für Deutschland (AfD) und spricht über ihre Chancen für die anstehende Bundestagswahl im September 2013.
Gastbeitrag online

April 2013
Jetzt vormerken: Parteienförderung im Transitionsprozess

Kristina Weissenbach

Parteienförderung im Transitionsprozess
Eine vergleichende Analyse der parteinahen Stiftungen Friedrich-Ebert-Stiftung und Konrad-Adenauer-Stiftung in Kenia und Südafrika


VS Springer, 2013.
ISBN 978-3-531-18560-6  
350 Seiten, 39,95 € (Erscheinungstermin Juli 2013)



Die parteinahen Stiftungen Deutschlands kooperieren seit über 30 Jahren mit Parteien in Transitionsstaaten. Dennoch war diese Form der Parteienförderung bisher nur selten Gegenstand empirischer Analysen: Welche Handlungsmöglichkeiten besitzen die parteinahen Stiftungen auf dem Feld der Parteienförderung? Welche Konzepte liegen ihren Fördermaßnahmen zugrunde? Wie werden diese Konzepte in der Praxis umgesetzt, und welche Herausforderungen müssen dabei bewältigt werden? Am Beispiel der Parteienförderprogramme der Friedrich-Ebert- und Konrad-Adenauer-Stiftung in Kenia und Südafrika geht die vorliegende Studie diesen Fragen nach. Dabei stehen nicht zuletzt die Voraussetzungen für erfolgreiche ‚Transformationseffekte‘ durch Parteienförderung im Mittelpunkt der vergleichenden Analyse. Die Arbeit konzipiert ein Phasenmodell der Parteienförderung und stellt mit dem Kontinuum der Parteieninstitutionalisierung ein Instrument zur Analyse und Weiterentwicklung von Parteienförderung vor.

Weitere Informationen | Studien der NRW School of Governance

April 2013
Herausforderung Legitimität. Gesellschaft und Regieren unter veränderten Bedingungen

Unter der Leitung von Kristina Weissenbach (Forschungsgruppe Regieren) findet am Freitag, 12.4.2013 von 10:15 bis 16:00 in Raum LF 132 am Campus Duisburg die dritte Sitzung des Nachwuchsforscherkolloquiums "Herausforderung Legitimität. Gesellschaft und Regieren unter veränderten Bedingungen" statt. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Institute für Politikwissenschaft und Soziologie, des KWI, des Käte Hamburger Kollegs, des INEF und der NRW School of Governance sowie Promovierende und Interessierte der Kolloquiumsreihe diskutieren gemeinsam mit externen Referenten Forschungs- und Dissertationsprojekte zum Themenfeld "Informelle Institutionen, informelles Regieren und Verwaltungshandeln in jungen und etablierten Demokratien". Die Kolloquiumsreihe wird unterstützt vom Profilschwerpunkt "Wandel von Gegenwartsgesellschaften".

Zum Programm

11. März 2013
Herzlichen Glückwunsch!

Das Team der NRW School of Governance, die Mitglieder des Promotionskollegs der NRW School of Governance sowie alle Mitglieder der Forschungsgruppe Regieren gratulieren Martin Florack zur erfolgreichen Disputation und somit zum baldigen Doktortitel!



Martin Florack ist Studiendekan für den Bereich Lehre, Studium und Weiterbildung an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften. Er ist Mitglied der Forschungsgruppe Regieren und promovierte im Rahmen des Promotionskollegs der NRW School of Governance. Seine Dissertation trägt den Titel „Regieren in Transition - Die Start-Phase der nordrhein-westfälischen Landesregierung 2005-2006“.

20. Februar 2013
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte spricht in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über die Verbindung der Euro-Krise mit dem anstehenden Wahlkampf.

Artikel als pdf

10. Februar 2013
ZDF Spezial: Schadensbegrenzung - Bildungsministerin Schavan tritt zurück

Im ZDF Spezial spricht Karl-Rudolf Korte mit Elmar Theveßen über den Rücktritt von Bildungsministerin Annette Schavan und die Folgen für den anstehenden CDU-Wahlkampf zur Bundestagswahl.


ZDF Spezial

Januar 2013
Neuerscheinungen: Wochenschau Themenhefte für den Unterricht: Wahlen

Karl Rudolf Korte und Marvin Bender



Wahlen
Themenheft für den Unterricht, Sekundarstufe I
24 Seiten
ISBN: 978-3-89974867-3     
5,70 €

Wahlen
Themenheft für den Unterricht, Sekundarstufe II
24 Seiten
ISBN: 978-3-89974868-0     
5,70 €



Die Themenhefte vermitteln den Schülerinnen und Schülern problemorientiert, welche Funktionen Wahlen und Parteien in einer Demokratie haben. Dabei werden diese beiden relevanten Wissensgebiete mit Bezug zu aktuellen Beispielen zusammengeführt. Besonders die Einbeziehung der Dimension "Parteiendemokratie" wurde bei der Konzeption der Hefte berücksichtigt. Hauptziel ist es, die Parteiorganisationen im Kontext des demokratischen Vorgangs des Wählens zu betrachten

Informationen und Bestellung zu den Themenheften beim Wochenschau-Verlag
Wahlen Sek. I | Wahlen Sek. II

28. Januar 2013
Vom prallen Parteileben

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung rezensiert Stefan Dietrich das ZPol-Sonderband "Wie entscheiden Parteien?" von Karl-Rudolf Korte und Jan Treibel und wirft einen Blick auf Machtfragen und innerparteiliche Willensbildung.

Artikel Online

17. Januar 2013
Wiedergelesen: Präsidentielles Zaudern - Suchbewegungen nach dem Phänomen Angela Merkel und dem Kipp-Punkt des Regierens

Karl-Rudolf Korte zu den Buchneuerscheinungen Angela Merkel? - Die Kanzlerin für alle? und Angela Merkel. Die Protestantin. Ein Portrait. In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Artikel Online

20. Dezember 2012
Wie reagiert die Kanzlerpräsidentin auf Peer Steinbrück?

Für die aktuelle Ausgabe des Debattenmagazins "Berliner Republik" zum Thema "Die neue Wanderung" thematisiert Karl-Rudolf Korte mögliche Reaktionen der Kanzlerin auf die Nominierung Steinbrücks als Kanzlerkandidaten. "Die am liebsten in präsidentielle Sphären entrückende Kanzlerin muss notgedrungen ihren Matchplan ändern."






Berliner Republik: Wie reagiert die Kanzlerpräsidentin auf Peer Steinbrück

Dezember 2012
Neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen

Ab sofort ist eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erhältlich.

Darin:  

"Aufsätze" von Marc Debus, Jochen Müller; Ansgar Schäfer, Christian Adam, Michael Schlichenmaier; Mischa Hansel;

"Forum" zum Thema "Klimaethik" mit Essays von Marco Ioro, Christoph Bieber, Astrid Schulz und Bernd Sommer;

"Literaturbericht" von Martin Schultze;

"Lehre und Foschung" mit einem Beitrag von Andrea Römmele und Johannes Staemmler.

Inhalt aktuelles Heft | Aktuelles Heft beim Nomos-Verlag

10. Dezember 2012
Der roteste Peer, den es je gab

In einem Gastkommentar für heute.de schreibt Karl-Rudolf Korte über den Auftritt von Peer Steinbrück (SPD) auf dem Bundesparteitag der SPD und schaut auch auf die Themen seiner Rede.

Gastbeitrag online

05. Dezember 2012
ZDF Standpunkte: Bericht vom Parteitag der CDU

In der ZDF Sendung Standpunkte spricht Karl-Rudolf Korte über den Parteitag der Christdemokraten in Hannover. Themen sind das Profil der Partei, der weitere Weg der MErkel-Regierung und zukünftige Koalitionsmöglichkeiten der Union.

ZDF Standpunkte: Parteitag der CDU

05. Dezember 2012
Entkernt, ultrapragmatisch, mittig

In einem Gastbeitrag für heute.de spricht Karl-Rudolf Korte über den Bundesparteitag der CDU in Hannover und spricht sowohl über die Zukunft der Partei, als auch über die von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). 

Gastbeitrag online

04. Dezember 2012
Außenansicht: Ich kümmere mich

In der Rubrik "Außenansicht" der Süddeutschen Zeitung schreibt Karl-Rudolf Korte über Lerneffekte von Barack Obama für die deutsche Politik und nimmt insbesondere Stellung zu einem möglichen Wahlsieges der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch bei der nächsten Bundestagswahl 2013.

Außenansicht  - Ich kümmere mich

04. Dezember 2012
"Ein Hochfest der Autosuggestion"

Im Interview mit dem Deutschlandfunk spricht Karl-Rudolf Korte über den Parteitag der CDU in Hannover, den zukünftigen Kurs der Christdemokraten und über die Tatsache, dass die CDU in Großstädten nur wenig Erfolg hat.

Interview online

26. November 2012
Tag der Forschungsgruppe Regieren im Innenhafen

Am 26. November 2012 war die Forschungsgruppe Regieren zu Gast in den Räumlichkeiten des Käte-Hamburger-Kollegs/Center for Global Cooperation Research im Duisburger Innenhafen. In dem ganztägigen Workshop diskutierten die Teilnehmer Schnittmengen zwischen Forschungsgruppe und Kolleg sowie laufende und neue Projekte von Mitgliedern der Forschungsgruppe.



Im Themenfeld Modernes Regieren wurde das Regieren mit Interessengruppen (Max Schiffers) und die Folgen der Eurokrise für das demokratische Regieren (Timo Grunden) behandelt, während im Block zu Parteien und Wahlen erste Ergebnisse des Forschungsprojekts "Innerparteiliche Entscheidungsprozesse" präsentiert (Niko Switek und Jan Treibel) sowie die Aktivitäten zur US-Präsidentschaftswahl 2012 (Christoph Bieber) und zur Bundestagswahl 2013 (Karl-Rudolf Korte) besprochen wurden. Die Projektgruppen "Politische Narrative" (Frank Gadinger, Sebastian Jarzebski, Taylan Yildiz) und "Digitalisierung des Politischen" (Marvin Bender, Matthias Bianchi) erläuterten ihr Verständnis von Politischer Kommunikation aus dem Blickwinkel der Regierungsforschung. Abschließend ging es um die Weiterentwicklung der erfolgreichen wissenschaftlichen Online-Publikationsplattform Regierungsforschung.de (Matthias Bianchi).

03. November 2012
Koaltion beschwört Erfolg

Im Interview mit heute.de spricht Karl-Rudolf Korte über die Zukunft der schwarz-gelben Koaltion im Bund, nimmt Stellung zu den jeweiligen Parteichefs und auf welche Thematik in den kommenden Monaten von Bedeutung sein wird.

Interview online

November 2012
Neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen

Ab sofort ist eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erhältlich.

Darin:  

"Aufsätze" von Katharina Hanel und Stefan Marschall, Andreas Blätte sowie Jenny Peukert;

"Forum" mit Essays von Gustav Horn, Peter Filzmaier und Kristina Weissenbach;

"Literaturbericht" von Hubert Zimmermann;

"Lehre und Foschung" mit einem Beitrag von Sabine Manzel.


Inhalt aktuelles Heft
| Aktuelles Heft beim Nomos-Verlag

11. Oktober 2012
SWR Forum - Der gläserne Politiker - Wie viel Transparenz braucht die Demokratie?


Im SWR Forum diskutiert Gáboor Páal mit Christian Humborg (Geschäftsführer Transparency International) , Christoph Seils (Ressortleiter Cicero Online Berlin) und Karl-Rudolf Korte über die Frage, wie viel Transparenz eine Demokratie braucht und welche Folgen sie hat.



SWR 2 | Donnerstag, 11. Oktober 2012 | 17.05 Uhr

weitere Informationen | Podcast online

Oktober 2012

Jan Treibel:
Regierungspartei ohne Kurs und Führung,
S. 14-18, in:


Bernhard Vogel (Hrsg.)

Die politische Meinung
Parteien vor dem Endspurt

Konrad-Adenauer Stiftung e.V., 2012.
ASIN: B00006LREY
83 Seiten, 6,00 €





Querdenker und neues Grundsatzprogramm als Ausweg aus dem Dilemma der FDP?
Aus ihrem Dilemma kann sich die FDP nur entweder durch eine deutliche Regionalisierung und Personalisierung à la Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen befreien oder aber durch einen konsequenteren Bezug auf ihre neue Karlsruher Programmatik, die allerdings eine intellektuell anspruchsvollere Profilarbeit vorsieht.

weitere Informationen
| Inhaltsverzeichnis der Ausgabe

09. Oktober 2012
Phoenix Runde: Angela oder Peer? - Die Qual der Wahl

Alexander Kähler diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Martina Fietz (FOCUS Online), Daniel Friedrich Sturm (Steinbrück-Biograph, Die Welt), Susanne Höll (Süddeutsche Zeitung) und Karl-Rudolf Korte über die Wahl von Peer Steinbrück (SPD) als Kanzlerkandidat und den anstehenden Wahlkampf.

Phoenix | Dienstag, 09. Oktober 2012 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

02. Oktober 2012
"Ampel ist möglich"


Im Interview mit Michael Bröcker von der Rheinischen Post spricht Karl-Rudolf Korte über Peer Steinbrück (SPD) als Kanzlerkandidaten und Koalitionsmöglichkeiten nach der Wahl.

Artikel online

30. September 2012
ZDF Spezial: SPD entscheidet - Steinbrück tritt an

Im ZDF Spezial spricht Karl-Rudolf Korte mit Theo Koll über die Auswirkungen der Kanzlerkandidatur von Peer Steinbrück für den Wahlkampf und die SPD.


ZDF Spezial

August 2012
Zeit Akademie: DVD Seminar >> Politik <<

Wer regiert in Deutschland? Wie kommt es zu politischen Entscheidungen? Und wie weit reicht eigentlich die Macht der Bundeskanzlerin?

In dem neuen DVD-Seminar »Politik« der ZEIT Akademie führt Sie Karl-Rudolf Korte in die Grundfeste des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland ein.


In 14 Lektionen widmet sich der Duisburger Professor sehr anschaulich den politischen Prozessen und gewährt Einblicke hinter die Kulissen. Im Gespräch mit ZEIT-Redakteur Dr. Jochen Bittner werden die Inhalte im Anschluss an jede Lektion vertieft. Ein umfangreiches Begleitbuch ermöglicht die Vor- und Nachbereitung des Seminars.

weitere Informationen | kostenlose Hörprobe | DVD-Booklet | Zur Bestellung

August 2012

Aktuelle Publikation: Ethik und Qualität in der Politikberatung

Shamim Rafat

Ethik und Qualität in der Politikberatung
Zur Entwicklung von professionellen Standards und Grundsätzen
 

transcript, 2012.
ISBN 978-3-8376-2085-6   
227 Seiten, 32,80 €

Mit einem Vorwort von Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte.


Die Politikberatung in Deutschland befindet sich in einem Prozess der Professionalisierung, in dem seit einiger Zeit die berechtigte Forderung nach Qualitätssicherung erhoben wird. Unabdingbar hierzu ist die Etablierung und kontinuierliche Verbesserung von Qualitätsstandards. Shamim Rafat schließt diese Forschungslücke und stellt Kodizes und Richtlinien zum Qualitätsmanagement in der Politikberatung in den Mittelpunkt seiner Untersuchung.
Durch die Entwicklung eines instruktiven Katalogs mit moralischen, ethischen und instrumentell-technischen Standards erschließt er eine neue Ebene des Qualitätsmanagements in der Politikberatung.

Shamim Rafat ist Managing Director eines Beratungsunternehmens in Berlin. Er hat an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaft studiert und an der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen promoviert.

weitere Informationen | Leseprobe | Zur Bestellung

30. August 2012
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte spricht in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über die moderne Form des Wahlkampfes in Deutschland und Amerika.

Artikel als pdf 

20. August 2012
TV-Tipp: Der Kanzlersturz

Am kommenden Mittwoch zeigt der Fernsehsender 3sat den Film "Der Kanzlersturz - Die Wende von 1982", der den Sieg nach einem konstruktiven Misstrauensvotum von Helmut Kohl über Helmut Schmidt thematisiert. Zu Wort kommen neben den politischen Akteuren von vor 30 Jahren, auch Zeitzeugen und Experten wie Karl-Rudolf Korte.

3sat | Mittwoch, 22. August 2012 | 20.15 Uhr
weitere Informationen

August 2012
Jetzt erschienen: Sonderband Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol)

Karl-Rudolf Korte und Jan Treibel (Hrsg.)

Wie entscheiden Parteien?
Prozesse innerparteilicher Willensbildung in Deutschland

Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol),
Sonderband 2012
294 Seiten

Nomos, Baden-Baden 2012.
ISBN: 978-3-8329-7736-8

34,00 € (Für Bezieher der ZPol 25,50 €) 

Wie entscheiden Parteien? Wie ist es um die innerparteiliche Machtarchitektur bestellt? Diese Fragen beantwortet der Sonderband zur innerparteilichen Willensbildung.
Die Entscheidungsprozesse in allen Parteien des Bundestages sowie der Piratenpartei stehen im Zentrum der Analysen.

Mit Beiträgen von:
Karl-Rudolf Korte, Jan Treibel, Christian Werwarth und Oliver D'Antonio, Michael Weigl, Timo Grunden, Niko Switek, Torsten Opelland und Hendrik Träger,
Christoph Bieber und Markus Lewitzki, Ulrich von Alemann und Annika Laux.

Verlagsinformationen und Bestellung im Nomos-Shop

28. Juli 2012
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte spricht in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über die "Sandwichposition der Abgeordneten" zwischen Regierungsmacht und Basisdemokratie.

Artikel als pdf 

Juli 2012
Neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen

Ab sofort ist eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erhältlich.

Darin:  

"Aufsätze" von Philip Manow und Peter Felmming, Markus Reiners sowie Berthold Kuhn;

"Forum" zum Thema Politik und Sport mit Essays von Volker Schürmann, Rainer Prätorius, Jürgen Mittag und Jörge-Uwe Nieland;

"Literaturbericht" von Oliver Schwarz;

"Lehre und Foschung" mit einem von Stefan A. Schirm, Katerina Smejkalova und Malte Rötzmeier.

Inhalt aktuelles Heft | Aktuelles Heft beim Nomos-Verlag

16. Juli 2012
Merkels riskante Strategie

In einem Gastkommentar auf heute.de spricht Karl-Rudolf Korte über die Strategie von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Hinblick auf die kommende Bundestagswahl im Jahr 2013.

Merkels riskante Strategie

Juli 2012

Aktuelle Publikation: Angewandte Politikforschung

Manuela Glaab und Karl-Rudolf Korte (Hrsg.)

Angewandte Politikforschung

VS Springer, 2012.
ISBN 978-3-531-19671-8   
467 Seiten, 49,95 €






Politische Akteure sind auf kompetente Politikberatung angewiesen. Was ist der Stand der angewandten Politikforschung in Deutschland? Welche Forschungsstränge und konkreten Praxisanwendungen lassen sich aufzeigen? Welchen Beitrag kann wissenschaftliche Politikberatung zur Rationalität von politischen Entscheidungen leisten? Der Konzeptband behandelt theoretische Grundlagen und methodische Zugänge. Er stellt Strukturen, Akteure und Ressourcen vor. Zudem beinhaltet er empirische Analysen und Anwendungsbeispiele. Angewandte Politikforschung erhält so Konturen einer eigenständigen politikwissenschaftlichen Forschungsperspektive.

Buchflyer

24. Juni 2012
"Deutsch und unordentlich" - Neuwahlen, mehr Parteien, ungewöhnliche Koalitionen - unser politisches System hält auch das aus

In der Wochenzeitung Die Zeit schreibt Karl-Rudolf Korte über die Herausforderungen des deutschen Parteiensystems und nimmt dabei auch den Wähler in den Blick.

Artikel als pdf

Juni 2012

Karl-Rudolf Korte:
Der Altmaier-Effekt: Was lernen etablierte Parteien von den Piraten?
S. 199-210, in:

Christoph Bieber und Claus Leggewie (Hrsg.)

Unter Piraten
Erkundungen in einer neuen politischen Arena

transcript, 2012.
ISBN 978-3-8376-2071-9
248 Seiten, 19,90 €






Mit dem Erfolg bei den Landtagswahlen in Berlin, Saarland, Schleswig-Holstein
und zuletzt Nordrhein-Westfalen ist die Piratenpartei endgültig in Politik und
Öffentlichkeit angekommen. Sind die Piraten nur ein Übergangsphänomen, das von
der Schlafmützigkeit des Establishments profitiert, oder gibt es ein Potenzial
für nachhaltige Verschiebungen im politischen Koordinatensystem? Bildet ein
»digitaler Wertekanon« im Spannungsfeld von Offenheit, Dezentralität und
Beteiligung die Basis für eine neue politische Arena? Oder sind Themen wie
Urheberrecht, Datenschutz und Netzneutralität lediglich Modeerscheinungen?
Werden mit Stilmitteln wie »radikaler Transparenz« und »liquid democracy« neue
Zugänge für Kooperation und Beteiligung in politischen Organisationen
entwickelt?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich der Band und nimmt damit eine erste
Bestandsaufnahme und kulturelle Deutung eines neuen politischen Phänomens vor.

weitere Informationen

20. Juni 2012
"Koalitionsvertrag könnte kürzer sein"


Im Interview mit Detlef Hüwel von der Rheinischen Post spricht Karl-Rudolf Korte über den Koalitionsvertrag von SPD und Grüne in Nordrhein-Westfalen und die Rolle der CDU in Düsseldorf.

Artikel online

20. Juni 2012
"Politiker-Alltag ist selten gesund"

Karl-Rudolf Korte spricht in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über den Alltag in der Politik, die permanente Öffentlichkeit und die Folgen.

Artikel online

24. Mai 2012
"Regieren unter Zeitdruck"

Im Interview mit dem Deutschlandfunk spricht Karl-Rudolf Korte über Transparenz und Tagesaktualität im politischen Geschäft.

Interview online

19. Mai 2012
WDR 5 - Morgenecho
"Merkel in Not?" Im Interview mit dem WDR 5-Morgenecho spricht Karl-Rudolf Korte über die Wahlniederlage der CDU in Schlewsig-Holstein und Nordrhein-Westfalen und die daraus resultierenden Konsequenzen für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Podcast online

Mai 2012

Karl-Rudolf Korte; Jan Schoofs; Jan Treibel:
Stärke durch Wandel? Perspektiven der Union,
S. 45-62, in:

Eckhard Jesse, Roland Sturm (Hrsg.)

"Superwahljahr 2011" und die Folgen


Nomos, 2012.
ISBN 978-3-8329-7556-2
465 Seiten, 69,00 €




Das „Superwahljahr“ 2011 brachte spektakuläre Wahlergebnisse. Zum ersten Mal stellen die Grünen mit Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg den Ministerpräsidenten. Sie sind die eigentlichen Gewinner der sieben Landtagswahlen. Die FDP dagegen verlor spektakulär an Boden. Der Band diskutiert die Perspektiven aller Bundestagsparteien und ihre sich wandelnden Koalitionsstrategien. Die dominierende Stellung Angela Merkels in der Bundesregierung weist auf eine Renaissance der Kanzlerdemokratie hin.

Der Band beleuchtet die Halbzeitbilanz der Bundesregierung und ihre Handlungsspielräume, auch im internationalen Vergleich. Das „Superwahljahr“ veränderte die Bundesrepublik auf einer Reihe von Politikfeldern. Themen politischer Kontroversen, deren Folgen der Band untersucht, sind die Wahlsystemreform, Stuttgart 21 und die direkte Demokratie, Fukushima und die Probleme der Energiepolitik, die Eurokrise, die Sarrazin-Debatte, die (neue) deutsche Außenpolitik und das Verhältnis Bundesverfassungsgericht und EuGH. Der Band endet mit einem Ausblick, der über die Wahl Joachim Gaucks zum Bundespräsidenten hinausweist und sich mit den Perspektiven für die Bundestagswahl 2013 beschäftigt.

Das Werk ist Teil der Reihe Parteien und Wahlen, Band 2.

weitere Informationen

17. Mai 2012
Merkel musste Handlungsstärke zeigen

Im Gespräch mit Claus Kleber vom ZDF heute journal spricht Karl-Rudolf Korte über die Entlassung des Umweltministers Norbert Röttgen und die Rolle von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Merkel musste Handlungsstärke zeigen

17. Mai 2012
Konturen des Neuen

Im Debatten-Magazin The European spricht Karl-Rudolf Korte über die Wirkung der Nordhrein-Westfälischen Landtagswahl und über die Konturen des Neuen.


Artikel online

14. Mai 2012
eins zu eins - gespräch aus düsseldorf

Im WDR spricht Karl-Rudolf Korte am morgen nach der Landtagswahl mit Jürgen Zurheide über Stimmungen, Konsequenzen der Wahl und ordnet die Ergebnisse ein.

eins zu eins - gespräch aus düsseldorf

April 2012
Neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erschienen

Ab sofort ist eine neue Ausgabe der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) erhältlich.

Darin:  

"Aufsätze" von Tobias Jakobi und Wolfram Lamping, Thomas Kestler sowie Detlef Sack;

"Forum" mit Essays von Uwe Schimank, Karl-Rudolf Korte und Christopher Daase;

"Literaturbericht" von Dorothea Prell;

"Lehre und Foschung" mit einem Beitrag von Eckhard Jesse und Sebastian Liebold.

Inhalt aktuelles Heft | Aktuelles Heft beim Nomos-Verlag

17. April 2012
Information: Dr. Timo Grunden wechselt für das Sommersemester 2012 nach Giessen

Im Sommersemester 2012 übernimmt der stellvertretende Leiter der Forschungsgruppe Regieren Dr. Timo Grunden eine Vertretungsprofessur an der Justus-Liebig Universität Giessen.

14. März 2012
"Opposition und Regierung haben sich verspekuliert"

Karl-Rudolf Korte nimmt im Interview mit tagesschau.de Stellung zur Auflösung des Düsseldorfer Landtags und spricht über die Konsequenzen für Parteien und Akteure.

Interview online

20. Februar 2012
Interview zur Lage der Koalition

Nach dem Rücktritt des Bundespräsidenten Christian Wulff spricht Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem Deutschlandfunk über die Lage der Koalition.

Podcast online

19. Februar 2012
Mehr Mitsprache für Bürger

In der Sendung Westpol des WDR nimmt Karl-Rudolf Korte Stellung zur Kandidatensuche für das Bundespräsidentenamt.


Mehr Mitsprache für Bürger

18. Februar 2011
ZDF Spezial: Bundespräsident Wulff tritt zurück

Im ZDF Spezial spricht Karl-Rudolf Korte mit Theo Koll über den Rücktritt von Christian Wulff, die Konsequenzen für das Amt und auch für die Koalition bzw. für die Regierungsarbeit der Kanzlerin.


Wulff tritt zurück

12. Februar 2012
Warum die CDU im Revier auch nach der Sauerland Abwahl nicht politisch tot ist

Karl-Rudolf Korte bezieht in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) nach dem Abwahlverfahren des Duisburger Oberbürgermeisters Adolf Sauerland (CDU) Stellung und erklärt warum die CDU nicht politisch tot ist im Revier.

Interview online

Februar 2012
Aufsätze zum Thema "Digitale Demokratie" erschienen

Aus Politik und Zeitgeschichte (ApuZ) | Digitale Demokratie | 62. Jg., Heft 7/2012 | Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn.
 

Darin:  

Karl-Rudolf Korte
Beschleunigte Demokratie: Entscheidungsstress als Regelfall

Christoph Bieber
Die Piratenpartei als neue Akteurin im Parteiensystem





Weitere Informationen und Download des Heftes bei der Bundeszentrale für politische Bildung

25. Januar 2012
Herzlichen Glückwunsch!

Das Team der NRW School of Governance und alle Mitglieder der Forschungsgruppe Regieren gratulieren Kristina Weissenbach zur erfolgreichen Disputation und somit zum baldigen Doktortitel!



Kristina Weissenbach war Stipendiatin im Promotionsprogramm der Stiftung Mercator und ist als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte tätig. Sie promovierte im Rahmen des Promotionskollegs der NRW School of Governance zum Thema Parteienförderung im Transitionsprozess.

Januar 2012

Karl-Rudolf Korte:
Verdachtsbestimmt: Die Fremdbeschreibungen der Freien Wähler durch Medien und Konkurrenten,
S. 173-180, in:

Martin Morlok, Thomas Poguntke und Jens Walther (Hrsg.)

Politik an den Parteien vorbei
Freie Wähler und Kommunale Wählergemeinschaften als Alternative

Nomos, 2012.
ISBN 978-3-8329-7052-9
295 Seiten, 59,00 €





Freie Wähler und Kommunale Wählervereinigungen sind seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland ein erfolgreicher Konkurrent der lokalen Parteien. Flächendeckend treten sie bei Kommunalwahlen an und können mit ihrem Anspruch auf Sachorientiertheit und Bürgernähe vor allem in Süddeutschland und in den neuen Bundesländern große Wahlerfolge erringen. Diese Erfolgsbilanz wurde im Jahr 2009 durch den erstmaligen Einzug der Freien Wähler in ein Landesparlament (Bayern) noch weiter ausgebaut. Trotz der beachtlichen Erfolge hat sich die deutsche Parteienwissenschaft bisher jedoch nur vereinzelt mit diesen politischen Akteuren auseinandergesetzt. In diesem Sammelband haben sich daher Parteienrechtler und Parteienforscher zusammengefunden, um sich dem Phänomen in all seinen Facetten anzunehmen.

weitere Informationen

Dezember 2011
Jetzt erhältlich: Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol), Heft 2/2011

Ab sofort ist die zweite Ausgabe des Jahres 2011 der Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol) unter neuer Herausgeberschaft (Manuel Fröhlich, Karl-Rudolf Korte (geschäftsführend), Stefan A. Schirm, Hans Vorländer) erhältlich.

Darin:  

Aufsätze von von Thorsten Hüller und Henning Deters, Eike-Christian Hornig sowie Frieder Wolf;

Forum zum Schwerpunktthema "Europa am Scheideweg? Zustand und Zukunft der Europäischen Union" mit Essays von Werner Weidenfeld, Frank Decker und Gisela Müller-Brandeck-Bocquet;

Literaturbericht von Daniel Schulz;

Lehre und Forschung mit einem Beitrag von Andreas Blätte.

Inhalt Heft 2/2011 | Heft 2/2011 beim Nomos-Verlag

16. Dezember 2011
"Ein dreifacher Sieg für die FDP"

Im Interview mit dem Deutschlandfunk bezieht Karl-Rudolf Korte Stellung zur aktuellen Situation rund um die FDP.

Interview online

06. Dezember 2011 
ZDF Standpunkte: Bericht vom Parteitag der SPD

In der ZDF Sendung Standpunkte spricht Karl-Rudolf Korte über den Parteitag der Sozialdemokraten in Berlin. Themen sind das Profil der Partei, die Rhetorik des Parteitages und auch die Kanzlerfrage.

ZDF Standpunkte: Parteitag der SPD

02. Dezember 2011 
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte spricht in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) über die Eurokrise und die Suche nach einer europäischen Vision.

Artikel als pdf

Dezember 2011

Karl-Rudolf Korte:
Spurensuche nach Informalität: Vom leisen Verschwinden der Untersuchungsobjekte
in:

Heft III

Zeitschrift für Politikberatung

Nomos Verlag, 2011.
ISSN 1865-4789





In seinem Essay in der Zeitschrift für Politikberatung vom Nomos Verlag begibt sich Karl-Rudolf Korte auf Spurensuche. Thema ist das leise Verschwinden der Untersuchungsobjekte.

weitere Informationen | Bestellung

15. November 2011 
ZDF Standpunkte: Bericht vom Parteitag der CDU

In der ZDF Sendung Standpunkte spricht Karl-Rudolf Korte über den Parteitag der Union in Leipzig. Themen sind vor allem die Kommunikation und die Gestaltung des Parteitags.

ZDF Standpunkte: Parteitag der CDU

07. November 2011
Phoenix Runde: Zahnloser Tiger? Politik in Zeiten der Krise

Alexander Kählerr diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Matthias Jung (Forschungsgruppe Wahlen), Oswald Metzger (Publizist), Rolf-Dieter Krause (WDR) und Karl-Rudolf Korte über die Finanzkrise und die Spielregeln der großen Finanzwelt. 

Phoenix | Mittwoch, 09. November 2011 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

Oktober 2011
Aktuelle Publikationen: Der Landtag Nordrhein-Westfalen
 

Grasselt, Nico; Hoffmann, Markus; Lerch, Julia-Verena (Hrsg.)

Der Landtag Nordrhein-Westfalen
Funktionen, Prozesse und Arbeitsweise

Verlag Barbara Budrich, 2011.
ISBN 978-3-86649-337-7
200 Seiten, 19,90 €




Ein kompaktes Lehr- und Arbeitsbuch über den Landtag Nordrhein-Westfalen, seine Funktionen und Arbeitsweise. Komplexe Sachverhalte werden leicht verständlich dargestellt und anschaulich vermittelt.

Das Konzept des Lehr- und Arbeitsbuchs über den Landtag Nordrhein-Westfalen richtet sich an Studierende in Bachelor-Studiengängen mit politikwissenschaftlichem Schwerpunkt, an Schüler der gymnasialen Oberstufe mit Interesse an politischen Zusammenhängen sowie an interessierte Bürger. Es wird kein Vorwissen über Parlamentarismus im Allgemeinen oder die Rolle des Landtags im Besonderen vorausgesetzt. Komplexe Sachverhalte werden didaktisch reduziert dargestellt. Fachbegriffe werden erläutert.

Buchflyer

31. Oktober 2011
ZDF heute journal

Im Interview des ZDF heute journal spricht Karl-Rudolf Korte mit Claus Kleber über den Schwenk der Sachsener CDU zum Politikum Mindestlöhne. Ein weiteres Thema ist auch die Unterscheidung der Parteien.


heute journal

29. Oktober 2011
"Piraten sind langlebig"

Im Interview mit heute.de nimmt Karl-Rudolf Korte Stellung zur Piratenpartei. Thema ist nicht nur die aktuelle Situation der Partei, vor allem geht es auch um die Zukunft der Piraten, mit Hinblick auf die Bundestagswahl 2013.

Interview online

24. Oktober 2011
"Steinbrücks Image könnte kippen"

Karl-Rudolf Korte nimmt im Interview mit tagesschau.de Stellung zur Kanzlerfrage in der SPD und weist auf Gefahren hinsichtlich des Images von Per Steinbrück hin.

Interview online

September 2011
Aktuelle Publikationen: Wer macht die Arbeit morgen?
 

Ursula von der Leyen, Karl-Rudolf Korte (Hrsg.)

Wer macht die Arbeit morgen?
Demografischer Wandel in Deutschland - Politik und Unternehmen müssen handeln

Berlin University Press, 2011.
ISBN 978-3-86280-017-9
160 Seiten, 19,90 €




Der demografische Wandel wirft fundamentale Zukunftsfragen auf: Vor welchen Umwälzungen steht unsere Arbeitswelt? Wer soll die Arbeit künftig machen? Welche Weichenstellungen müssen Unternehmen und Politik bereits heute vornehmen?

Ursula von der Leyen und Karl-Rudolf Korte diskutieren mit weiteren Autoren die Herausforderungen des demografischen Wandels für Gesellschaft, Politik und Unternehmen. Die einzelnen Beiträge behandeln Chancen der sich wandelnden Arbeitswelt, Herausforderungen für eine innovative Arbeitsgestaltung und ethische Fragen einer zukünftigen Arbeitswelt.

Weitere Informationen | Buchflyer | Buch bestellen

29. September 2011
WDR 5 - Morgenecho
"Verfehlte eigene Mehrheit - der Anfang vom Ende der Koalition?" Im Interview mit dem WDR 5-Morgenecho spricht Karl-Rudolf Korte über den Euro-Rettungssschirm

Podcast online

26. September 2011
"Die FDP nach der Berlin-Wahl: am Anfang oder am Ende?"

Im Tagesspiegel schreibt Karl-Rudolf Korte über die Situation der FDP nach der Landtagswahl in der Hauptstadt und stellt die Frage, wie es nun weiter geht mit den Liberalen.

Artikel online

20. September 2011
Angehende Politikwissenschaftlerinnen bei ZDF-Wahlberichterstattung in Berlin

Auch zum Abschluss des „Superwahljahres“ 2011 - den Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin -  erhielten zwei Studierende der NRW School of Governance die Gelegenheit, Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf-Korte zur Wahlberichterstattung des ZDF zu begleiten.



Vor Ort durften Pauline Trzebicki und Maike Hein nicht nur einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der offiziellen ZDF-Wahlsendung werfen, sondern wurden auch in die Proben mit einbezogen: Gemeinsam mit der Journalistin und Moderatorin Bettina Schausten mimten sie ein Interview mit den Chefredakteuren des Focus‘ und des Spiegels.

Durch die Teilnahme an politischen Großereignissen erhalten die Studierenden die Möglichkeit, Politik aus nächster Nähe zu erleben und einen Einblick in potenzielle Berufsfelder zu erhalten.

10. September 2011
Max-Planck-Forum zum Superwahljahr 2011: Demokratie braucht Wähler

Wie passen im Superwahljahr 2011 Politikverdrossenheit und vehemente Bürgerproteste zusammen? Erfüllen die Parteien noch ihre Aufgabe, zwischen Wahlvolk und Regierung zu vermitteln? Diesen Fragen sollen beim Max-Planck-Forum im Tagesspiegel-Verlagshaus auf den grund gegangen werden. Es diskutieren Karen Schönwälder (MPI zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Göttingen), Christoph Möllers (Juristische Fakultät der Humboldt-Uni) und Karl-Rudolf Korte unter der Leitung von Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt.

Max-Planck-Forum | Tagesspiegel Verlagshaus | Askanischer Platz 3, 10963 Berlin
Mittwoch, 14. September 2011 | 19.00 Uhr
Weitere Informationen | Ankündigung im Tagesspiegel

September 2011
Jetzt erhältlich: Zeitschrift für Politikwissenschaft (ZPol), Heft 1/2011

Inhalt Heft 1/2011


Aufsätze

Jörn Knobloch

Politiknetzwerke und das Geheimnis
Henrik Gast

Wie gewinnen Bundeskanzler zwischenmenschliches Vertrauen?
Peter Becker

Integration ohne Plan – Die neue EU-Wachstumsstrategie „Europa 2020“




Forum
Schwerpunktthema: Die internationale Intervention in Libyen
Hanns W. Maull

Deutsche Außenpolitik: Orientierungslos
Carlo Masala

Im Westen nichts Neues
Manuel Fröhlich

Der Fall Libyen und die Norm der Schutzverantwortung

Literaturbericht
Timo Grunden
Informelles Regieren

Lehre und Forschung

Anja Besand

Politikdidaktik zwischen PISA und Bologna

Heft 1/2011 beim Nomos-Verlag

04. September 2011
"Die Mitte sortiert sich neu"

Nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern spricht Karl-Rudolf Korte mit ZDF-Expertin Bettina Schausten über die Wahlniederlage von CDU und FDP und erklärt, "wie sich die Mitte neu sortiert."


Die Mitte sortiert sich neu

04. September 2011
Phoenix Runde: Koalition auf Abruf – Schafft Merkel die Wende?

Pinar Atalay diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Ulrich Jörges (stern), Brigitte Fehrle (Berliner Zeitung), Pascal Thibaut (Radio France International) und Karl-Rudolf Korte über die Regierungskrise zwischen FDP und CDU.

Phoenix | Mittwoch, 07. September 2011 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream zur Sendung

04. September 2011
SWR Forum - Vollmacht voraus - Wird am Bundestag vorbeiregiert?

Im SWR Forum diskutieren Eggert Blum mit Tissy Bruns (Tagesspiegel), Max Otte (Wirtschaftswissenschaftler FH Worms) und Karl-Rudolf Korte über den Europäischen Rettungsfonds. Im Zentrum der Diskussion wird die Frage stehen, in wie fern der Bürger an der Entscheidung zum "mehr Geld und zu mehr Kompetenzen" beteiligt wurde.



SWR 2 | Dienstag, 06. September 2011 | 17.05 Uhr

weitere Informationen

04. September 2011
Buchrezension: Plakative Freiheit

"Wir haben die Wahl - Freiheit oder Vater Staat", heißt das neue Werk von Kurt Biedenkopf. In Zeiten der Nachhutgefechte über „die Märkte“ und den Neoliberalismus bleibt Biedenkopf dabei: Er bewundert Erhard und vertraut dem Markt. Im Feuilleton der FAZ nimmt Karl-Rudolf Korte Stellung.

Rezensionsauszug
Biedenkopfs Analyse lässt für diesen neuen Grundzug der Politik, nämlich quasi-experimentelle Politik entwickeln zu müssen, wenig Spielraum. Sein Politikmanagement vertraut auf Selbststeuerung. Sein Credo ist meinungsstark. In Zeiten von demoskopiegetriebenen und normativ entkernter Politik hat Biedenkopf sein Vermächtnis plakativ markiert und wertorientiert ausgerichtet. Zur heftigen Diskussion darüber ist jeder eingeladen.

Artikel online | weitere Informationen

Kurt Biedenkopf: Wir haben die Wahl. Freiheit oder Vater Staat.
Propyläen Verlag, Berlin 2011. 256 Seiten, 19,99 Euro.

04. September 2011
"Der Sündenbock der Regierung"

Im Interview mit heute.de bezieht Karl-Rudolf Korte Stellung in der Diskussion rund um Außenminister Guido Westerwelle. Thema ist vor allem das Führungsprofil des Liberalen.

Interview online

04. September 2011
WDR 5 - Morgenecho
Aus Reihen der CDU gibt es immer mehr Kritik an Bundeskanzlerin Merkel. Die "Alten proben den Aufstand." Karl-Rudolf Korte erklärt wie es dazu kommt.

Aufstand der Alten (Podcast)

04. September 2011
"Sie hat die Erklärmacht als Kanzlerin nicht genutzt"

Im Interview mit dem Deutschlandfunk sagt Karl-Rudolf Korte, dass Merkel ihre Politik erklären muss, ansonsten drohe ein Machtverlust.

Interview online

29. Juli 2011
Neue Medien im Fokus von Nachwuchswissenschaftlern

Zum ersten Mal fand mit Unterstützung der Welker-Stiftung das Interdisziplinäre Doktorandenkolloquium "Neue Medien" an der NRW School of Governance statt.



In einem exklusiven Rahmen diskutierten die aus ganz Deutschland angereisten Promovenden aus verschiedenen wissenschaftlichen Kontexten intensiv ihre Forschungsprojekte. weiterlesen auf nrwschool.de

14. Juli 2011
Lob des Opportunismus

Karl-Rudolf Korte würdigt in der Wochenzeitung "Die Zeit" die Wandlungs- und Lernfähigkeit der Parteien und lobt die denkenden Köpfe in der deutschen Parteienlandschaft. 

Artikel online

14. Juli 2011
"Eine neue Form des Parlamentarismus"

Im Interview mit dem Tagesspiegel spricht Karl-Rudolf Korte über die Minderheitsregierung in NRW und zieht nach einem Jahr rot-grün Bilanz.

Interview online

09. Juni 2010
Phoenix Runde: Mal reagieren, mal agieren… – Was treibt Angela Merkel an?

Alexander Kähler diskutierte in der PHOENIX RUNDE mit Sabine Adler (Deutschlandradio), Michael Bröckler (Rheinische Post), Wolfgang G. Gibowski (Wahlkampfberater Berliner CDU) und Karl-Rudolf Korte über das Parteiprofil der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Phoenix | Mittwoch, 09. Juni 2010 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Videostream zur Sendung

30. Mai 2011
SWR Forum - Wie glaubwürdig ist die Energiewende?

Im SWR Forum diskutierte Gábor Paál mit Christiane Grefe (Redakteurin "Die Zeit"), Prof. Dr. Hermann-Josef Wagner (Energiewissenschaftler Universität Bochum) und Karl-Rudolf Korte über die Ethik des Ausstiegs. Neben dem Zeitplan der Regierung, wird auch über die technischen Hürden gesprochen, die der Ausstieg aus der Atomenergie mit sich bringt.


weitere Informationen | Podcast online

Mai 2011

Martin Florack, Timo Grunden und Karl-Rudolf Korte:
Kein Governance ohne Government. Politikmanagement auf Landesebene,
S. 181-202, in:

Stephan Bröchler, Julia von Blumenthal (Hrsg.)

Regierungskanzleien im politischen Prozess
Potenziale politikbezogener Gesellschaftsberatung

VS-Verlag, 2011.
ISBN 978-3-531-16386-4
236 Seiten, 34,95 €





In den letzten Jahren fallen Regierungszentralen verstärkt in den Blick der Regierungsforschung, da sie eine zentrale Rolle im politischen Prozess ausfüllen. In diesem Band wird der nationale und internationale Stand der Forschung aufgearbeitet, um dann konkret das Bundeskanzleramt und die Staatskanzleien der Länder zu untersuchen.

weitere Informationen | Bestellung

Mai 2011

Karl-Rudolf Korte und Timo Grunden:
Gesellschaftsberatung in der Parteiendemokratie - Herausforderungen, Risiken und Potenziale,
S. 62-96, in:

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)

Wie Politik von Bürgern lernen kann
Potenziale politikbezogener Gesellschaftsberatung

Bertelsmann Stiftung, 2011.
ISBN 978-3-86793-080-2
220 Seiten, 25,00 €





Die Auseinandersetzungen um Stuttgart 21, Castortransporte, Schulreformen oder Rauchverbote zeigen eines: Das Bedürfnis der Bürgerinnen und Bürger nach politischer Mitsprache und Mitentscheidung ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Gleichzeitig verlieren gewohnte politische Lösungskonzepte in einer zunehmend komplexen Welt an Wirkung, wodurch auch die klassische expertenbasierte Politikberatung immer mehr an ihre Grenzen stößt. So kann sich Politik in einer modernen Netzwerkgesellschaft mit seinen dezentralen Wissensressourcen nicht mehr allein durch die Fachexpertise von Think-Tanks, Universitäten, Agenturen und Unternehmensberatungen legitimieren. Neue Formen der Bürgerbeteiligung bieten schließlich auch neue Chancen der Problemlösung und Entscheidungsakzeptanz. Kurz: Auch die Gesellschaft will und kann die Politik erfolgreich beraten.

weitere Informationen | Bestellschein | Leseprobe

22. Mai 2011
"Den Grünen droht die Erfolgsfalle"

Zur Landtagswahl in Bremen spricht Karl-Rudolf Korte mit ZDF-Expertin Bettina Schausten über die grüne Erfolgswelle in der Politik, über ihre Risiken, das Ergebnis der CDU und die Wahlbeteiligung.


Den Grünen droht die Erfolgsfalle | Die Wahlbeteiligung sinkt immer weiter

22. Mai 2011
Studierende bei Bremer Bürgerschaftswahl vor Ort

Die Wahlberichterstattung des ZDF erlebten Stefan Steyer und Frank Rosenbrock, zwei Studierende der NRW School of Governance, in Bremen live mit. Die angehenden Politikwissenschaftler durften ein Blick hinter die Kulissen der offiziellen ZDF-Wahlsendung werfen. Im Vorfeld der Veranstaltung wurden die Studierenden in die Proben mit einbezogen und mimten zum einen die Spitzenkandidaten der Parteien und zum anderen Experten.



Durch die Teilnahme an politischen Großereignissen erhalten die Studierenden die Möglichkeit, Politik aus nächster Nähe zu erleben und einen Einblick in potenzielle Berufsfelder zu erhalten.

Mai 2011
Herzlichen Glückwunsch!


Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, sein Team und alle Mitglieder der Forschungsgruppe Regieren gratulieren Shamim Rafat zur erfolgreichen Disputation und somit zum baldigen Doktortitel!

10. Mai 2011
"FDP hat sich noch nicht richtig ausbuchstabiert"

Im Interview mit dem Deutschlandfunk spricht Karl-Rudolf Korte über die Machtkämpfe in der FDP und die Bedeutung des Wirtschaftsministeriums für die Liberalen.

Interview online | Podcast online

28. April 2011
WDR 5 - Funkhausgespräche

Unter dem Motto "Empörend!? – Was darf man in diesem Land noch sagen?" lädt der WDR am kommenden Donnerstag ins Funkhaus ein. Mit Moderator Holger Beckmann diskutieren Ulrich Stockheim (Autor und Medienberater), Rebecca Harms (Die Grünen, MdEP) und Karl-Rudolf Korte live vor Publikum über das Thema "Empörung" - Wohin führen die zunehmenden Bürgerproteste gegen Großprojekte und politische Entscheidungen?

WDR 5 | Donnerstag, 05. Mai 2011 | 20.05 Uhr
Ort: im Kleinen Sendesaal | WDR-Funkhaus Wallrafplatz | Eintritt frei
weitere Informationen | livestream

28. März 2011
"Grüner Wahlsieg - Druck auf Schwarz-Gelb"

Ein Tag nach der Wahl nimmt Karl-Rudolf Korte mit Elmar Theveßen im ZDF Spezial Stellung zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. In der zweistündigen Sendung geht es um Gewinner und Verlierer der Wahl und mögliche bundespolitische Konsequenzen für die Parteien.

Grüner Wahlsieg - Druck auf Schwarz-Gelb

21. März 2011
"Sicherheit schlägt Gerechtigkeit"

Karl-Rudolf Korte spricht im ZDF mit Bettina Schausten über den Ausgang der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt und analysiert die Ergebnisse in Bezug auf die Parteien. Themen sind der Wahlkampf der großen Parteien und die Voraussetzungen der Wahl.

Sicherheit schlägt Gerechtigkeit

17. März 2011
Call for Papers: Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium "Neue Medien"

Das exponentielle Wachstum neuer Medien hat in den letzten zehn Jahren Umfang, Qualität und Effekte der Kommunikation in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft grundlegend verändert. Die NRW School of Governance veranstaltet zur Vermessung dieses Forschungsraums das interdisziplinäre Doktorandenkolloquium „Neue Medien“ am 29. Juli 2011 an der Universität Duisburg-Essen. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln sollen Fragestellungen rund um das Thema Internet diskutiert werden.

weiterlesen | Call for Papers

10. März 2011
Duisburger Politikwissenschaftler neuer geschäftsführender Herausgeber der „Zeitschrift für Politikwissenschaft“

Die renommierte „Zeitschrift für Politikwissenschaft. Journal of Political Science“ wird in den nächsten zwei Jahren von Wissenschaftlern der Universität Duisburg-Essen verantwortet. Geschäftsführender Herausgeber bis Ende 2012 ist der Parteienforscher und Direktor der NRW School of Governance Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf-Korte, wissenschaftlicher Redakteur der Politologe Ray Hebestreit.



ZPol, so der Kurztitel, gehört im deutschsprachigen wie im internationalen Raum zu den wichtigsten politikwissenschaftlichen Fachzeitschriften. Zu ihrem Herausgeberkreis und Beirat zählen namhafte deutsche und internationale Forscher.

weiterlesen

10. März 2010
Phoenix Runde: Die Fehlkalkulation - Merkel, Guttenberg und die Glaubwürdigkeit

Pinar Atalay diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Margaret Heckel (Autorin), Cora Stephan (Autorin), Nico Fried (Leiter Parlamentsredaktion Süddeutsche Zeitung) und Karl-Rudolf Korte über einen möglichen Verlust der Glaubwürdigkeit auf Seiten der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Phoenix | Mittwoch, 09. März 2010 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Videostream zur Sendung

01. März 2011
Flurschaden für die Bundesregierung

Im Radiosender WDR 2 bezieht Karl-Rudolf Korte Stellung zum Thema zu Guttenberg: So wird nicht über den Rücktritt des Verteidigungsministers gesprochen, sondern auch über die Folgen seiner Plagiatsaffäre für die Bundesregierung, Wissenschaft und für ihn selbst.

Flurschaden für die Bundesregierung - Podcast online

01. März 2011
Deutschlandfunk: Das war der Tag

Im  Interview mit dem Deutschlandfunk spricht Karl-Rudolf Korte über den Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg und analysiert die Bedeutung für das Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Podcast online

01. März 2011
ZDF Spezial: "Guttenberg tritt zurück"

Im ZDF Spezial am Dienstagabend spricht Theo Koll mit Karl-Rudolf Korte über den überraschenden Rücktritt von Bundesverteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg.


Guttenberg tritt Zurück

28. Februar 2011
Politischer Salon am 7. März: Über die Zeitkrise im Superwahljahr 2011

Anfang dieses Jahres veröffentlichte der Politologe Karl-Rudolf Korte auf Carta einen Kurzessay mit dem Titel ”Über die Zeitkrise im Superwahljahr 2011“.
Am Montag, dem 7. März werden die Thesen von Karl-Rudolf Korte in einem kleinen politischen Salon in Berlin-Mitte erörtert – als gemeinsame Veranstaltung von Carta, der NRW School of Governance und politik-digital. Mit dabei: Björn Böhning (SPD-Parteivorstand), Steffen Wenzel (politik-digital.de) und Robin Meyer-Lucht (Carta, Moderation).

07. März - 18.00-19.30 | Base_camp | Unter den Linden 10 - 10117 Berlin
weitere Informationen | Zur Anmeldung

26. Februar 2010
Wahlen in Hamburg

Karl-Rudolf Korte über die vergangenen Bürgerschaftswahlen in Hamburg. Dabei blickt der Universitätsprofessor nicht nur auf den Wahlsieg der SPD in diesem Jahr zurück, sondern auch auf die vielen Kuriositäten bei den Wahlen in der Hansestadt in den letzten Jahren.



Artikel Online

21. Februar 2011
Machtverschiebungen - Nach der Wahl in Hamburg

Im SWR Forum diskutieren Brigitte Fehrle (Chefredakteurin "Du Mont Redaktionsgemeinschaft"), Claus Heinrich (SWR-Hauptstadtkorrespondent) und Karl-Rudolf Korte mit Gábor Paál über die Hamburger Bürgerschaftswahl, Gewinner Olaf Scholz und über die bundespolitische Bedeutung der Wahl.


weitere Informationen | Podcast online

21. Februar 2011
Live am Set des ZDF-Studios zur Hamburger Bürgerschaftswahl

Zur ZDF-Wahlberichterstattung aus Hamburg waren zwei Studierende der Universität Duisburg-Essen live vor Ort. In der Kongresshalle, ganz nah am Harburger Bahnhof, waren die TV-Studios der Sender aufgebaut. So konnten die "Studis" einen Blick hinter die Kullissen werfen.


In zweieinhalb Stunden Sendezeit konnten die Gäste das Geschehen aus nächster Nähe betrachten. Auch die Spitzenkandidaten, inklusive Wahlsieger (Olaf Scholz) waren live im Studio.

weiterlesen

17. Februrar 2011 
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte über "Wutbürger" und ihre Bedeutung für die Wahlen im Superwahljahr 2011 in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

Artikel als pdf

09. Februar 2011
Care-Pakete-Politik nutzt der SPD nicht mehr

In seinem Gastbeitrag für das Handelsblatt analysiert Karl-Rudolf Korte die Situation der SPD und spricht über die Geschichte der Hartz IV Reform und dessen Bedeutung für die Sozialdemokraten.

Artikel online

06. Februar 2011
DVPW-Sektionstagung

"Informelles Regieren: Entstehung und Wandel, Leistungen und Legitimität informeller Institutionen und Entscheidungsprozesse"  - unter diesem Titel tagte die DVPW-Sektion "Regierungssystem und Regieren im politischen System der Bundesrepublik Deutschland" am 03. und 04. Februar 2011 an der NRW School of Governance. Auch der Deutschlandfunk war vor Ort und berichtete über die Tagung.

Audiobeitrag Deutschlandfunk

Januar 2011
An Orten historischer Entscheidungen der Bonner Republik

Am 28. Januar 2010 war das Seminar im Wintersemester 2010/11 “Wie entstehen politische Entscheidungen? Grundlagen und sozialwissenschaftliche Methoden der zeitgeschichtlichen Akten-Analyse am Beispiel des deutschlandpolitischen Entscheidungsjahres 1989/90” zusammen mit Prof. Dr. Korte zu Gast in der einstigen Bundeshauptstadt Bonn.



Auf einem geleiteten Rundgang des Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurde das ehemalige Kanzlerbüro und der Kabinettssaal des ersten Kanzleramtes der Bonner Republik besichtigt.

weiterlesen

24. Januar 2011
SWR Forum - Entschleunigung in Berlin

Im SWR Forum diskutieren Markus Feldenkirchen (Hauptstadt-Korrespondent, "Der Spiegel"), Bärbel Höhn(MdB, stellv. Fraktionsvorsitzende, Bündnis 90/Die Grünen) und Karl-Rudolf Korte mit Gábor Paál über "Entschleunigung in Berlin - Muss die Politik langsamer und gründlicher werden?


weitere Informationen
| Podcast online

Januar 2011
Aktuelle Publikationen: Regierungszentralen

Martin Florack, Timo Grunden (Hrsg.)

Regierungszentralen
Organisation, Steuerung und Politikformulierung zwischen Formalität und Informalität

VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
ISBN 978-3-531-17003-9
337 Seiten, 34,95 €




Bundeskanzleramt und Staatskanzleien gelten als „Innenhöfe der Macht“, als Führungs- und Steuerungszentren von Bundes- und Landesregierungen. Doch dieser machtpolitische Status lässt sich nicht aus formalen Funktionen und Kompetenzen ableiten. Es ist Informalität, die aus einer Regierungskanzlei eine Regierungszentrale macht. Das Spannungsfeld zwischen Formalität und Informalität steht im Mittelpunkt der Beiträge dieses Bandes. Sie widmen sich den Mustern und Entstehungsbedingungen von informellen Organisationsstrukturen sowie den informellen Techniken und Instrumenten zur Steuerung des Regierungshandelns.

Wie groß ist der informelle Einfluss einer Regierungszentrale auf das Handeln einer gesamten Regierungsformation, und wovon ist das Einflusspotential abhängig? Welche Bedingungen müssen informelle Prozesse und Entscheidungsstrukturen erfüllen, um die Effektivität der formalen Organisation sicherzustellen? Gibt es Kriterien mit deren Hilfe die Funktionalität bzw. Dysfunktionalität von informellen Strukturen und Prozessen bewertet werden kann?

Zur Bestellung und weiteren Informationen

17. Januar 2011
eins zu eins - gespräch aus düsseldorf

Im WDR spricht Karl-Rudolf Korte mit Jens Olesen in der Sendung "eins zu eins - gespräch aus düsseldorf" über die sieben anstehenden Landtagswahlen und dessen Bedeutung für die Minderheitsregierung von Hannelore Kraft (SPD) in NRW.

eins zu eins - gespräch aus Düsseldorf

Januar 2011

Informelles Regieren: Entstehung und Wandel, Leistungen und Legitimität informeller Institutionen und Entscheidungsprozesse

Vom 03. bis zum 04. Februar 2011 findet die Tagung der DVPW-Sektion "Regierungssystem und Regieren im politischen System der Bundesrepublik Deutschland" an der Universität Duisburg-Essen mit dem Thema "Informelles Regieren: Entstehung und Wandel, Leistungen und Legitimität informeller Institutionen und Entscheidungsprozesse" statt.



Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben. Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung sind selbst zu tragen. Am Abend des 03. Februar 2011 sind Sie Gast der NRW School of Governance.

Ihre Anmeldungen richten Sie bitte via E-Mail bis zum 31. Januar 2011 an: Dr. Timo Grunden

Weitere Informationen zum Tagungsprogramm

Datum: 03./04. Februar 2011 | Ort: Universität Duisburg-Essen |
Campus Duisburg|Gebäude LS |  Raum LS 105 |Lotharstraße 53 | 47057 Duisburg


14. Januar 2011
SPD - zurück zur Volkspartei, aber wie?


Karl-Rudolf Korte spricht im Interview mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg über die Standortbestimmung der SPD zum Jahresbeginn und nimmt Stellung zum neuen Fortschrittsprogramm der Sozialdemokraten.

Podcast online

Januar 2011

Karl-Rudolf Korte
Aktuelle Publikationen: Das Heft in die Hand nehmen. Weichenstellungen im Kanzleramt,
in:


Tilman Mayer (Hrsg.)

Deutscher Herbst 1989

Duncker & Humblot
ISBN: 978-3-428-13499-1  
171 Seiten; 84,00 €




Die Gesellschaft für Deutschlandforschung wurde 1978 in Berlin gegründet. Sie schuf für die Deutschlandforschung ein Forum, auf dem sich ihre Mitglieder und andere interessierte Persönlichkeiten zu regelmäßigen Tagungen treffen sowie Publikationen herausgeben und so die wissenschaftliche Zusammenarbeit wesentlich fördern. Die Gründung ging auf die Initiative von Wissenschaftlern unterschiedlicher Forschungsdisziplinen zurück, die bereits vor 1989 von der Offenheit der deutschen Frage überzeugt waren.

weitere Informationen

05. Januar 2011
"Über die Zeitkrise im Superwahljahr 2011"


Im Carta-Autorenblog schreibt Karl-Rudolf Korte über das bevorstehende Superwahljahr 2011 und thematisiert besonders den Faktor "Zeit", welcher im Superwahljahr von großer Bedeutung ist.


Essay Online

04. Januar 2011
"Westerwelle in stürmischer See"

Im Interview mit dem ZDF heute journal spricht Karl-Rudolf Korte über die aktuelle Situation der FDP und über die Wichtigkeit des anstehenden Dreikönigstreffens der Liberalen in Stuttgart.


heute journal - Westerwelle in stürmischer See

Januar 2011

Karl-Rudolf Korte und Kristina Weissenbach:
Aktuelle Publikationen: Analyzing party finance regimes: Best practice for dominant multiparty systems in ‚New Democracies‘?
in:


Anthony Butler (Hrsg.)

Paying for Politics: Party funding and political change in South Africa and the global South, Johannesburg.

Jacana Media.
ISBN 978-1-77009-784-1  
296 Seiten; 21,99 €



Welche Formen der Parteienfinanzierung und welche Regulierungsmechanismen lassen sich aus den Erfahrungen 'etablierter Demokratien‘ ableiten und wie sind sie aus demokratietheoretischer Perspektive einzuordnen? Wie gestalten sich die Parteienfinanzierungsregime in 'jungen Demokratien‘ mit dominanter Partei und welchen Einfluss haben sie auf die Institutionalisierung der Parteien?

Aus vergleichender Perspektive und unter Rückbezug auf Fälle des afrikanischen Kontinents gehen die Autoren diesen Fragen nach. Nicht zuletzt wird dabei diskutiert, welche Voraussetzungen notwendig sind, um auf Seiten der dominanten Regierungspartei den Reformwillen zu einem öffentlichen und transparenten Parteienfinanzierungssystem zu stärken.

weiterlesen

Dezember 2010
Aktuelle Publikationen: Regierungskommunikation in modernen Demokratien

Melanie Diermann

Regierungskommunikation in modernen Demokratien
Eine modelbasierte Analyse sozialpolitischer Diskurse im internationalen Vergleich

VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
ISBN 978-3-531-17980-3
200 Seiten, 34,95 €

Studien der NRW School of Governance - ein neuer Band unserer Reihe

Wäre Barack Obama auch in Schweden erfolgreich? Hätte Tony Blair auch als Regierungschef in Deutschland New Deals mit Arbeitssuchenden durchsetzen können, während Gerhard Schröder als Bundeskanzler daran scheiterte? Die vorliegende Untersuchung verfolgt das Ziel zu klären, inwieweit Regierungskommunikation in sozialpolitischen Diskursen von dem jeweiligen institutionellen Kontext moderner Demokratien abhängt, vor dem sie geschieht. Sie erfolgt auf der Basis eines eigenen Modells zur Kontextualisierung von Regierungskommunikation, mit dem Regierungskommunikation in zentralen sozialpolitischen Diskursen in fünf Länderbeispielen moderner Demokratien analysiert und verglichen wird. Daraus resultiert eine politikwissenschaftlich neue Einordnung von Regierungskommunikation, die beispielsweise eine systematische Einschätzung hinsichtlich der Möglichkeit zur Übertragbarkeit von erfolgreichen Kommunikationsstrategien bietet. „Von Obama lernen“ könnten damit künftig auch Regierungen in Großbritannien, Schweden oder Nordrhein-Westfalen - und zwar ohne Gefahr zu laufen, am „blinden“ Imitieren zu scheitern.

Zur Bestellung und weiteren Informationen

13. Dezember 2010
"Westerwelle könnte Vorsitz aufgeben"

Im Interview mit heute.de spricht Karl-Rudolf Korte über die Lage der FDP und nimmt Stellung zu den aktuellen Äußerungen rund um den Parteivorsitzenden und deutschen Außenminister Guido Westerwelle.

Westerwelle könnte Vorsitz aufgeben

03. Dezember 2010
Workshop: Wie funktioniert eine Stadt? - Handlungsrationalitäten einer Kommune

Die Innenansichten einer Kommune standen im Zentrum des Workshops zur Kommunalpolitik, zu dem Duisburgs Stadtdirektor Dr. Peter Greulich die Studierenden der NRW School of Governance ins Rathaus der Stadt Duisburg eingeladen hatte. „Ich  habe mir Ihr Curriculum angesehen und mir ist aufgefallen, dass Sie relativ wenig mit Kommunalpolitik in Berührung kommen“, so Greulich zu Beginn der Veranstaltung.



So erhielten die Studierenden Einblick in die rechtlichen und fachlichen Grundlagen der Kommunalpolitik und diskutieren Fragen zu Themen der kommunalen Daseinsvorsorge, über den Aufbau und die Organe der Verwaltung, die Bürgerbeteiligung sowie die Finanzierung der Gemeinden. weiterlesen

25. November 2010
AICGS Analyses: Zehn Jahre Parteichefin

Karl-Rudolf Korte über Angela Merkel, die kürzlich auf dem Bundesparteitag der CDU erneut zur Parteivorsitzenden gewählt wurde. In seinem Artikel spricht Korte über die Entwicklung der Bundeskanzlerin in ihrer Partei und über die bundespolitische Bedeutung ihrer Wiederwahl.



Artikel Online

12. November 2010
Entwicklungen nach der Bundestagswahl 2009: Podiumsdiskussion und Buchpräsentation in Berlin


Die Kräfteverhältnisse in unserem Parteiensystem verändern sich immer schneller und rasanter. Viele dieser Entwicklungen nahmen mit der Bundestagswahl 2009 ihren Anfang. Christian Lindner, Generalsekretär der FDP, und Florian Rentsch, FDP-Fraktionsvorsitzender im hessischen Landtag, diskutierten zusammen mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte und Dr. Timo Grunden von der NRW School of Governance, vor welchen Herausforderungen die Parteien seit der Bundestagswahl stehen.



Unter der Moderation von Anne Gesthuysen, ARD Morgenmagazin, diskutierte das Podium in der hessischen Landesvertretung in Berlin Fragen zur Macht und Legitimation von Parteien in Zeiten von Bürgerprotesten und zur Schwierigkeit, Mehrheiten für unpopuläre, aber notwendige Reformen zu organisieren. weiterlesen

10. November 2010
Phoenix Runde: Was heißt hier Mitte? Die Zukunft der CDU.

Alexander Kähler diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Karl-Rudolf Korte, Julia Klöckner (CDU), Wolfgang G. Gibowsli (Mitbegründer der Forschungsgruppe Wahlen) und Mariam Lau (Die Zeit) über die Zukunft der CDU.

Phoenix | Donnerstag, 11. November 2010 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream

09. November 2010
Krisendeutungen: Minister Guntram Schneider im Gespräch


Mit dem Besuch von Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen begann am 09. November die Veranstaltungsreihe Krisendeutungen: Folgen für Deutschland und die EU - Ein Diskussionsforum der Hans-Böckler-Stiftung". Welche Lehren aus der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise gezogen werden können, wird in dieser neuen wissenschaftlichen Veranstaltungsreihe hinterfragt.



Entstehung, Prozesse, Deutungen, Lösungen und Auswege krisenhafter Erscheinungen umgrenzen das Gesamtthema der Reihe. Moderiert von PD Dr. Marcel Erlinghagen und Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte beschrieb Guntram Schneider die Grenzen und Möglichkeiten von Politik und Gesellschaftlichen Akteuren in der Bewältigung der Wirtschafts- und Finanzkrise der verangenen Jahre.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

03. November 2010
Krisendeutungen: Kolloquium über Lehren aus der Wirtschafts- und Finanzkrise

Welche Lehren aus der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise gezogen werden können, wird in der neuen wissenschaftlichen Veranstaltungsreihe "Krisendeutungen" an der Universität Duisburg-Essen hinterfragt.



Dabei kommen namhafte Experten oder Entscheidungsträger, wie Guntram Schneider (Minister für Arbeit und Soziales NRW), Prof. Dr. Gustav Horn (Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans-Böckler-Stiftung) und Hans-Ulrich Jörges (Mitglied der Chefredaktion Stern) aus Politik und Zivilgesellschaft zu Wort.

weitere Informationen und Termine

03. November 2010
Neuanfang der CDU in NRW

Karl-Rudolf Korte im Interview mit WDR5 über die neue Spitze der NRW CDU Norbert Röttgen und die daraus resultierenden Aufgaben für Röttgen auf Landes- und Bundesebene.

Neuanfang der CDU in NRW (Podcast)

02. November 2010
NRW School of Governance zu Gast bei der 11. Deutsch-Niederländischen Konferenz


Die Konferenz hat sich seit ihrer Gründung 1994 zu einer wichtigen Begegnungsstätte für den Deutsch-Niederländischen Dialog entwickelt. Aktuelle Problematiken, die für beide Staaten von Bedeutung sind, stehen im Mittelpunkt. Dieses Jahr geht es um das
Thema:


‚Was ist los mit unserer Demokratie? Herausforderungen der Parteiendemokratie.’


Wahlen bereiten uns immer öfter Kopfzerbrechen. Die stark zugenommene Volatilität des Wählers treibt so manchen Wahlforscher zur Verzweiflung. Die Wahlergebnisse machen die Bildung einer stabilen Regierungskoalition oft zu einer komplexen Angelegenheit, wobei im äußersten Fall auf Große Koalitionen oder Minderheitenkabinette zurückgegriffen werden muss. weiterlesen

30. Oktober 2010
"Querdenker im Machtkampf"

Im Interview mit heute.de spricht Karl-Rudolf Korte über den Machtkampf in der NRW CDU zwischen Norbert Röttgen und Armin Laschet und analysiert Unterschiede in den Profilen der beiden Christdemokraten.

Querdenker im Machtkampf

23. Oktober 2010
Denk ich an Deutschland-Konferenz, Dresden 2010

Unter dem Motto "Eine Konferenz, die neue Perspektiven aufzeigt - 20 Jahre danach - was wird?" diskutierten zahlreiche Journalisten, Sozialwissenschaftler, Autoren und Politiker am Freitag, den 22.Oktober über die aktuellen politische Situationen. Zu Gast waren u.a. Manfred Güllner, Karl-Rudolf Korte und Joachim Gauck.

weitere Informationen | Programm als pdf

20. Oktober 2010
Call for Papers der DVPW-Sektion

Beim aktuellen Call for papers geht es im wesentlichen um das Thema "Informelles Regieren - Entstehung und Wandel, Leistungen und Legitimität informeller Institutionen und Entscheidungsprozesse.

Regieren umfasst die Formulierung, Durchsetzung und Implementation gesellschaftlich verbindlicher Entscheidungen. In demokratischen Rechtsstaaten unterliegt es den Normen und Geboten der Verfassung und anderer Rechtsquellen, weiterlesen.

Autorinnen und Autoren sind gebeten bis zum 15.11.2010 ein Abstract von ein bis zwei Seiten an Timo Grunden zu schicken.


20. September 2010
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte über "Die Krise der Regierenden" und die Entwicklung sowie Bedeutung politischer Führung im 21. Jahrhundert in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

Artikel als pdf | Artikel online

September 2010

Karl-Rudolf Korte
Präsidentielles Zaudern. Der Regierungsstil von Angela Merkel in der Großen Koalition 2005-2009,
S. 102-122, in:

Sebastian Bukow und Wenke Seemann (Hrsg.)

Die Große Koaltion
Regierung - Politik - Parteien 2005-2009

VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
ISBN 978-3-531-16199-0 
391 Seiten, 34,95 €



Welche Bedeutung hat eine Große Koalition für das Regieren im politischen System Deutschlands? War die Große Koalition 2005-2009 eine Koalition der Reformen oder steht sie für eine Politik des kleinsten gemeinsamen Nenners zwischen CDU, CSU und SPD? Wie haben sich die Parteien und das Parteiensystem unter der Bedingung der Großen Koalition verändert? Dieses Buch liefert eine umfassende wissenschaftliche Bilanz der Großen Koalition 2005-2009. Der Band bietet damit mehr als eine umfassende Darstellung zentraler Ereignisse und Entscheidungen der Regierung Merkel. Er beantwortet die Frage, wie sehr die Große Koalition das politische System der BRD und die Politik im Land geprägt hat. Zudem liefert er eine politikwissenschaftlich fundierte Gesamtanalyse über das Potential, aber auch die Probleme einer Großen Koalition für das Regieren im deutschen Föderalismus. 

weitere Informationen

14. September 2010
Neues Online-Magazin der NRW School of Governance

Was passiert gerade in der deutschen Parteienlandschaft? Die Kompetenz der Politikwissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) ist regelmäßig gefragt. Ein neues politikwissenschaftliches Online-Magazin macht ihre praxisnahe Forschung frei zugänglich und verbindet diese mit Fachbeiträgen weiterer Experten. Die NRW School of Governance am Institut für Politikwissenschaft startet jetzt Regierungsforschung.de.

Dabei geht es vor allem um Forschungsergebnisse, prägnante Kurzanalysen, aktuelle Lageeinschätzungen, meinungsstarke Essays und politikwissenschaftliche Serviceangebote. Diese werden im Internet publiziert und diskutiert. Eine Feedbackfunktion ermöglicht Autoren und Lesern einen produktiven Austausch. weiterlesen

Informationen zu Regierungsforschung.de als Download

September 2010

Karl-Rudolf Korte
Parteienwettbewerb. Wählen und Regieren im Schatten der großen Koalition,
S. 121-132, in:


David Gehne und Tim Spier (Hrsg.)

Krise oder Wandel der Parteiendemokratie


VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
ISBN 978-3-531-16670-4 
248 Seiten, 49,95 €



Symptome für eine Krise der Parteien gibt es viele, und doch stellt sich die Frage, ob die in Medien wie Wissenschaft häufig zu findenden Schwanengesänge auf die Parteiendemokratie nicht verfrüht sind. Die Festschrift zu Ehren Ulrich von Alemanns greift ein wichtiges Argument des renommierten Parteienforschers heraus, um aktuelle Probleme des Wandels von Parteien und Parteiensystemen zu diskutieren. Die empirisch beobachtbare Veränderung von Parteien muss nicht notwendigerweise als Verfall eines ehedem idyllischen Zustands analysiert werden, sondern kann auch weniger aufgeregt als Anpassung an sich verändernde soziale und ökonomische Rahmenbedingungen oder gar als Normalisierung nach einer Welle der Partizipationsbereitschaft in den 1960er und 1970er Jahren gewertet werden. Wissenschaftliche Weggefährten und Kollegen tragen rund um diese Grundthese in verschiedenen Beiträgen zur Bestandsaufnahme und Weiterentwicklung der Parteienforschung bei. 

weitere Informationen

September 2010

Karl-Rudolf Korte
Regieren und Regierungen in Rheinland-Pfalz - eine vergleichende Betrachtung,
S. 283-298, in:


Ulrich Sarcinelli, Jürgen W. Falter, Gerd Mielke, Bodo Benzner (Hrsg.)

Politik in Rheinland Pfalz
Gesellschaft, Staat und Demokratie

VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
ISBN 978-3-531-17722-9 
586 Seiten, 49,95 €




Dieser Band bietet erstmals eine umfassende Übersicht zur Politik und zur politischen Kultur in Rheinland-Pfalz und er versammelt namhafte Experten zu allen zentralen Themen der Landespolitik.

Zur sozialwissenschaftlichen Vermessung eines Bundeslandes: Politik in Rheinland-Pfalz - I. Bürgergesellschaft und regionale politische Kultur - II Parteien und Wahlen - III Parlamentskultur in Rheinland-Pfalz - IV Regierung und Verwaltung in Rheinland-Pfalz - V Gesellschaftliche und politische Interessenvermittlung - VI Zentrale landespolitische Herausforderungen.

weitere Informationen


02. August 2010
Labilität wagen

Karl-Rudolf Korte erklärt in der Wochenzeitung "Die Zeit" warum Minderheitsregierungen eine Chance sind und was sie für Politik und Demokratie bedeuten.

Artikel als pdf | Artikel online

14. August 2010
Bürgervotum gegen die Bahn

Im Gespräch mit Katja Lückert vom Deutschlandfunk in der Sendung "Kultur Heute" spricht Karl-Rudolf Korte über das Bürgervotum gegen die Deutsche Bahn und dessen Auswirkungen.

Interview online

August 2010
Aktuelle Publikationen: Die Bundestagswahl 2009 

Karl-Rudolf Korte (Hrsg.)

Die Bundestagswahl 2009
Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung

VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
ISBN 978-3531174761
407 Seiten, 34,95 €




Wie wählten die Deutschen bei der Bundestagswahl 2009? Wie groß war der Einfluss der Programm- und Personalangebote der Parteien auf das Wahlergebnis? Welche Konsequenzen folgen aus dem Wahlausgang für das Parteiensystem und das Regieren in Deutschland?

Dieser Band bietet umfassende Analysen zur Bundestagswahl 2009 und bettet sie ein in das breite Spektrum der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung.

Zur Bestellung und weiteren Informationen

03. August 2010
"Da ist eine große Sehnsucht"

Im Interview mit Focus Online spricht Karl-Rudolf Korte über die aktuelle Situation der CDU und nimmt Stellung zur Richtungsdebatte der Partei.

Interview online

29. Juli 2010
Klausurtagung des Promotionskollegs: Intensive Diskussionen im Altmühltal

Vier Tage tauschten sich die Teilnehmer des Promotionskollegs der NRW School of Governance und die Doktoranden der Forschungsgruppe Regieren bei der diesjährigen Tagung im bayrischen Altmühltal in konzentrierter Atmosphäre aus.



Neben den intensiven Diskussionen rund um die Promotionsvorhaben der Doktorandinnen und Doktoranden wurde unter anderem über das wissenschaftliche Selbstverständnis der NRW School of Governance und diverse theoretische und methodische Grundlagen diskutiert. Die Tagung des Promotionskollegs wurde durch die finanzielle Förderung der Welker-Stiftung und dem PromovendInnen Netzwerk DokNet ermöglicht.

Weitere Informationen zum Promotionskolleg der Forschungsgruppe Regieren

Juli 2010

Herzlichen Glückwunsch!


Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, sein Team und alle Mitglieder der Forschungsgruppe Regieren gratulieren Melanie Diermann zur erfolgreichen Disputation und somit zum baldigen Doktortitel!

07. Juli 2010
Bayern 2: Am Telefon der Radiowelt

Karl-Rudolf Korte am Telefon von Bayern 2 über die Chancen der rot-grünen Minderheitsregierung in Nordrhein-Westfalen und die Auswirkungen auf die Politik in Berlin.


Zum Podcast

24. Juni 2010
AICGS Analyses: Die Stunde des Präsidenten

Karl-Rudolf Korte über die anstehende Bundespräsidentenwahl in Deutschland. Thema ist u.a. die Bewegung der Demokratie in Deutschland, wie auch die Politikverdrossenheit der Bevölkerung.



Artikel Online

24. Juni 2010
Phoenix Runde: Die Wahl des Bundespräsidenten - Wie groß ist die Macht der Medien?

Alexander Kähler diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Prof. Karl-Rudolf Korte, Tissy Bruns (Der Tagesspiegel), Prof. Jo Groebel (Medienpsychologe) und Günter Bannas (FAZ) über den Einfluss der Medien auf die Wahlfrauen und Wahlmänner bei der anstehenden Bundespräsidentenwahl.

Phoenix | Mittwoch, 24. Mai 2010 | 22.15 Uhr
Weitere Informationen | Livestream

22. Juni 2010
Wenn Wulff scheitert, regiert das Misstrauen

Karl-Rudolf Korte in der Tageszeitung Die Welt mit einem Gastkommentar über die anstehende Bundespräsidentenwahl am 30. Juni.

Artikel online

18. Juni 2010
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Karl-Rudolf Korte über die Chancen einer Minderheitsregierung in NRW und die Auswirkungen auf das Demokratieverständnis der Bürger in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

Artikel als pdf

09. Juni 2010
"Sprengsatz für die Regierung"

Karl-Rudolf Korte auf heute.de über die aktuelle Bundespräsidentenwahl und die Bedeutung für die Koalition in Berlin.

Sprengsatz für die Regierung

07. Juni 2010
ZDF Spezial: "Sparpaket ist ein Etappensieg"

Im ZDF Spezial spricht Theo Koll mit Karl-Rudolf Korte über das Sparpaket der schwarz-gelben Bundesregierung und  ein mögliches Ende des Konfliktes der Regierungsparteien.


Sparpaket ist ein Etappensieg | ZDF Spezial

31. Mai 2010
ZDF Spezial: Bundespräsident Köhler tritt zurück

Im ZDF Spezial spricht Theo Koll mit Karl-Rudolf Korte über den plötzlichen und überraschenden Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler.


Bundespräsident Köhler tritt zurück

31. Mai 2010
"Julia Klöckner, der Wein und die Wahl"

Am Montagabend zeigt der Südwestrundfunk ein Portrait über Julia Klöckner, in dem auch Karl-Rudolf Korte zu Wort kommt. Sie ist die politische Gegnerin von Kurt Beck (SPD) bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz im März 2011.

SWR | Montag, 31. Mai 2010 | 18.15 Uhr
Weitere Informationen

26. Mai 2010
"Angela Merkel wird es noch schwerer haben"

Karl-Rudolf Korte im Interview mit der Saarbrücker Zeitung über den Rücktritt von Roland Koch und dessen Bedeutung für Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Artikel Online

25. Mai 2010
ZDF Spezial: "Hessische Stimme wird CDU fehlen"

Karl-Rudolf Korte spricht im ZDF Spezial mit Theo Koll über den plötzlichen Rücktritt des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch und dessen Bedeutung für die CDU.


Hessische Stimme wird CDU fehlen

21. Mai 2010
FDP auf dem Weg zur "Kleinstpartei"

Karl-Rudolf Korte analysiert im Onlinepartal DerWesten die aktuelle Situation der FDP und spricht über die veränderten Rahmenbedingungen nach der Landtagswahl in NRW für die Liberalen.

Artikel Online

20. Mai 2010
"Man muss eine Vertrauenskultur herstellen."

Im Gespräch mit Jasper Barenberg vom Deutschlandfunk spricht Karl-Rudolf Korte über die die Chancen von rot-rot-grün in Nordrhein-Westfalen.

Interview online

10. Mai 2010
ZDF Spezial: Koaltionspoker in NRW

Karl-Rudolf Korte spricht im ZDF Spezial mit Theo Koll über den Wahlausgang in Nordrhein-Westfalen und den nun anstehenden Koalitionspoker für die einzelnen Parteien.


Koalitionspoker in NRW

10. Mai 2010
"Die FDP war kein Partner mehr"

Karl-Rudolf Korte analysiert den Wahlausgang der Landtagswahl in NRW. Erschienen in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

Artikel Online

09. Mai 2010
"Bilder machen Sieger"

Karl-Rudolf Korte analysiert die ersten Reaktionen nach der Landtagswahl in NRW auf heute.de und gibt einen Blick hinter die Sprachregelungen und Rettungsformeln.

"Bilder machen Sieger"

07. Mai 2010
"Labour hat erst einmal ausgedient"


Im Gespräch mit dem Donaukurier spricht Karl-Rudolf Korte über die Parlamentswahl in Großbritannien und die damit verbundenen Koaltionsmöglichkeiten für das Königreich.



Artikel Online

06. Mai 2010
PHOENIX RUNDE Die Macht am Rhein, Wie wählt NRW?

Anne Gesthuysen diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Wolfgang Bosbach (CDU), Dieter Wiefelspütz (SPD), Thomas Kröter (Kölner Stadt-Anzeiger) und Prof. Karl-Rudolf Korte. Thema: "Die Macht am Rhein, Wie wählt NRW?".

Videostream zur Sendung

03. Mai 2010
AICGS Analyses: Landtagswahl in NRW

Karl-Rudolf Korte über die anstehende Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Thema ist nicht nur die Bedeutung der Wahl im größten Bundesland in Deutschland, sondern auch die möglichen Koalitionen.



Artikel Online

19. April 2010
Duisburger Parteienforscher bei der Erarbeitung des Wahl-O-Mat aktiv

Vier Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW online gegangen. Nutzer des Online-Angebotes können herausfinden, welche der zur Wahl zugelassenen Parteien ihren Positionen am nächsten stehen.



Im Rahmen von mehreren Workshops erarbeitete eine Jugendredaktion aus 25 Erst- und Jungwählern die Thesen für das bekannte Online-Spiel. Begleitend zur Seite standen den Jugendlichen ein Expertenteam von Politikwissenschaftlern, Sozialwissenschaftlern, Statistikern und Pädagogen. Dazu gehörte auch Jan Treibel von der Universität Duisburg-Essen. weiterlesen

15. April 2010
Taskforce Politikmanagement bei Townhall-Meeting mit SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft



Mit der heißen Wahlkampfphase herrscht in Nordrhein-Westfalen eine Zeit intensivierter Politik. „Ab ins Feld!“ hieß es da zum Semesteranfang für 23 Teilnehmer der „Taskforce Praktisches Politikmanagement“. Bei einem „Townhall-Meeting“ mit der nordrhein-westfälischen SPD-Vorsitzenden Hannelore Kraft konnten die Studierenden den Diskussions- und Wahlkampfstil der SPD-Spitzenkandidatin aus nächster Nähe beobachten.

Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Sie oder Er?“, die am 13. April im Bonner Contra-Kreis-Theater aufgezeichnet und am 14. April von RTL West und Sat.1 ausgestrahlt wurde, stellte sich die SPD-Spitzenkandidatin eine Stunde lang einer Vielzahl von Fragen von Bürgern. Die vergangene Arbeitsmarktpolitik, Bildungspolitik und die Lage der öffentlichen Haushalte – ein breites Themenspektrum wurde diskutiert. Im Anschluss daran hatten die Studierenden des MA Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung Gelegenheit, mit Frau Kraft über Politikmanagement, Wahlkampfführung und die einstündige Befragung durch die Bürger zu sprechen.

„Als Politikwissenschaftler sind wir gehalten, zu analysieren und zu abstrahieren. Aber Begriffe ohne Anschauung sind leer“, so Prof. Dr. Andreas Blätte, der die Studierenden als Dozent zum „Townhall-Meeting“ begleitet hatte. Die im Feld gesammelten Beobachtungen sind so ein Ausgangspunkt der Arbeit in der „Taskforce Praktisches Politikmanagement“, in der im Sommersemester Wahlkampf, Koalitionsverhandlungen und die Bildung einer neuen Regierung analysiert werden.

März 2010

Karl-Rudolf Korte
Das Bundeskanzleramt in der Organisationsanalyse. Informalität als Erfolgskriterium, S. 19-35, in:

Heinz-Jürgen Dahme und Norbert Wohlfahrt (Hrsg.)

Systemanalyse als politische Reformstrategie

VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
978-3531170374
420 Seiten, 59,95 €



Die Beiträge des vorliegenden Bandes versammeln Aufsätze, die sich aus der Perspektive einer reflexiven Systemanalyse mit Entwicklungen in Politik und Verwaltung auseinandersetzen. Funktionsprobleme des politischen Systems, der Sozialpolitik, der öffentlichen Verwaltung und der sozialen Dienste werden theoretisch-empirisch analysiert und mit Blick auf Modernisierungsprozesse und Modernisierungsfolgen kritisch bilanziert. Systemanalyse als Reformstrategie will dabei auch Bewertungsmaßstäbe produzieren und kenntlich machen, die zur Auseinandersetzung mit den Folgen gesellschaftlicher Veränderungen anhalten, ohne dabei die Perspektive der Betroffenen aus den Augen zu verlieren.

weitere Informationen

15. März 2010
Schwarz und Rot über der Ruhr

Jürgen Rüttgers möchte Nordrhein-Westfalen nach dem 9. Mai gerne weiterregieren. Dabei könnten dem selbst ernannten Arbeiterführer der CDU starke Grüne helfen - Karl-Rudolf Korte über die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen und mögliche Koalitionsoptionen.

Schwarz und Rot über der Ruhr

15. März 2010
Die FDP verschreckt die Bürger

Karl-Rudolf Korte betont im Gespräch mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) die bundespolitische Bedeutung der NRW-Wahl am 09. Mai 2010.

Interview online

15. März 2010
Horné Live: Karl-Rudolf Korte zu Gast

Roger Horné diskutierte in seiner Sendung Horné Live mit Karl-Rudolf Korte über aktuelle politische Entwicklungen und zur Ausgangssituation zur NRW-Wahl.



weitere Informationen zur Sendung | Videostream der Sendung

März 2010
Die Zeitkrise des Politischen

Wie gestalten sich politische Entscheidungsprozesse in Verbindung mit immer höher werdendem Zeitdruck? Karl-Rudolf Korte zu der Zeitkrise des Politischen in der Berliner Republik - Das Debattenmagazin.





Artikel als pdf | Artikel online


05. März 2010
Regeln und Moral - Politik in der Finanzkrise: Problemanalyse und Entscheidungsbedarf

Karl-Rudolf Korte zu den Bucherscheinungen "Wer zahlt die Zeche?" (herausgegeben von Jürgen Rüttgers) und "Marktwirtschaft in der Zwickmühle" (Roman Herzog). In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Regeln und Moral - Politik in der Finanzkrise: Problemanalyse und Entscheidungsbedarf

21. Februar 2010
FDP verschreckt die Bürger

Im Gespräch mit Die Welt analysiert Karl-Rudolf Korte die neue Lage vor den Landtagswahlen in NRW sowie die Chancen einer Forsetzung von schwarz-gelb über den 9.Mai hinaus.

Artikel als pdf | Artikel online

Februar 2010

Karl-Rudolf Korte
Wie bilden sich zukünftig Koalitionen? Antworten aus der politikwissenschaftlichen Theorie, S. 27-30, in:

Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen
Heft 01/2010

Ende der Volksparteien?
Analysen und Auswege


Die bürgerlichen Parteien haben bei der Bundestagswahl 2009 außerordentlich vom Lagerdenken profitiert. Sie sind derzeit dabei, alle Vorteile des Lagers zu verspielen. Der Schwäche des bürgerlichen Lagers beim Regieren tritt jedoch keine Stärke eines linken Lagers gegenüber: Die SPD ist derzeit zu schwach, um in Bündnisfragen etwas Folgenreiches sagen zu können; die Grünen sind in der Koalitionsfrage zwischen linkem und rechtem Flügel gespalten; die Linkspartei zeigt, dass sie jedenfalls mit Oskar Lafontaine nicht in der Lage sein wird, die Wirkungsweise eines mehrheitsfähigen Lagers zu verstehen und darauf hinzuarbeiten. Das aktuelle Themenheft des Forschungsjournals Neue soziale Bewegungen verbindet diese Fragen mit einer Aufarbeitung der Bundestagswahl und den sich daraus ergebenden Perspektiven durch den Fokus auf eine Strategieanalyse der Parteiendemokratie.

Wie bilden sich zukünftig Koalitionen? Antworten aus der politikwissenschaftlichen Theorie

17. Februar 2010
Identitätssuche in ungewohnter Stille

Karl-Rudolf Korte im Interview mit tagesschau.de zur Oppositionspartei SPD in der Selbstfindungsphase und ihre immernoch strategisch günstige Lage im Parteiensystem.

Artikel als pdf | Artikel online

17. Februar 2010
PHOENIX RUNDE Laut, platt, plump - Populismus am Aschermittwoch

Alexander Kähler diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Prof. Karin Priester (Soziologin), Prof. Jo Groebel (Medienpsychologe), Werner A. Perger (DIE ZEIT) und Prof. Karl-Rudolf Korte. Thema: "Laut, platt, plump - Populismus am Aschermittwoch".

Videostream zur Sendung

06. Februar 2010
Die NRW-Grünen - gefangen in der Opposition?

Karl-Rudolf Korte im Interview mit WDR5 über die das Alleinstellungsmerkmal und den "Green New Deal" von Bündnis90/Die Grünen im Vorfeld der Landtagswahl in NRW.

Die NRW-Grünen - gefangen in der Opposition? (Podcast)

06. Februar 2010
Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte zum Senior Non-Resident Fellow des AICGS ernannt

Das American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) hat Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte zum Senior Non-Resident Fellow berufen. Als Begründung gab der Direktor des Instituts Dr. Jackson Janes die jahrelange Verbundenheit und den Einsatz Kortes zur Stärkung des deutsch-amerikanischen Dialogs an.

Bereits zweimal war Korte als DAAD/AICGS Fellow forschend in den USA tätig. Zuletzt arbeitete er im Herbst 2008 an einem Projekt zur Wahlkampfforschung im Kontext der US-Präsidentschaftswahl in
                               Washington.

04. Februar 2010
"Die Opposition ist nicht schlagkräftig"

Karl-Rudolf Korte im Interview mit heute.de über die starke Fragmentierung der Opposition im Bundestag und die Relevanz von Personen in politischen  Entscheidungsprozessen.

"Die Opposition ist nicht schlagkräftig"

04. Februar 2010
Analysen zur Bundestagswahl 2009: Duisburger Konferenz offenbart neue Forschungsergebnisse



Die Bundestagswahl 2009 hat für die Politikwissenschaft viele Fragen aufgeworfen. Wie ist die niedrige Wahlbeteiligung zu erklären? Inwiefern haben Parteien versucht, Internet-Strategien und Kampagnenformen der USA zu adaptieren? Und welche Koalitionsoptionen sind im Fünf-Parteien-System zukünftig von Bedeutung? Diese und andere Fragen wurden auf einer von der Forschungsgruppe Regieren und der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen ausgerichteten internationalen Konferenz am 4. Februar 2010 in Duisburg diskutiert. Unter den Teilnehmern versammelten sich in den Räumen der NRW School of Governance Wissenschaftler der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung. Dabei waren u.a. Prof. Dr. Thorsten Faas, Prof. Dr. Lothar Probst, Prof. Dr. Ton Nijhuis aus den Niederlanden oder Dr. Jackson Janes aus den USA. Die Ergebnisse der Konferenz werden als Forschungsbeiträge im Frühjahr 2010 unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte im VS-Verlag für Sozialwissenschaften veröffentlicht. Der geplante Analyseband wird die erste politikwissenschaftliche Studie zu Bundestagswahl 2009 sein.

03. Februar 2010
Merkel ist und wird keine ideenpolitische Antreiberin

Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem Cicero über die Bilanz von 100 Tagen schwarz-gelb und die wichtigsten Gründe für den Fehlstart der vermeintlichen Wunschkoalition.

Artikel als pdf | Artikel online

26. Januar 2010
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte über Parteien als politisch legitimierte Entscheidungsinstanzen. Erschienen in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

"Kortes Analyse"  - Parteien sind unverzichtbar

Januar 2010

Karl-Rudolf Korte
Strategie und Regierung: Politikmanagement unter den Bedingungen von Komplexität und Unsicherheit , S. 211-232, in:

Joachim Raschke und Ralf Tils (Hrsg.)

Strategie in der Politikwissenschaft.
Konturen eines neuen Forschungsfelds

VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2010.
978-3-5311-7066-4
389 Seiten, 34,95 €



Langsam erobert Strategie die Politikwissenschaft. Das ist der Anlass, die Konturen des neuen Forschungsfelds auszuleuchten. Ziel dieses Bandes ist eine Selbstverständigung zum bisher erreichten Stand politischer Strategieanalyse, außerdem die Erweiterung der Politikwissenschaft durch den Einbau des Strategiefokus. Namhafte Vertreter des Faches diskutieren die konzeptionellen Grundlagen politischer Strategie, das Verhältnis von Strategie zu Anforderungen der Demokratie und die Anwendung von Strategie in unterschiedlichen politischen Handlungsfeldern. Der Band enthält theoretisch und empirisch orientierte Beiträge, die die Strategiefrage mit unterschiedlichen Bereichen politikwissenschaftlicher Forschung verknüpfen. Im Ergebnis wird deutlich, dass sich politische Strategieanalyse zu einem neuen, wichtigen Feld der Politikwissenschaft entwickelt.

weitere Informationen

19. Januar 2010
NRW School of Governance startet Kooperation mit N.U.R.E.C.



Die NRW School of Governance und NUREC, ein "An-Institut" des Amtes für Statistik, Stadtforschung und Europaangelegenheiten der Stadt Duisburg, wollen zukünftig miteinander kooperieren. Dies vereinbarten German Bensch, erster Vorsitzender von NUREC und Amtsleiter der Stadt Duisburg, sowie Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Direktor der NRW School of Governance.  weiterlesen

14. Januar 2010
Sprung in die journalistische Praxis

Deutschlandfunk - CAMPUS & Karriere über die Publikation des politischen Magazins "Hammelsprung" der Masterstudierenden der NRW School of Governance.

Audiostream |Artikel als pdf | Artikel online | http://hammelsprung.nrwschool.de

13. Januar 2010
PHOENIX RUNDE Kanzlerin in der Kritik – Was will Angela Merkel?

Anne Gesthuysen diskutiert in der PHOENIX RUNDE mit Wolfgang Bosbach (CDU), Hugo Müller-Vogg (Publizist), Hans-Peter Schütz (STERN) und Prof. Karl-Rudolf Korte. Thema: "Kanzlerin in der Kritik – Was will Angela Merkel?".

Videostream der Sendung


07.01.2010
Studenten werden Redakteure

Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung im Interview mit den Chefredakteuren von "hammelsprung" dem neuen politischen Magazin der Masterstudierenden der NRW School of Governance.

Artikel als pdf | Artikel online

Dezember 2009

Karl-Rudolf Korte
Die neue Qualität des Parteienwettbewerbs, S. 109-114, in:

Jürgen Rüttgers (Hrsg.)

Berlin ist nicht Weimar
Zur Zukunft der Volksparteien

Klartext Verlag, 2009
ISBN 978-3-8375-0290-2
192 Seiten, gebunden.



Wird Berlin Weimar? Zersplittert unser Parteiensystem wie in den 1920er Jahren? "Bonn ist nicht Weimar" wurde in der Nachkriegszeit zum geflügelten Wort. Aber sechzig Jahre nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland ist unser Parteiensystem im Umbruch wie nie zuvor. Immer mehr Parteien konkurrieren um Wählerstimmen. Dazu kommt die wachsende Partei der Nichtwähler. Was sind die Ursachen? Deuten die jüngsten Wahlergebnisse an, dass die Zeit der großen Volksparteien vorbei ist? Sind unsere Parteien nur noch bedingt mehrheitsfähig? Alle Demokraten müssen sich diese Fragen stellen.

weitere Informationen

Dezember 2009

Karl-Rudolf Korte und Thierry Vedel
Les campagnes électorales en France et en Allemagne :entre traditions nationales et modernisation, S. 83-102, in:

Claire Demesmay und Manuela Glaab (Hrsg.)

L'avenir des partis politiques en France et en Allemagne


Villeneuve d'Ascq: Presses universitaires du Septentrion, 2009
ISBN 978-2-7574-0106-4
303 Seiten.



"L'avenir des partis politiques en France et en Allemagne", entstanden im Rahmen der Forschungsaktivitäten des Studienkomitees für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa) des Institut francais des relations internationales (Ifri), behandelt aktuelle Fragen der Parteienforschung in vergleichender Perspektive.

weitere Informationen

Dezember 2009

David Goertz, Karl-Rudolf Korte, Kristina Weissenbach
Analysis. Legal Condition and the performance of parties and party systems in sixteen project countries of the KASIntroduction: Objectives, Method and Study Design, S. 269-288, in:

Konrad-Adenauer Stiftung  (Hrsg.)

KAS Democracy Report 2009
Parties and Democracy Vol.II

Konrad Adenauer Stiftung
Sankt Augustin/Berlin, 2009
ISBN 978-3-941904-07-1
ca. 300 Seiten, broschiert.



Welche Funktionen übernehmen politische Parteien in Transformationsstaaten und jungen Demokratien? Welchen Beitrag können sie in Demokratisierungsprozessen leisten? Lassen sich regionale Gemeinsamkeiten erkennen und welche Schlüsse sind daraus für Demokratie- und Parteienförderung zu ziehen?

weitere Informationen

10. Dezember 2009
PHOENIX RUNDE zum Abschied von Anke Plättner

Anke Plättner begrüßt in der letzten von ihr moderierten PHOENIX RUNDE Heiner Geißler (CDU), Bärbel Höhn (B90/Die Grünen), Bascha Mika (taz) und Karl-Rudolf Korte. Thema: "Nichts mehr wie es war? - Neues Denken für Politik und Wirtschaft".


Videostream der Sendung

12. Dezember 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte über die Droge Demoskopie als Indiz für extreme Unsicherheiten. Aktuell erschienen in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

"Kortes Analyse"  - Sucht nach Demoskopie

08. November 2009
Westpol WDR - "Oh, oh, Opel"

Karl-Rudolf Korte im Interview mit Westpol über die möglichen Staatshilfen für Opel und deren politische Implikationen.

Westpol WDR - "Oh, oh, Opel"

12. November 2009
"Opposition ist eine Chance für die SPD"

Karl-Rudolf Korte im Interview mit Die Zeit über den Parteitag der SPD in Dresden als ersten Schritt zur Erneuerung. Die SPD, so Korte, muss Antworten finden darauf, wie die Sozialdemokratie moderne Politik gestalten kann.

Die Zeit - Interview - Opposition ist eine Chance für die SPD

30. September 2009
PHOENIX RUNDE "Was nun Genossen? Das Debakel der SPD"

Anke Plättner diskutiert in der PHOENIX Runde mit Hannelore Kraft (SPD, NRW- Landesvorsitzende und Mitglied des Parteivorstands), Michael Wendl (ehemaliger SPD-Politiker), Christoph Schwennicke (Der Spiegel) und Karl-Rudolf Korte zum Thema "Was nun Genossen? Das Debakel der SPD".

Videostream der Sendung

30. September 2009

Nico Grasselt/Markus Hoffmann/Karl-Rudolf Korte
Politikmanagement an der NRW School of Governance, S.251-259 in:


Zeitschrift für Politikberatung


VS Verlag für Sozialwissenschaften
Ausgabe 2, Juni 2009.








Die NRW School of Governance ist eine der ersten Professional Schools in Deutschland in öffentlicher Trägerschaft. Im Artikel von Nico Grasselt, Markus Hoffmann und Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte wird ihr praxisnaher Forschungs- und Lehransatz vorgestellt. Erschienen in der Zeitschrift für Politikberatung. download (1723k)

26. September 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte über die Verfallszeit einer zweiten Großen Koalition in der kommenden Legislaturperiode. Aktuell erschienen in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

"Kortes Analyse"  - Schwarz-Rot II würde Merkel schaden

September 2009
Aktuelle Publikation

Politik und Regieren in Deutschland. Strukturen, Prozesse, Entscheidungen

Karl-Rudolf Korte und Manuel Fröhlich

Politik und Regieren in Deutschland. Strukturen, Prozesse, Entscheidungen

Verlag Schöningh, 2009, 3. Auflage.
ISBN 978-3-8252-2436-3
410 Seiten, 19,90 €



Mit diesem UTB haben die beiden einschlägig ausgewiesenen Verfasser eine inzwischen zum Standardwerk avancierte Einführung in das politische System der Bundesrepublik vorgelegt. Das Buch zeichnet sich durch eine auf die heutigen Studienbedürfnisse abgestimmte Problemorientierung und Faktendichte aus. Neben dem notwendigen Orientierungswissen werden insbesondere Kenntnisse über die dynamische Seite des Regierens vermittelt: politische Führung und Regierungsstile, politische Rationalität und Regierungssteuerung, Akteure und ihre Kommunikationsstrategien, Machtstabilisierung und Machtverlust. Die Innensicht der Politik und die Verbindungen zwischen Sach- und Machtfragen spielen in der Darstellung eine elementare Rolle.

Für die dritte Auflage wurde das Buch grundlegend aktualisiert und um die Analyse des Politikmanagements der Berliner Großen Koalition erweitert.

weitere Informationen

23. September 2009
Überhangmandate: "Es geht um Akzeptanz"

Karl-Rudolf Korte im Interview mit Christian Sievers im ZDF Morgenmagazin über die Legitimität von Überhangmandaten: "Da gibt es Zweifel, solche Mandate allein bilden keine belastbare Mehrheit. Das wäre dann eine problematische Macht."

Überhangmandate: "Es geht um Akzeptanz"

22. September 2009
N24. Links-Rechts

Am Sonntag ist Bundestagswahl - und keiner geht hin? Oder nur nicht genug? Was hält die Wähler vom Urnengang ab? Warum gibt es Erst- und Zweitstimme? Wer hat eigentlich was von Überhangmandaten? Und was sind Umfragen noch wert? Darüber sprachen die N24-Moderatoren Hans-Hermann Tiedje und Hajo Schumacher in der Sendung Links-Rechts am Dienstag den 22.09.2009 um 23.30 Uhr mit Karl-Rudolf Korte

N24. Links-Rechts - Tigerente gegen rot-rot-grün

17. September 2009
Interview: Drei Fragen an Jan Treibel

Jan Treibel im Interview mit Handelsblatt Newcomer, der vom Handelsblatt und dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) herausgegebenen Zeitung für Schüler, über den Wahlkampf, die Parteiprogramme und das Wählerverhalten zur Bundestagswahl 2009.

Interview: Drei Fragen an Jan Treibel (Printversion)l | Interview mit Jan Treibel (Onlineversion)

17. September 2009

Karl-Rudolf Korte
Das Primat der Politik ist zurückgekehrt
, S. 566-567 in:


Wirtschaftsdienst
Zeitschrift für Wirtschaftspolitik

Heft 10 / Oktober 2009

Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) 2009.





Karl-Rudolf Korte in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Wirtschaftsdienst, herausgegeben von der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW), über die Bundestagswahl 2009 im Schatten der Großen Koalition und der Wirtschaftskrise, sowie die Chancen und Konsequenzen eines asymmetrisches, changieren Fünfparteiensystems für die Regierungsbildung im Bund als auch in den westdeutschen Ländern. download (37k)

15. September 2009
Erfolgsbasis ist der Grundkonflikt

Karl-Rudolf Korte im Interview mit der Welt-Kompakt über das Erfolgsrezept von Kleinparteien, denen es gelingen muss einen gesellschaftlichen Grundkonflikt abzubilden.

Erfolgsbasis ist der Grundkonflikt

13. September 2009
Neue Qualität des Parteienwettbewerbs im "Superwahljahr"

Welche Besonderheiten existieren für Wähler und Mobilisierer unmittelbar vor der Bundestagswahl 2009? Was charakterisiert die neue Qualität des Parteienwettbewerbs in Deutschland? Diesen und anderen Fragen geht Karl-Rudolf Korte in der aktuellen Ausgabe der APuZ nach.

Neue Qualität des Parteienwettbewerbs im "Superwahljahr" online | Artikel als pdf

06. September 2009
Wechselwähler aus Politikwissenschaftlicher Sicht

Karl-Rudolf Korte im Interview mit WechselwählerPaul einem Mitglied der Wahlgang über seine Arbeit als Direktor der NRWSchool of Governance, seine Mitarbeit an den Wahlanalysen des ZDF und das Phänomen der Wechselwähler.

Wahlgang ist ein Projekt der Politikfabrik, gegründet von StudentInnen der FU Berlin hat sie sich zum Ziel gesetzt mehr junge Menschen für Politik zu begeistern und zur Abgabe ihrer Stimme am 27. September 2009 zu bewegen.

Wechselwähler aus Politikwissenschaftlicher Sicht Teil1 | Teil 2

02. September 2009
Karl-Rudolf Korte zu Gast in der ARD Sendung "hart aber fair"

Ausgeschlafen, Frau Merkel?
Rot-Rot elektrisiert die Republik.


Drei Landtagswahlen, ein Weckruf: Jetzt muss die Union kämpfen, wenn sie im Bund gewinnen will. Die Linke triumphiert: Werden rot-rote Regierungen jetzt zum Normalfall und stabile Regierungen die Ausnahme, weil kurzatmige Koalitionen aus drei Parteien ständig wackeln und streiten?

Zu Gast bei Frank Plasberg sind Roland Koch (CDU), Oskar Lafontaine (DIE LINKE.), Guido Westerwelle (FDP), Sigmar Gabriel (SPD), Renate Künast (Bündnis90/Die Grünen) sowie im Einzelgespräch Karl-Rudolf Korte.

weitere Informationen zur Sendung | Die Sendung in der ARD-Mediathek

31. August 2009
ZDF-Spezial: Koalitionspoker

Zu Gast im ZDF-Spezial "Koalitionspoker - Wer regiert mit wem?" zeigt Karl-Rudolf Korte die Koalitionsoptionen der Parteien nach der Landtagswahl vom 30. August 2009 auf.



ZDF-Spezial: "Koalitionspoker - Wer regiert mit wem?" in der ZDF-Mediathek

31. August 2009
WDR Lokalzeit Duisburg zur Kommunalwahl 2009

In der Lokalzeit Duisburg analysiert Dr. Timo Grunden den Ausgang der Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen vom 30. August 2009.


WDR Lokalzeit Duisburg zur Kommunalwahl 2009

31. August 2009
Analyse der Landtagswahlen

Karl-Rudolf Korte analysiert in der ZDF Sendung drehscheibe deutschland den Ausgang der Landtagswahlen sowie der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen vom 30. August 2009.

Analyse der Landtagswahlen in der ZDF-Mediathek

30. August 2009
Live im Netz/ZDF: Sendung zu den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und im Saarland  im ZDF mit Karl-Rudolf Korte

Wie schon zur Europawahl 2009 wird Karl-Rudolf Korte auch zu den Landtagswahlen seine Analysen der Ergebnisse am Wahlabend des 30. August ab 17:30Uhr nicht nur live in der Sondersendung des ZDF präsentieren, sondern via twitter auch direkt der Webgemeinde zugänglich machen und so an der Wahlimweb-Sendung mit Markus Kavka teilnehmen.

Wahlsendung | Wahlimweb | Twitter

29. August 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Das Thema der neu erschienenen Kolumne in der  Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) sind neue Koalitionsmodelle, die insbesondere nach den Wahlen in Sachsen, Saarland und Thüringen möglich erscheinen.

"Kortes Analyse"  - Es wird bunter in der Republik

28. August 2009
Wahlkommunal Mediathek der Landeszentrale für politische Bildung NRW

Zur Kommunalwahl 2009 hat die Landeszentrale für politische Bildung NRW über 70 Videos von Expertinnen und Experten online gestellt. Unter anderem erklären Karl-Rudolf Korte und Melanie Diermann die Bedeutung von politischem Marketing, die Rolle des Internets im Kommunalwahlkampf und warum Parteien unerlässlich in der Kommunalpolitik sind.


Wahlkommunal Mediathek der Landeszentrale für politische Bildung NRW

August 2009
Mit dem „ZDF WortWahl-Scanner“ die politische Sprache analysieren

Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) stellt ein neues Internet-Modul vor. Der „ZDF WortWahl-Scanner“ bietet den Nutzern von ZDF.de ab sofort die Möglichkeit, die politische Sprache der Bundestagsparteien und Spitzenkandidaten im Superwahljahr 2009 ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Die politikwissenschaftliche Expertise, die hinter dem Projekt steckt, stammt aus Duisburg. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Karl-Rudolf Korte hat die Forschungsgruppe Regieren die Grundsatz- und Wahlprogramme der sechs Bundestagsparteien für das ZDF analysiert. Über die ZDF-Mediathek kann das interaktive Modul nun erkundet werden.

„ZDF WortWahl-Scanner“ | weitere Informationen

25. August 2009
Thema aktuell: Kommunalwahl

Kurz vor dem Urnengang werfen Politikwissenschaftler der Universität Duisburg-Essen einen – jeweils speziellen – Blick auf die anstehenden Wahlen:
  • Andreas Kost: Benötigen wir mehr direkte Demokratie gegen die zunehmende Politikverdrossenheit in Deutschland?
  • Timo Grunden: Welchen Einfluss haben personelle Faktoren im Politikmanagement?
  • Karl-Rudolf Korte: Wie funktionieren die Wahlen im Mehrebenensystem unserer „Aufregungsdemokratie“? 
27. August 2009 | 18 bis 21 Uhr | Campus Essen | Glaspavillon | Gladbecker -/Ecke Universitätsstraße | 45141 Essen

weitere Informationen

August 2009
Die Qual der Wahl 60 Jahre Wahlwerbung

Karl-Rudolf Korte blickt gemeinsam mit Prominenten wie Jan Delay für ZDFonline zurück auf 60 Jahre Wahlwerbung in bewegten Bildern. In einzelnen Episoden stellt das ZDF jeweils die Spots einer Ära vor. Beginnend mit Konrad Adenauer, dem Zweikampf Erhard vs. Brand sowie der Regierungszeit Brandts (weitere Episoden folgen!).

Die Qual der Wahl: 60 Jahre Wahlwerbung in der ZDFMediathek

20. August 2009
Es herrscht ratlose Ruhe

Karl-Rudolf Korte im Interview mit der taz über die Wahlkampfstrategie der CDU auf jede  Zuspitzung zu verzichten.

die tageszeitung - Es herrschat ratlose Ruhe

20. August 2009
Schrecklich komischer Wahlkampf

Wenn der Wahlkampf allzu beliebig wird, schlägt die Stunde der Parodisten. Für die Politik ist das nicht lustig. Giovanni di Lorenzo über die Wahlkampfauftritte von Hape Kerkeling als Horst Schlämmer und "Die Partei" um den früheren Titanic-Chef Martin Sonneborn.

Die Zeit - Schrecklich komischer Wahlkampf

12. August 2009
Der Wahlkampf wird langweilig bleiben

Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin über den Wahlkampf in Zeiten einer lähmenden großen Koalition und die souveräne Unschärfe der Kanzlerin im Superwahljahr 2009.

Video des Interviews in der ZDF-Mediathek.

11. August 2009
Das Reitz-Thema - Die große Pleite: sind unsere Städte noch zu retten?

Karl-Rudolf Korte war am 11.08.2009 zu Gast bei Ulrich Reitz, Chefredakteur der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).

In der Veranstaltungsreihe "Das Reitz-Thema" diskutierten über das Thema "Die große Pleite: sind unsere Städte noch zu retten?" neben Karl-Rudolf Korte, Adolf Sauerland (Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, CDU), Frank Barankowski (Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen, SPD) und Magnus Staehler (Bürgermeister der Stadt Langenfeld, CDU). 

weitere Informationen

Datum: 11. August 2009 │ 18.30 Uhr
Ort: WERK°STADT
| Mannesmannstraße 6 |58455 Witten │
ÖFFENTLICH

Das Reitz-Thema im Fernsehen: 12. August 2008 | 22:00 Uhr | NRW.TV

03. August 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

Wie Parteien ihre Kampagnen organisieren (sollten) ist das Thema der neu erschienenen Kolumne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ).


"Kortes Analyse"  - Wahlkampf-Theorie

31. Juli 2009
"Weniger wäre mehr gewesen"

Jan Treibel über das Kompetenzteam von Frank-Walter Steinmeier. Ein Interview im Münchener Merkur.

Interview Jan Treibel:"Weniger wäre mehr gewesen"

30. Juli 2009
SPD Kompetenzteam - "Steinmeiers Team fehlt der Aha-Effekt"

Karl-Rudolf Korte im Interview zum SPD Kompetenzteam in der Online Ausgabe der Zeit.

SPD Kompetenzteam - "Steinmeiers Team fehlt der Aha-Effekt"

27. Juli 2009

Karl-Rudolf Korte
Die Deutschlandpolitik der Regierung Kohl seit dem Herbst 1989, S. 419-440, in:

Henke, Klaus-Dietmar (Hrsg.)

Revolution und Vereinigung 1989/90.

dtv premium, 2009.
ISBN 978-3423-2473-68
736 Seiten, 19,90 €

Im November 1989, als die Mauer fiel, geschah etwas, das nicht nur die Geschichte der Deutschen, sondern auch die Weltgeschichte veränderte. Die Realität hatte die Phantasie überholt. Der Ostblock löste sich auf. Die Welt sah anders aus. Treibende Kraft waren die Bürger der DDR. Renommierte Historiker und aktive Mitgestalter der friedlichen Revolution entwerfen hier ein Gesamtbild des Ereignisses und seiner Folgen und beschreiben die historische Dramatik dieser Zeit.

weitere Informationen

20. Juli 2009

Karl-Rudolf Korte
Die Bundestagswahlen 2005 als critical elections, S.68-73 in:

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Der Bürger im Staat.
Bundestagswahl 2009.

Heft 02/2009
59. JAHRGANG
ISSN 0007–3121




Die traditionsreichste Publikation der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ist die Zeitschrift "Der Bürger im Staat". Sie erschien 2000 im 50. Jahrgang. Der Name erinnert an die Vorgängerorganisation der Landeszentrale, die 1950 gegründete "Arbeitsgemeinschaft der Bürger im Staat". Seit 1969 erscheint die Zeitschrift vierteljährlich, mit jeweils einem zentralen Thema.

Das Heft 2/2009 beschäftigt sich im Vorfeld der Bundestagswahl 2009 unter anderem mit den Veränderungen in der Parteienlandschaft, dem Wählerverhalten und den Bundestagswahlen 2005 als critical elections. Einen weiteren Schwerpunkt legt das Heft auf die Wahlforschung und unterschiedliche Wahlsysteme.

Das Heft kann als pdf Dokument direkt von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg bezogen werden: Download Heft 2/2009

18. Juli 2009
Aus für die große Koalition in Kiel - Ein bundespolitisches Signal?

Karl-Rudolf Korte ist am Montag den 20. Juli zu Gast in der Sendung Journal am Vormittag. Gemeinsam mit Dietrich Austermann (CDU) und Ernst Dieter Rossmann (SPD) wird er über die bundespolitische Bedeutung des Endes der große Koalition in Kiel sprechen.

Montag 20. Juli 2009, 10:10 Uhr, Deutschlandfunk | Livestream

13.07.2009
Steinbrück ist von monumentaler Unbeirrbarkeit

Karl-Rudolf Korte im Interview mit tagesschau.de über den Rentenstreit in der SPD und den Querkopf Peer Steinbrück.

Interview auf tagesschau.de | Interview als pdf

07. Juli 2009

Münte-Talk – ein interaktiver Erfolg

Der Hörsaal am Campus Duisburg war schnell bis auf den letzten Platz gefüllt, denn alle wollten ihn live erleben: den SPD-Parteivorsitzenden Franz Müntefering. Er war Gast einer Exklusiv-Veranstaltung der NRW-School of Governance zum Thema „Demokratie stärken“.



Im Gespräch mit Professor Karl-Rudolf Korte ging es konkret um die Themen: Globalisierung, Wirtschaftskrise und Demokratie. Aber auch Parteien, Partizipation, Jugend und Neue Medien waren Diskussionspunkte, die die Studierenden selbst auf die Agenda riefen, denn der "Münte-Talk" wurde erstmals durch einen Livestream und die Web 2.0-Formate „YouTube“ und „Twitter“ unterstützt. weiterlesen

Presseecho zum Münte-Talk

06. Juli 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

In der neu erschienenen Kolumne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) erklärt Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, warum man die Große Koalition wählen muss um diese zu verhindern.

"Kortes Analyse"  - Widersprüche im Superwahljahr

Juni 2009
Münte-Talk - Mit YouTube, Livestream und Twitter direkt zu Franz Müntefering

Am 07. Juli 2009 ist Franz Müntefering Gast der NRW School of Governance.

In einem öffentlichen Gespräch mit Karl-Rudolf Korte wird sich Franz Müntefering den Fragen rund um das Thema „Demokratie stärken“ stellen. Hierbei werden Schwerpunkte gelegt auf die Unterthemen:
•    Globalisierung, Wirtschaftskrise und Demokratie?
•    Parteien, Partizipation und Demokratie
•    Jugend, Medien und Demokratie?

Erstmalig nutzt die NRW School of Governance für eine Veranstaltung die Web 2.0-Formate YouTube und Twitter. Im Vorfeld der Veranstaltungen können bereits über YouTube Fragen an Franz Müntefering gestellt werden, die dann ins Gespräch einfließen (YouTube: Ihre Fragen an Franz Müntefering). Am Veranstaltungstag selbst, besteht über den Livestream (Link wird noch bekannt gegeben) die Möglichkeit, das Geschehen live im Internet mitverfolgen zu können und sich per Twitter mit Fragen direkt an Franz Müntefering zu wenden (Twitter: Ihre Fragen an Franz Müntefering).

Durch dieses interaktive Veranstaltungsformat tritt die junge Zielgruppe in direkten Kontakt mit der Politik; so kommen Franz Müntefering und sein junges Publikum in einen Gedankenaustausch zum Thema „Demokratie stärken“.

weiterlesen |Livestream | Flyer der Veranstaltung

Datum: 07. Juli 2009 │ 11.00 Uhr
Ort: Universität Duisburg-Essen am Campus Duisburg │ Gebäude LB │ Raum 104
ÖFFENTLICH

25. Juni 2009

Karl-Rudolf Korte
Das politische System der Bundesrepublik Deutschland, in:

Manfred Mols, Hans-Joachim Lauth und Christian Wagner (Hrsg.)

Politikwissenschaft.
Eine Einführung

UTB Buch, 6. überarb. u. veränd. Auflage, 2009.
978-3825-2178-91
528 Seiten, 22,90 €


Für die 6. Auflage wurde dieser Klassiker unter den Einführungen in die Politikwissenschaft grundlegend überarbeitet und erneut aktualisiert. Er liegt nun in neuem, größerem Format und noch besser didaktisiert vor.

weitere Informationen

10. Juni 2009
Der kalte Sound der Distanz - Nichts gegen Europapolitiker. Aber am Wahlabend sind sie schwer zu ertragen

Zum Ausgang der Europawahl und dem Verhalten von
Europapolitikern äußert sich Karl-Rudolf Korte in der Zeit.

Der kalte Sound der Distanz - Nichts gegen Europapolitiker. Aber am Wahlabend sind sie schwer zu ertragen

10. Juni 2009
Freude will nicht aufkommen - Zehn Jahre Regierungsveranwortung der SPD im Bund

Karl-Rudolf Korte zur Buchneuerscheinung "Wohin geht die SPD?" In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Freude will nicht aufkommen - Zehn Jahre Regierungsveranwortung der SPD im Bund

09. Juni 2009
NRW wählt für Europa

Martin Florack analysierte in der WDR-Sondersendung "NRW wählt für Europa" die Ergebnisse der Europawahl vom 07. Juni 2009.

Videostream der Sendung in der WDR-Mediathek.

09. Juni 2009
PHOENIX RUNDE "Im Superwahljahr - Was will der Wähler?"

Anke Plättner diskutierte in der PHOENIX Runde Ulrich Schneider (Paritätischer Wohlfahrtsverband), Klaus Ziegler (Unternehmer), Sergej Lochthofen (Chefredakteur Thüringer Allgemeine) und Karl-Rudolf Korte zum Thema  "Im Superwahljahr - Was will der Wähler?".

Videostream der Sendung

08. Juni 2009
Einladung:
Die Debatte - Streitgespräch zwischen Minister Armin Laschet und SWR-Chefreporter Dr. Thomas Leif in der NRW School of Governance

   
Zum ersten Mal wird in diesem Sommersemester
das Veranstaltungsformat Die Debatte der
NRW School of Governance und der
Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen
stattfinden. Die Veranstaltung wird künftig zwei Mal im Jahr erfolgen.

Die Eröffnungsdebatte der Veranstaltungsreihe werden am 17. Juni 2009 Minister Armin Laschet (Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen) sowie der SWR-Chefreporter des Landessenders Mainz und promovierte Politikwissenschaftler Dr. Thomas Leif bestreiten.

Datum: Mittwoch, 17. Juni 2009│15.30 Uhr
Ort: NRW School of Governance │Gebäude LS │Raum 105
ÖFFENTLICH


weiterlesen

08. Juni 2009
Terminankündigung: 7. Internationale Konferenz für Politische Kommunikation vom 21.-22. Juni 2009.

7. Internationale Konferenz für Politische Kommunikation
Mehr als Web 2.0 - Innovationen und Trends in den USA und Europa

Vierzehn Tage nach den Wahlen zieht die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Zwischenbilanz aus der Sicht der Wahlkämpfer. Dafür werden aktuelle Trends der Kampagnenkommunikation in ausgewählten europäischen Ländern und in den USA analysiert.

Mit Christian Kremer (stellv. Generalsekretär der EVP), Jim Margolis (Medienberater von Barack Obama), Karl Rudolf Korte, Olivier Ubeda (Kommunikationsberater von Präsident Sarkozy) u.v.a.

Kongress, Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung vom 21.-22. Juni 2009 in Berlin. Die Veranstaltung soll per Livestream übertragen werden. Entsprechende Informationen folgen an dieser Stelle.

weitere Informationen | Einladung

08. Juni 2009

Studierende vor Ort - Europawahl hautnah erlebt

Die Wahlberichterstattung des ZDF mit anschließender Europawahlparty erlebten zwei Studierende der Universität Duisburg-Essen in der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom in Berlin live mit. Die angehenden Politikwissenschaftler durften ein Blick hinter die Kulissen der offiziellen ZDF-Wahlsendung und des noch jungen Formats "Wahl im Web" werfen.



Im Vorfeld der Veranstaltung wurden die Studierenden in die Proben mit einbezogen und mimten zum einen die Spitzenkandidaten der Parteien und zum anderen Experten. weiterlesen

07. Juni 2009
Europawahl 2009 - Twittern mit Korte

Zur Europawahl 2009 meldete sich Karl-Rudolf Korte im Laufe des Wahlabends direkt aus dem ZDF-Wahlstudio in Berlin. Neben der gewohnten Wahlberichterstattung sendete von dort auch die ZDF Internetredaktion ihre Sendung "Wahl im Web" (live im ZDFInfokanal) mit Markus Kavka.

Per Twitter konnten die aktuellsten Analysen von Karl-Rudolf Korte direkt mitverfolgt werden. Nachrichten von Karl-Rudolf Korte sind mit dem Hashtag #krk gekennzeichnet.

http://twitter.com/wahlimweb

06. Juni 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

In der neu erschienenen Kolumne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) erklärt Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte warum die Europawahl 2009 ein Test für den Bund sein könnte. Die Kolumne "Kortes Analyse" erscheint in vierwöchigem Rythmus.

"Kortes Analyse"  - Von Haupt- und Nebenwahlen

Mai 2009
Neu erschienen: Wahlen in Deutschland

Karl-Rudolf Korte

Wahlen in Deutschland
   
Bundeszentrale für politische Bildung.
6. überarbeitete und aktualisierte Auflage, Bonn 2009.

ISBN: 978-8933-1953-4
161 Seiten, Preis: 2,00 Euro (über BpB)

weitere Informationen

29. Mai 2009
Terminankündigung:
Bonner Gespräche zur politischen Bildung: 60 Jahre Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland (02. bis 04. Juni)

Erfolgsmodell oder Reparaturbetrieb? Die deutsche Demokratie auf dem Prüfstand


Podiumsdiskussion am 03. Juni 2009 mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Sibylle Quenett (Leiterin der Parlamentsredaktion des Kölner Stadt-Anzeigers), Reinhard Schlinkert (Geschäftsführer dimap) und Prof. Dr. Richard Schröder (Humboldt-Universität zu Berlin).
Leitung: Arnd Henze (Stellvertretender Leiter der Programmgruppe Ausland des WDR)

weitere Informationen | Programm der Veranstaltung

26. Mai 2009
Kreuzganggespräch über Superwahljahr

Welche Partei wird von der Krise profitieren? Welche Koalitionen sind wahrscheinlich? Und wie treffe ich am besten meine Wahlentscheidung? Antworten auf diese Fragen lieferte Karl-Rudolf Korte im Kreuzganggespräch mit Pater Max Cappabianca in Worms.

Wormser Zeitung - Kreuzganggespräch über Superwahljahr

20. Mai 2009
"Eine Ampel ginge nur mit neuer Führung"

Karl-Rudolf Korte sieht die FDP im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten im Falle einer Koalition mit SPD und Grünen vor der Zerreißprobe.

Stuttgarter Nachrichten - Eine Ampel ginge nur mit neuer Führung

20. Mai 2009
Demokratiefrust, Politikerschelte, Wahlverweigerung - Wie kommen wir da raus?

Zu diesem Thema ist im Verlag Herder das Buch "Wie ich lernte, Politiker zu lieben" von Robin Mishra erschienen.

Am 14. Mai 2009 diskutierten Wolfgang Schäuble, Renate Künast, Karl-Rudolf Korte und Robin Mishra unter Moderation von Tissy Bruns die Thesen des Buches in Berlin.

Ein Artikel zur Veranstaltung ist unter dem Titel "Die Entdeckung der Langsamkeit - Warum sich Wolfgang Schäuble und Renate Künast nach Entschleunigung sehnen" im Rheinischen Merkur erschienen.

Rheinischer Merkur - Die Entdeckung der Langsamkeit

19. Mai 2009
Wann kommen die Grünen mal wieder zum Regieren?

"Die Grünen sitzen in der Erfolgsfalle. Das grüne Denken ist mittlerweile in allen Parteien verankert", so Karl-Rudolf Korte im Interview mit Der Westen über die Chancen der Grünen auf eine Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl 2009.

Der Westen - Wann kommen die Grünen mal wieder zum Regieren?

13. Mai 2009
MA-Studierende diskutieren mit Balkenende und Rüttgers

18 Studierende des Masterstudiengangs „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“ der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen bekamen während des Staatsbesuchs vom niederländischen Ministerpräsidenten Jan Peter Balkenende in Nordrhein-Westfalen die Gelegenheit, mit dem Regierungschef und seinem NRW-Kollegen Jürgen Rüttgers zu diskutieren.



Thema des exklusiven Gesprächs, das im „reddot“ Designmuseum auf dem Gelände der Zeche Zollverein stattfand und von Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte moderiert wurde, war „Die Zukunft Europas“. Zuvor konnten die Studierenden die 25-köpfige Delegation aus beiden Ländern schon bei der Präsentation Kulturhauptstadt Ruhr 2010 und einem Rundgang über das Zechengelände beobachten. weiterlesen

09. Mai 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

In der neu erschienenen Kolumne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) analysiert Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte den Parteienwettbewerb in Zeiten der Großen Koalition. Die Kolumne "Kortes Analyse" erscheint  in vierwöchigem Rythmus.

"Kortes Analyse"  - Der Preis der Selbstverzwergung

05. Mai 2009
Lektüre für Leser und Lerngeneration 2.0
 

Nun hat das Superwahljahr 2009 auch endlich Eingang in die politik-wissenschaftliche Literatur gefunden.



„Wahlen in Nordrhein-Westfalen“, der integrative Wahlratgeber des Wochenschau-Verlags, der NRW School of Governance und der Landeszentrale für politische Bildung, wurde im Rahmen einer spannenden Diskussionsveranstaltung am 30. April im Düsseldorfer Landtag vor Studierenden, Landtagsmitarbeitern und Journalisten der Öffentlichkeit erstmals vorgestellt. weiterlesen


27. April 2009
Bürgerbarometer Mühlheim an der Ruhr

Jan Treibel analysiert im Interview mit der NRZ (Neue Rhein Zeitung) am 21., 22. und 24. April 2009 die kommunalpolitischen Ergebnisse des Bürgerbarometers in Mülheim an der Ruhr.

Interview Jan Treibel: Bürgerbarometer Mülheim an der Ruhr

20. April 2009
Außenansicht: Die Stunde des Staatsoberhaupts

In der Rubrik "Außenansicht" der Süddeutschen Zeitung erklärt Karl-Rudolf Korte, warum nach der Bundestagswahl im September, entgegen den Gewohnheiten, der Bundespräsident den Kanzler bestimmen könnte.

Außenansicht  - Die Stunde des Staatsoberhaupts

17.04.2009
Terminankündigung: Buchpräsentation Wahlen in NRW

Pünktlich zum Start in die heiße Phase des Superwahljahrs 2009 ist die neueste Publikation von Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte endlich abgeschlossen. "Wahlen in Nordrhein-Westfalen" - das integrierte Handbuch und Wahlratgeber klärt anschaulich und kompetent über Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen in Nordrhein-Westfalen auf. Am 30. April wird das Buch im Landtag in Düsseldorf im Rahmen einer Panel-Veranstaltung mit dem Titel "Das Superwahljahr 2009 - welche Bedeutung haben die Kommunal-, Europa- und Bundestagswahl für die Landespolitik Nordrhein-Westfalens?" der Öffentlichkeit erstmals vorgestellt. Zu Gast sein werden dann u.a.Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen) und Christian Lindner (FDP).

Einladung zur Panelveranstaltung I Infoflyer zum Buch

14. April 2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse"

In der neu erschienenen Kolumne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) stellt Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte die These auf, dass unsichere Wähler keine unsicheren Politiker wählen. Die Kolumne "Kortes Analyse" erscheint  in vierwöchigem Rythmus.

"Kortes Analyse"  - Die Rhetorik der Krise

25.03.2009
"Aggressives Zusammenraufen? - Streit in der Großen Koalition"

Gaby Dietzen diskutierte in der PHOENIX Runde u.a. mit Rainer Brüderle (FDP), Johannes Kahrs (SPD) und Karl-Rudolf Korte über den Drahtseilakt der Großen Koalition zwischen Wahl und Wirtschaftskrise.


Aufzeichnung der Sendung als Stream.

25.03.2009

"Von der Häutung eines Leitmediums - Fernsehinformation im Wahljahr 2009"

Über dieses Thema sprach Volker Lilienthal auf den 42. Mainzer Tagen der Fernsehkritik am 23. und 24. März 2009 mit dem rheinland-pfälzischen Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) und Karl-Rudolf Korte.
Aufzeichnung der Veranstaltung als Stream

24.03.2009
Paneldiskussion "Krise und Zukunft der Regierungskommunikation"

Moderiert von Mathias Gille diskutierten Karl-Rudolf Korte, Michael Spreng (Politik- und Kommunikationsberater), Hans-Jürgen Beerfeltz (FDP) und Steffi Lemke (BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN) über Antworten und Instrumente auf eine sich durch die aktuellen Ereignisse verschärfende Krise des Vertrauens in Demokratie und Politik.

Bericht und Bilder zur Veranstaltung auf berlinpolis.de.

16.03.2009
WAZ-Kolumne "Kortes Analyse" gestartet

In der neu erschienenen Kolumne der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) greift Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte die Frage auf, welche Partei von welchem Kommunalwahltermin profitieren könnte. Die neue Kolumne "Kortes Analyse" erscheint ab dem 16. März 2009 in vierwöchigem Rythmus.

"Kortes Analyse"  - Kommunalwahl im Schatten der Krise

08.03.2009
NRW School of Governance bietet USA-Aufenthalte
- Stärkung transnationaler Netzwerke


Wissenschaft verbindet sich mit Praxis: Die NRW School of Governance an der Universität Duisburg-Essen (UDE) wird in diesem Jahr zwei Research Fellowships im Bereich transatlantische Studien ausschreiben. Sie richtet sich vorwiegend an Wissenschaftliche Mitarbeiter, Doktoranden und Master-Studierende, die sich bis zum 27. März bewerben können. weiterlesen

Ausschreibung und weitere Informationen

02.03.2009
Expertenpanel Politik 2.0 auf der CeBIT 2009 am 07. März 2009

Webciety, eine Wortschöpfung aus den Begriffen web und society ist das Thema der CeBIT 2009. Hinter dieser Wortneuschöpfung steht eine der derzeit wichtigsten technische Entwicklungen. Das Internet greift wie keine Technologie zuvor in alle Lebensbereiche ein, verändert die Spielregeln und verschiebt das Gefüge der Kräfte. Am kommenden Samstag, den 07. März findet um 11:30 Uhr ein Expertenpanel im Rahmen der Veranstaltungsreihe Webciety statt. Über das Thema Politik 2.0 diskutieren Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Kajo Wasserhövel (SPD), Volker Beck (B90/Die Grünen) Frank Schäffler (FDP) und Rüdiger Kruse (CDU).

weitere Informationen zum Expertenpanel  Aufzeichnung der Veranstaltung als Stream 


06./07.02.2009
Düsseldorfer Doktorandenkolloquium Parteienwissenschaften Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Auf dem diesjährigen „Düsseldorfer Doktorandenkolloquium Parteienwissenschaften“ des Instituts für Deutsches und Europäisches Parteienrecht und Parteienforschung der Heinrich Heine Universität Düsseldorf präsentiert die Doktorandin der NRW School of Governance und Stipendiatin der Stiftung Mercator, Kristina Weissenbach, den aktuellen Stand Ihres Dissertationsprojektes „Parteienförderung im Transitionsprozess“.

Welche ‚Transformationseffekte’ auf Parteien und Parteiensystem hat die Parteienförderung der deutschen parteinahen Stiftungen in Kenia und Südafrika? Welche Kriterien tragen zur Beurteilung und Weiterentwicklung von Parteienförderungskonzepten? Im Kreis von Politik- und Rechtswissenschaftlern wurden diese Forschungsfragen des Dissertationsprojektes an der Schnittstelle von Transformations-, Parteien- und Stiftungsforschung diskutiert.
weiterlesen I Programm der Veranstaltung


30.01.2009

Das Entstehen der Netzwerkgesellschaft, Karl-Rudolf Korte im Interview mit  Steffen Büffel auf dem 17. Forum Lokaljournalismus  der Bundeszentrale für politische Bildung über die Entehung einer Netzgesellschaft, die Sucht nach Demokratie und  die mögliche Gefahr einer "Verflachung" der politischen Berichterstattung. Interview als Videostream.


28.01.2009

Relaunch von karl-rudolf-korte.de / forschungsgruppe-regieren.de
Seit dem heutigen Tag erstrahlen die Homepages von Karl-Rudolf Korte und der Forschungsgruppe Regieren in neuem Glanz.

Das Design wurde modernisiert, eine Spalte für aktuelle Veranstaltungsankündigungen und Publikationen eingeführt und das Archiv gründlich aufgeräumt. Viel Spass mit der neuen Seite.


27.01.2009

Januar 2009
Neu erschienen:

Zur Zukunft der Volksparteien

Das Parteiensystem unter den Bedingungen zunehmender Fragmentierung
Herausgegeben von Ralf Thomas Baus
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.,
Sankt Augustin/Berlin 2009
ISBN 978-3-940955-42-5


mit Beiträgen von:
Karl-Rudolf Korte, Jörg-Uwe Nieland und Moritz Ballensiefen

weitere Informationen


Jugend und Parlament
Gelebte Demokratie in Deutschland

Julia-Verena Lerch und Alicia Raffelmann

VDM-Verlag Dr. Müller Saarbrücken 2008.
ISBN 978-3-6390-9136-6
212 Seiten, Taschenbuch, 79 €




weitere Informationen


21.01.2009
Haniel Master Course  - Öffentliche Veranstaltung

Korruptionsbekämpfung in der Verwaltungspolitik

Prof. Dr. Dieter Grunow im Gespräch mit Prof. Dr. Hedda von Wedel (Transparency International Deutschland). Am Donnerstag, den 22. Januar 2009 um 16.00 Uhr im Senatssaal des Mercatorhauses. Einladung zum download (1856k)


21.01.2009
Haniel Master Course  - Öffentliche Veranstaltung

Effektivität und Legitimität in der Politikberatung

Martin Florack im Gespräch mit Martin Thunert (Ruprecht-Karls Universität Heidelberg) und Mathias Bucksteeg (Semant!ik - Beratung Berlin). Am Dienstag, den 27. Januar 2009 um 18.00 Uhr im Mercatorhaus. Einladung zum download (1856k) 


21.01.2009

(Update) Mireden, mitsurfen, mit Korte, am 18.01.2009 war Karl-Rudolf Korte zu Gast in der interaktiven Online-Sendung des ZDF zur Hessenwahl live im Netz.

Ein Zusammenschnitt der Sendung ist nun in der ZDF-Mediathek verfügbar.
weitere Informationen 


20.01.2009

Hessen gibt den Trend für den Bund vor, Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem Cicero über die Sieger und Verlierer der Landtagswahl in Hessen und deren bundespolitische Strahlkraft im Superwahljahr 2009. download (71k)


20.01.2009

Jamaika ist für die Grünen einfacher, Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem Handelsblatt über die Rolle der FDP auf Länder- und Bundesebene sowie Chancen und Hindernisse für Jamaika- und Ampelkoalition. download (85k)

08.01.2009

Mobilisierung in Zeiten des Epochenbruchs

Deutschland im Superwahljahr 2009 - Vergleichende Wahlkampf-Szenarien 24 Stunden nach der Inauguration von Obama.

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte zu Gast in der Vorlesungsreihe "Politikmanagement"

Am Mittwoch, den 21. Januar 2009 um 16.00 Uhr in LB 134.


07.01.2009

Ausblick aufs Wahljahr 2009. Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem WDR5 Morgenecho über die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf das Wahljahr 2009 mit Landtagswahlen, Bundespräsidenten-, Europa- und Bundestagswahl.
Zum Stream des Interviews.


19.12.2008
Europa in der Innenpolitik Großbritanniens

Der britische Generalkonsul Dr. Peter Tibber zu Gast in der Vorlesungsreihe "Politikmanagement"

Am Mittwoch, den 14. Januar 2009 um 16.00 Uhr in LB 134.


Dr. Peter Tibber ist seit Anfang August 2005  britischer Generalkonsul für Nordrhein-Westfalen und Direktor der britischen Wirtschaftsförderung in Deutschland. Er gehört seit 1984 dem britischen diplomatischen Dienst an.
weitere Informationen


15.12.2008

Regieren ist tägliches Krisenmanagement, Dr. Timo Grunden im Interview mit dem weblog Spreerauschen über seine Studie: "Politikberatung im Innenhof der Macht" die sich mit Beratern und Experten hinter den Spitzenakteuren beschäftigt.
Das Interview als Onlineversion oder als pdf download (162k) .


02.12.2008

Der Kompass muss neu justiert werden, Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem Tagesspiegel über die Kanzlerin, unbequeme Wahrheiten und Steuergeschenke. download (113k)


01.12.2008

Edmund Stoiber ist keine machtpolitische Alternative, Karl-Rudolf Korte im Interview mit dem Cicero über die Auswirkungen der Bayernwahl. download (77k)

Aktuelle Publikation

Karsten Grabow, Karl-Rudolf Korte, Kristina Weissenbach
Introduction: Objectives, Method and Study Design, S. 5-12, in:

Karl-Rudolf Korte, Kristina Weissenbach
Analysis. Media and Media Freedom - Developments and Trends, S.199-213, in:


Konrad-Adenauer Stiftung  (Hrsg.)

KAS Democracy Report 2008
Media and Democracy Vol.II

Konrad Adenauer Stiftung, 2008.
ISBN 978-3-9409-5525-8




Wie stellt sich die Situation der Medien und der Medienfreiheit in Ent-wicklungsländern in der Phase der Demokratisierung und Konsolidierung der Demokratie dar?

Die vorliegende Studie in 16 ausgesuchten Entwicklungs- und Transformationsstaaten ist die erste Erhebung im Rahmen des 2. Zyklus des Demokratiereports der Konrad-Adenauer-Stiftung.

weitere Informationen


30.11.2008

Karl-Rudolf Korte,
Die neue Qualität des Parteienwettbewerbs, S. 13-15, in:


Entscheidung 2009: Kein Mandat für Niemand?
Die politischen Strategien der Parteien auf dem Prüfstand

Dokumentation eines Workshops der Dresnder Bank in Zusammenarbeit mit dem Berliner Thinktank berlinpolis.




 
Welche Themen werden im Mittelpunkt des Bundestagswahlkampfs 2009 stehen? Was wird Kern der politischen Auseinandersetzung sein – und was wird das Regierungshandeln nach der nächsten Wahl bestimmen? Womit müssen Unternehmen rechnen?

Diese Fragen erörterten Anfang Juli 2008, ein gutes Jahr vor der kommenden Bundestagswahl, führende Wahlkampfstrategen der Parteien, Wissenschaftler und Politikberater bei einem Kamingespräch der Dresdner Bank in Zusammenarbeit mit berlinpolis.

Wichtige Teile der Diskussion sind nun in der Publikation „Entscheidung 2009: kein Mandat für niemand? Die politischen Strategien der Parteien auf dem Prüfstand“ veröffentlicht worden.
Download


18.11.2008
Karl-Rudolf Korte,
Die Chancen der SPD in einer großen Koalition, S. 41-43, in:

Neue Gesellschaft - Frankfurter Hefte
Heft 11/2008

Wie die europäische Sozialdemokratie ihre Wunden leckt



 
Die holländische PvdA ist auf Identitätssuche, ihre europäischen Schwesterparteien nicht minder. Auf internationalen Konferenzen, die der Autor vor kurzem besuchte, herrschte noch eine Atmosphäre, die an die »unheilschwangere Krisenstimmung« Anfang der 90er Jahre erinnerte. Die Sozialdemokratie betreibt Bestandsaufnahme, eingezwängt zwischen Modernisierung und populistischen Gegenbewegungen.
Download download (5009k)


18.11.2008
Karl-Rudolf Korte,
Kandidatenkür. Nicht öffentlich gefällt, aber öffentlich inszeniert
, S. 17-18, in:


Thinktank #10: Wahlkampf
Das Magazin von Berlinpolis



Der Kampf für die Wahl mutiert in Zeiten zunehmender politischer und parteiischer Perspektivlosigkeit zum Kampf für den Erhalt der Demokratie, wenn die Flucht der Wähler in die Nichtwahl immer mehr zunimmt. Weder große noch kleine Parteien schaffen es, mit Ideen und Konzepten zu überzeugen, obwohl das Interesse vor allem junger Menschen an Politik evident ist. Wahlkampf oder Wahlkrampf? Die Autoren der Herbstausgabe von „thinktank“ gehen den neuen Strömungen nach und kommen zu Ergebnissen, die Realitätsverweigerern die Argumente nehmen. 
weitere Informationen

Download download (186k)


07.11.2008

US-Präsidentschaftswahl 2008, Dr. Jack Janes im Gespräch mit Karl-Rudolf Korte über den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen.
Podcast


07.11.2008

Mobilisierung von Wählern, welche Konsequenzen haben die US-Präsidentschaftswahlen auf die Wahlkampfstrategien der Parteien in Deutschland? Zusammenfassung eines Events des American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) und dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD). download (69k)


05.11.2008

Live-Blog zur US-Wahl, von Karl-Rudolf Korte auf der DerWesten.de.



Sprachgewinn bedeutet Machtgewinn, Karl-Rudolf Korte im Interview mit Friedbert Meurer vom Deutschlandfunk über die Reaktionen auf die Siegesrede Obamas. download (74k)


24.10.2008

Karl-Rudolf Korte berichtet vom US-Wahlkampf vor Ort

Im Rahmen meines DAAD Fellowships zum Thema "Instrumente, Stile, Techniken: US-Wählermobilisierung im Vergleich zu Deutschland" war ich auch bei einer Wahlkampf-Veranstaltung mit Obama in Leesburg, Virginia - zusammen mit zehntausenden von Zuschauern. Die Atmosphäre war wie bei einem Rock- und Pop-Konzert.


Die Bilder zeigen, wie die Zuschauer erwartungsvoll die Parkanlagen betreten und das Warten auf Obama - unmittelbar vor der Bühne. Dokumentiert wird auch, wie Obama selbst für solche Routine-Auftritte den Teleprompter aktiviert, um auf keinen Fall irgendeinen falschen Satz für seine Gegner zu liefern.


22.10.2008

Aktuelle Publikation: 

Leadership as a Vocation

Herausgegeben von Dr. Guido Houben, Tim Maxian Rusche

Celebrating the 25th Anniversary of the McCloy Program at Harvard University 

2008, 221 S. Broschiert, 39,- €
ISBN 978-3-8329-3747-8

In Vorbereitung für Ende Oktober 2008 


Führung (leadership) ist eine erlernbare Kunst, die über Management und Befehlsgewalt weit hinausgeht. Dieser englischsprachige Band behandelt u.a. die die Fragen, was (gute) Führungsqualitäten sind, warum wir sie in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung brauchen, wo und wie sie gelernt werden können. Er umfasst die Verbindung von Führung und Ethik, Führung innerhalb und gegen Eliten und Dialog als Führungsinstrument. Neben Absolventen des McCloy-Programms, viele inzwischen Führungskräfte in Privatwirtschaft und öffentlichem Sektor, haben die Harvard-Professoren Joseph Nye und Barbara Kellerman Beiträge verfasst, ebenso Gesine Schwan, Michael Zürn und Karl-Rudolf Korte. Mit einem Vorwort von Kurt Biedenkopf.
weitere Informationen: download (1699k)

16.10.2008

Die Konsensmachine stottert

Karl-Rudolf Korte in der Zeit über den Niedergang der Volksparteien in Deutschland und seine Folgen. download (174k)


11.10.2008

WAZ



Karl-Rudolf Korte beschreibt in der aktuellen Ausgabe der Kolumne der NRW School of Governance den Internet-Wahlkampf zu den amerikanischen Präsidentschaftswahlen.download (296k)


07.10.2008

Aktuelle Publikation: 

Wohlfahrtsstaatliche Reformkommunikation

Stefanie Delhees, Karl-Rudolf Korte, Florian Schartau, Niko Switek und Kristina Weissenbach

Wohlfahrtsstaatliche
Reformkommunikation
Westeuropäische Parteien auf Mehrheitssuche

Nomos-Verlag, 2008.
ISBN 978-3-8329-3523-8
ca. 250 Seiten, broschiert, ca. 29€


Wie kommunizieren unsere europäischen Nachbarn politische Reformen? Welche Lehren kann man für Deutschland daraus ziehen? Welche Rolle spielt die Volkspartei als wichtiger kommunikativer Akteur bei allen politischen Modernisierungen? weitere Informationen

30.09.2008


Ein Blick voraus - Die Trends im Wahljahr 2009


Eine Veranstaltung von politk&kommunikation im Haus der Commerzbank in Berlin.

Über die Trends im Wahljahr 2009 disktuierten

  • Matthias Jung (Forschungsgruppe Wahlen),
  • Prof. Karl-Rudolf Korte (NRW School of Governance),
  • Prof. Peter Lösche (Georg-Augustin-Universität Göttingen),
  • Klaus-Peter Schöppner (TNS Emnid).  

Ausschnitte der Diskussion unter: politik-kommunikation.de


30.09.2008

Die Krise der Volksparteien - Gefahr für die Demokratie? Anke Plättner diskutiert in der PHOENIX Runde mit Wolfgang Thierse (SPD), Hans-Peter Friedrich (CSU), Prof. Karl-Rudolf Korte (Politologe, Universität Duisburg) und Eva Gottstein (Freie Wähler).

Link zum Videostream.


Aktuelle Publikation
Karl-Rudolf Korte,
Die deutsche Wiedervereinigung, S. 181-204, in:

Die Bundesrepublik Deutschland
Eine Bilanz nach 60 Jahren

Hans-Peter Schwarz (Hg.)

2008, ca. 640 S.
Preis: € ca. 39,80
ISBN 978-3-412-20237-8

Historiker, Politologen, Ökonomen und Angehörige weiterer Disziplinen schreiben in diesem Werk zu zentralen Aspekten der Geschichte der Bundesrepublik und geben Ausblicke auf die Zukunftsfähigkeit des seit 1990 wiedervereinigten Deutschlands.

Weitere Informationen.

27.09.2008

WAZ



Die aktuelle Ausgabe der Kolumne der NRW School of Governance von Karl-Rudolf Korte beschreibt die Vorgeschichte der Landtagswahl in Bayern mit Stoibers Machtverfall. download (299k)


19.09.2008

Auswirkungen der Landtagswahl in Bayern
Welche bundespolitischen Bedeutungen sind von der Landtagswahl in Bayern zu erwarten? download (57k)

"The Impact of the Bavarian Elections",
 What impact will the election of the Bavarian state parliament have on politics at the federal level? download (62k)


18.09.2008

"Der Kanzlermacher", Karl-Rudolf Korte schreibt in der Oktoberausgabe des Cicero über die Rolle der Grünen als "Zünglein an der Waage" im neuen Fünf-Parteien-System. download (296k)


13.09.2008

WAZ



Die aktuelle Ausgabe der Kolumne der NRW School of Governance von Karl-Rudolf Korte thematisiert den Machtverfall in der Politik am Beispiel Kurt Beck. download (476k)

10.09.2008

Nach Becks Abgang - Was nun SPD ?
Kann das neue Tandem Müntefering/Steinmeier die SPD aus der Krise führen? Muss sich der Koalitionspartner CDU jetzt "warm anziehen", wie es bei den Sozialdemokraten heißt?

Dieser und anderen Fragen sind Christian Wulff (CDU), Gernot Erler (SPD), Dietmar Bartsch (Die Linke) und Karl-Rudolf Korte als Gäste in der SWR Sendung Queergefragt am 10.09.2008 um  20:15 Uhr im SWR Fernsehen nachgegangen.
weitere Informationen
Stream der Sendung

Aktuelle Publikation

Governance and Legitimacy in a Globalized World
Herausgegeben von Prof. Dr. Rüdiger Schmitt-Beck, Prof. Dr. Tobias Debiel und Prof. Dr. Dr. Karl-Rudolf Korte

Der Sammelband beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von aktueller Politik, Governance und Rechtmäßigkeit.

PDF: Flyer und Bestellschein (deutsch/english)

 


08.09.2008

Herzlichen Glückwunsch!


Prof. Dr. Dr. Karl-Rudolf Korte, sein Team und alle Mitglieder der Forschungsgruppe Regieren gratulieren dem NRW School-Stipendiaten Moritz Ballensiefen zur erfolgreichen Disputation und somit zum baldigen Doktortitel! 


08.09.2008

"Steinmeier verkörpert Rechtsschwenk", Karl-Rudolf Korte im Interview mit Monika Kappus von der Frankfurter Rundschau über Risiken und Chancen des Tandems Steinmeier/Müntefering. download (43k)


07.09.2008

"Nicht mehrheitsfähig in der SPD"
Frank-Walter Steinmeier wird Kanzlerkandidat der SPD. Ist das eine gute Entscheidung? Karl-Rudolf Korte im WDR-Interview mit Heike Knispel. download (68k)
MP3 Mitschnitt des Interviews


03.09.2008

Richtungsstreit in der SPD.
Karl-Rudolf Korte im Interview mit Birgit Karnath vom RBB Inforadio über die Rückkehr von Franz Müntefering  in die Bundespolitik.
Weitere Informationen

MP3 Mitschnitt des Interviews


30.08.2008  

WAZ



Karl-Rudolf Korte erläutert in der aktuellen Ausgabe der Kolumne der NRW School of Governance die Kür von Spitzenkandidaten in den USA und Deutschland. download (478k)


16.08.2008 

WAZ



Karl-Rudolf Korte thematisiert in der aktuellen Ausgabe der Kolumne der NRW School of Governance den Zusammenhang zwischen zunehmender Politikverdrossenheit und den daraus resultierenden Chancen für Populisten.download (507k)


Ältere Meldungen finden Sie hier.



Copyright © Karl-Rudolf Korte

Jegliche Vervielfältigung und Verbreitung - auch auszugsweise - bedarf der Zustimmung des Autors.
Uni Duisburg nrwschool Forschungsgruppe Regieren

Online-Magazin   

Fachzeitschrift


Kolumne Kortes Analyse

07.08.2013
"So beeinflussen Meinungsumfragen die Wähler"

Zeit Akademie


Publikationen