Das Politikmanagement einer modernen Opposition – Neuer Beitrag von Prof. Korte in der aktuellen APUZ

APuZ - ParlamentarismusAm 15.September 2014 ist die neue Ausgabe der APUZ („Aus Politik und Zeitgeschichte“) der Bundeszentrale für politische Bildung erschienen. Das Thema des aktuellen Hefts 38–39/2014 lautet „Parlamentarismus“. Darin enthalten: ein Aufsatz von Prof. Karl-Rudolf Korte mit dem Titel „Über das Politikmanagement einer modernen Opposition“.

Korte geht in seinem Beitrag auf das Opponieren unter den erschwerten Bedingungen einer Großen Koalition ein, zeigt aber auch die Oppositionspotenziale im Schatten der Großen Koalition auf: Moderne Opposition hat auch in Zeiten einer Großen Koalition Chancen – parlamentarisch und außerparlamentarisch. Man muss allerdings das Terrain neu vermessen. Und es setzt ein Bewusstsein für neue Stile, Techniken und Instrumente des Opponierens voraus. Die neue Ausgabe der APUZ zum Thema „Parlamentarismus“ ist ab sofort online verfügbar und kann auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung bestellt oder als PDF-Datei heruntergeladen werden.

“Man muss Alternativen inhaltlicher Art anbieten, so kann man auch Wähler zurückgewinnen” – Prof. Korte im mo:ma-Interview

Korte mo:ma Landtagswahl Thüringen/BrandenburgDie  beiden letzten Landtagswahlen im Jahr 2014 – in Thüringen und Brandenburg – fanden gestern Abend statt. In gewohnter Manier kommentierte und analysierte Prof. Karl-Rudolf Korte dabei die Wahlergebnisse aus dem ZDF-Wahlstudio in Potsdam.

Korte war außerdem am heutigen Montag (15.09) zu Gast im ZDF-Morgenmagazin und wurde von Moderator Mitri Sirin zu den Ergebnissen der beiden Landtagswahlen interviewt. Das vollständige Interview mit Professor Korte finden Sie online in der ZDF-Mediathek.

„Tillich plus“ stand zur Wahl – Analysen zur Landtagswahl in Sachsen von Karl-Rudolf Korte für heute.de und politik & kommunikation

Das Wahljahr 2014 neigt sich langsam dem Ende zu. Bevor in knapp zwei Wochen, am 14. September, die Landtage von Brandenburg und Thüringen gewählt werden, waren am vergangenen Sonntag alle Augen auf die Wahl des 6. Sächsischen Landtags gerichtet.

Professor Korte analysiert in einem Kommentar auf heute.de und in einem Interview mit p&k zentrale Fragen zur Wahl. So äußerte sich Korte z.B. auf heute.de über die Wahlbeteiligung, welche erschreckend niedrig ausfiel. Korte begründet die mangelnde Beteiligung der Wähler nicht nur mit dem Wahltermin, welcher auf den letzten Feriensonntag fiel.Vielmehr sieht er auch Gründe im fehlenden Wechselklima, das durch die starke Ausgangsposition Tillichs ausblieb. (mehr …)

Neuerscheinung: Politische Narrative. Konzepte – Analysen – Forschungspraxis

Eine Hinwendung zur Erzählung lässt sich sowohl in der politischen Öffentlichkeit als auch in der sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis beobachten. Die zentrale Bedeutung von Narrativen in der Sinnvermittlung menschlicher Kommunikation wird kaum noch bestritten. Jedoch ist noch nicht geklärt, welche Implikationen und forschungspraktischen Konsequenzen sich aus dieser Einsicht für die Politikwissenschaft ergeben.

Politische NarrativeFrank Gadinger, Sebastian Jarzebski, Taylan Yildiz (Hrsg.)
Politische Narrative

Konzepte – Analysen – Forschungspraxis
Springer VS, 2014
ISBN: 978-3658025809
386 Seiten | 29,99 €

(mehr …)

Neuerscheinung: Die FDP – Prozesse innerparteilicher Führung 2000-2012

Nach der Niederlage bei der Bundestagswahl 2013 ist die FDP erstmalig nicht mehr im Deutschen Bundestag vertreten. Aber wie führte Guido Westerwelle die Liberalen in die Bundesregierung 2009? Und wie kam es zu dem einmaligen Absturz nur vier Jahre später?

Antworten auf diese Fragen liefert die Parteistudie durch eine systematische Analyse der innerparteilichen Machtstrukturen der FDP. Durch einen mikropolitischen Fokus auf die Interaktionen der Parteiführung mit den unterschiedlichen Gruppen an Parteimitgliedern werden die internen Entscheidungsprozesse der Liberalen als Oppositions- (2000 bis 2009) und Regierungspartei (2009 bis 2013) untersucht. Dabei wird nicht nur eine grundlegende Untersuchung der Organisationsstruktur der liberalen Partei vorgenommen, sondern es werden auch konkrete Entscheidungsprozesse für den Zeitraum 2000 bis 2012 vergleichend analysiert.

Treibel Die FDPJan Treibel

Die FDP
Prozesse innerparteilicher Führung 2000-2012

Nomos Verlag, 2014,
ISBN 978-3-8329-5386-7
283 Seiten, 22, 90 €

Erschienen in der Reihe:
Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland herausgegeben von Karl-Rudolf Korte

Die Monographie erscheint als vierter Teil in der von Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte beim Nomos-Verlag herausgegebenen Schriftenreihe „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“. Im Zentrum der Reihe stehen für jede der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien die Innenansichten der Macht: (mehr …)

Emotionen und Politik – Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft in Duisburg

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Vorstandsvorsitzender der DGfP eröffnete die Tagung

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Vorstandsvorsitzender der DGfP

DGfPAm 23. und 24.Juli 2014 stand das Thema „Emotionen und Politik“ im Mittelpunkt der 32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft.

Den Kern der Aktivitäten der DGfP stellen ihre Jahrestagungen dar, die sich vorwiegend mit Problemen befassen, die für Politikwissenschaft wie für politische Praxis gleichermaßen aktuell sind. Bei den Jahrestagungen sollen gemäß der integrativen Zielsetzung der Gesellschaft möglichst Beiträge aus allen Teildisziplinen der Politikwissenschaft zur Diskussion gestellt werden. (mehr …)

Neu erschienen: Die Linke – Willensbildung in einer ideologisch zerstrittenen Partei

Die Partei DIE LINKE gehört inzwischen zu den etablierten Kräften im Deutschen Bundestag, auch wenn ihre politischen Konkurrenten lange Zeit auf ein Verschwinden gesetzt hatten. Diese Annahme war durchaus nicht unbegründet: Die Verbindung weltanschaulicher Lager von Orthodoxen und Reformsozialisten in einer Partei birgt die latente Gefahr einer Spaltung.

Univ.-Prof. Dr. Torsten Oppelland und Dr. Hendrik Träger eröffnen mit Ihrem Buch einen analytischen Blick in eben jene „ideologisch zerstrittene Partei“. Dabei stehen Traditionslinien eines gespaltenen linken Lagers, Willensbildungsmuster innerhalb der Partei sowie strategische Erfahrungen und Optionen der Linken im Mittelpunkt der Analyse.

Neuerscheinung: Die Linke - aus der Reihe „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“

Neuerscheinung: Die Linke – in der Reihe „Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland“

Torsten Oppelland und Hendrik Träger

Die Linke.
Willensbildung in einer ideologisch zerstrittenen Partei

Nomos Verlag, 2014.
ISBN 978-3-8329-6965-3
263 Seiten, 19,90 €

Erschienen in der Reihe:
Die politischen Parteien der Bundesrepublik Deutschland herausgegeben von Karl-Rudolf Korte

(mehr …)